Die 7. Tour de Gourmet Solitaire glänzte wieder mit Genuss- und Lebensfreude pur

Blick vom Steg des Seehofs RatzeburgBlick auf den Küchensee vom Seehof Ratzeburg © Norbert Schmidt

Genussfreude: Restaurant-Hopping vor traumhafte Kulissen, mit interessanten Küchen, gut gelaunt mit schönen Gesprächen, sorgen für Lebensfreude pur den Teilnehmern.

Perfekter hätte ein Timing kaum ausfallen können. Nach einer frühherbstlich trüben Woche, konnte am Sonntag den 26. September bestes norddeutsches Spätsommerwetter genossen werden. Blauer Himmel und eine freundliche Sonne hoben das Stimmungsthermometer der Teilnehmer, der „7. Tour de Gourmet Solitaire“ die sich im Seehof Ratzeburg zur ersten Etappe trafen.

Appetizer auf dem Tablett
Appetizer vom Seehof © Norbert Schmidt

In der milden Mittagssonne glitzerte der Küchensee, in den Gläsern perlte der Lanson Champagner der wunderbar mit den köstliche Appetizer aus der Region, wie der in Kürbiskernen gewälzter und gebackener Ziegenkäse mit karamellisierter Walnuss, geräucherte Forelle auf Rote Bete und Avruga Kaviar und eine knusprige Wachtelkirsche auf Trüffel-Sellerie-Beet, harmonierte. Einen Gruß vom Atlantik nach Holstein überbrachte eine zart gebratene Jacobs Muschel mit Avocadomus.

Vitello Tonnato auf dunklem Teller
Vitello Tonnato vom Holsteiner Wiesenkalb mit gebackene Kapernäpfel, Frisée und Enoki Pilze © Norbert Schmidt

Vom See in den Wald

Nach dem ersten Kennenlernen in entspannter Atmosphäre auf der Terrasse nahmen die Gäste an einer Tafel mit Seeblick Platz. Tour de Gourmet Solitaire, das sind nicht nur kulinarische Genüsse sondern immer auch anregende Tischgespräche, ein Konversation die keine Langweile aufkommen lässt.

Zanderfilet auf weißem Teller
Zanderfilet, das auf einem Bett aus Kartoffelrisotto, Paprika und Artischocke liegt © Norbert Schmidt

Felix Duwe, Sous-Chef im Der Seehof, und sein Team hatten ein zartes Vitello Tonnato vom Holsteiner Wiesenkalb mit gebackene Kapernäpfel, Frisée und Enoki Pilze flankiert, dazu passt der 2019 Gavi DOCG vom italienischen Weingut La Raia. Aus dem See geangelt wurde der Zander, dessen wohlschmeckendes Filet mit einer wunderbar krossen Haut auf einem Bett aus Kartoffelrisotto, Paprika und Artischocke lag.

Doch danach hieß es, ade traumhaften Seekulisse und auf mit dem Bus an den Rand des Sachsenwaldes ins Waldhaus Reinbek. Stimmung herrschte im Waldhaus Reinbek, das in diesem Jahr von Ehepaar Schunke an Familie Schlichting verkauft wurde.

„Das 5-Sterne-Hotel soll peu à peu ein modernes Facelifting in den Farben Creme und Grüntöne – der waldreichen Umgebung angepasst –bekommen“, erläuterte Karl Schlichting seine Pläne.

Zweierlei vom Reh
Zweierlei vom Reh mit einer schlotzigen Jus, Brombeeren und feinem Sellerie-Püree. © Norbert Schmidt

Küchenchef Christian Dudka verarbeitet als passionierter Jäger gern Saisonales. Die Menüfarbe wechselte ins mehr dunkle mit herbstlich voller Note. So gab es zweierlei vom Reh mit einer schlotzigen Jus, Brombeeren und feinem Sellerie-Püree. Der wortgewandte Lars F. schenkte einen 2018 Marqués de Velilla von der spanischen Grandes Bodegas in die Gläser, ein fruchtiger und tiefroter Crianza, der sich an der Jus orientierte.

Dessert Teller
Dessert mit Nougat, Birne und Krokant © Norbert Schmidt

Das Dessert mit Nougat, Birne und Krokant begleitet von einem Williams-Christ-Birnenbrand aus der Brennerei Huberts Vallendar und Kaffeespezialitäten aus dem Hauses J.J. Darboven rundeten den gelungenen
Nachmittag der fröhlichen Ü40-Runde ab.

Tour de Gourmet Solitaire: Einfach Genuss- und Lebensfreude pur

Der harte Kern der 7. TdGS ließ es sich noch bis in die Abendstunden in dem gastfreundlichen Hotel gutgehen. Einfach ein Essen unter Freunden an einer langen Tafel. In der Tat, das Konzept trifft den Zeitgeist, wie die Gäste meinen:

„Ich finde sensationell, wie abwechslungsreich die Tour ist – von den Menüs über die Weine bis hin zu den Örtlichkeiten und Gästen!“

Die Idee keimte, doch bei jeder Veranstaltung des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals einen Tisch für Alleinreisende anzubieten – das sorgt für gemeinsamen Spaß und Genusserlebnisse! Diese Idee der Gäste wird das Schleswig-Holstein Gourment Festival gern übernehmen!


Print Friendly, PDF & Email