Hamburg: Premiere des Störtebeker Atlantik-Ale Alkoholfrei in der Elbphilharmonie 

Das neue Atlantik-Ale Alkoholfrei wird in Hamburg vorgestelltDie Störtebeker Braumeister Jens Reineke (r), Biersommelier Dennis Spahn. Christoph Puttnies (l) präsentieren das neue Atlantik-Ale Alkoholfrei © ganz-hamburg.de

Das neue Atlantik-Ale Alkoholfrei überzeugt auf der ganzen Linie. Ein guter Grund wieder einmal ein Bier zu trinken!

Alkoholfreie Biere erfreuen sich steigender Beliebtheit beim Verbraucher. In dem seit Jahren stagnierenden und leicht schrumpfenden Biermarkt (jährlich 1-2% minus) legt alkoholfreies Bier seit Jahren stetig  zu (ca. 4 – 6%). Kein Wunder, als labberiges Autofahrerbier bis weit in die 1980er Jahre verunglimpft, schmeckt mittlerweile bleifreies Bier. Das Gesundheitsbewusstsein ist gestiegen und gerade Sportler trinken alkoholfreies Weizen gern als isotonisches Getränk nach dem Sport. Fast die Hälfte der Deutschen trinkt schon alkoholfreies Bier.

Auch der Markt für die Bleifreien wird von den üblichen TV-Biermarken beherrscht. Sie setzen wie gewohnt auf Masse, weniger auf Geschmack und werden zur Belohnung regelmäßig im Supermarkt um die Ecke im Sonderangebot verramscht.

Störtebeker präsentiert sein neues alkoholfreies Atlantik-Ale in Hamburg

Das Störtebeker in der Elbphilharmonie Hamburg war der passende Rahmen, um das neue alkoholfreie Bier der Stralsunder vorzustellen. Die Störtebeker Braumanufaktur geht dabei seinen ganz eigenen und anderen Weg. Kompromisslos wird auf Geschmack und Qualität gesetzt. Schon die bisherigen alkoholfreien Sorten Frei Bier, ein klassiches alkoholfreies Pils, und Bernstein Weizen haben sich laut dem Inhaber Jürgen Nordmann sehr gut entwickelt.

Jetzt kommt mit dem erfrischend hopfigen Atlantik-Ale Alkoholfrei eine echte Innovation in den Handel.

„Der Bierstil Pale Ale gilt als Inbegriff unserer Bierkultur. Das Störtebeker Atlantik-Ale, übrigens unsere am schnellsten wachsende Sorte, war der Namens- und Geschmackspate“ so Frank Nordmann.

Davon konnten wir uns bei der Verkostung mit Food Pairing ein eigenes Urteil bilden. In der Tat, draußen tobte sich noch der Hamburger Hitzesommer mit unhanseatischen 28° aus. Innen war es im Störtebeker angenehm temperiert. Doch, die Sommerhitze steckte allen in Knochen. Somit fast ideale Bedingungen um ein bleifreies Bier zu verkosten.

Störtebeker Atlantik-Ale Alkoholfrei

Im Glas erwartete uns ein strohgoldenes Bier mit der erfrischenden Herbe eines Pils vereint mit Fruchtsüße, wie man sie von Weizenbieren kennt, und dazu noch eine kräftige Zitrusnote eines Pale Ales. Alles ist sehr ausgewogen. Das Bier hat Charakter, einen festen weißen Schaum, deutlich Körper, angenehme Honig, Grapefruit und Waldnadel Noten.

Hauptsächlich wird Citrahopfen verwendet. Für die Geschmackstiefe sind auch noch Perle, Cascade, Amarillo Hopfen verantwortlich. Die Weizen-, Münchner- und Distilling-Malze sorgen für ein volles Mundgefühl. 

Den beiden Störtebeker Braumeistern Jens Reinecke und Christoph Puttniss ist in eineinhalb Jahren Entwicklungszeit ein hervorragendes geschmacklich glücklich machendes Alkoholfreies Pale Ale gelungen. Vor Jahren hätte man ein solches Bier noch nicht brauen können. Da kann mal als Genuss-Fex nur noch Chapeau! sagen und ein neues Glas (die ideale Trinktemperatur liegt bei 10°) ordern. Was will man mehr, oder?

„Das Angebot ist zum Start jedoch noch sehr begrenzt,“ so Braumeister Christoph Puttnies. „Wer neugierig ist und das Bier noch nicht beim Getränkehändler seines Vertrauens findet,  sollte im Störtebeker Online-Shop vorbeischauen. Die 0,33l-Flasche kostet 94 Cent plus Pfand.“

Störtebeker Atlantik-Ale Alkoholfrei

Störtebeker Atlantik-Ale Alkoholfrei im Sixpack © ganz-hamburg.de

Doch vielleicht noch etwas

Zum Start ist die Brauerei eine Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger eingegangen. Getreu dem Motto ‚Klarer Kopf auf See‘ spendet die Brauerei im Zeitraum von August bis Oktober 25 Cent pro verkaufter Kiste an die Seenotretter und deren ehrenamtliche Arbeit. Denn die gesamte Organisation finanziert sich ausschließlich über Spenden. Der Staat gibt keinen Steuer-Cent dazu.

Über Alkohofreie Biere

Alkoholfreie Biere gab es schon lange. Doch bis in die 1980er Jahre hinein waren es nur Nischenangebote. Der Grund war simpel, sie schmeckten einfach nicht und mit der damaligen Brautechnik konnte selbst der beste Braumeister die Geschmacksqualität nicht steigern. Bier gilt in Deutschland als alkoholfrei wenn es weniger als 0,5% Alkohol enthält. Dabei sollte man wissen, dass Alkohol ein ganz natürlicher Bestandteil von Lebensmitteln ist. So enthält z.B. Essig, 0,3%, Kefir 0,6%, Sauerkraut 0,2-0,8%, reife Bananen 0,6% und Traubensaft 0,3% Alkohol. 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial