Irish Beef – so grün die Insel und so gut das Fleisch!

Ingo Peters (General Manager Vier Jahreszeiten) Judith Clinton (Bord Bia) Christoph Rüffer Foto: Hennig SchieffenIngo Peters (General Manager Vier Jahreszeiten) Judith Clinton (Bord Bia) Christoph Rüffer Foto: Hennig Schieffen
Die sympathische Judith Clinton, bat in Namen von Bord BIA und Irish Beef in den Hamburger Gourmettempel Haerlin im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten am Neuen Jungfernstieg. Christoph Rüffer der Restaurantchef und 2-Sternekoch lud zu einer exklusiven Verkostung des Premiumfleisch in seine Küchenräume ein. Vor den Augen seiner Gäste und geladenen Feinschmecker bereitete er in der Küche des Harlins unter anderem ein zartes Carpaccio, herzhaftes dry aged Hereford Karree und saftiges Entrecote vom irischen Rind zu. Christoph Rüffer zählt als deutsches Mitglied des Chefs‘ Irish Beef Club, einer internationalen Vereinigung von über 70 Starköchen, zu den prominenten Botschaftern des qualitätsgeprüften irischen Rindfleischs. Gute Qualität kommt nicht von ungefähr. Es sind nicht nur saftige grüne Weiden, ein mildes Klima und die fast ganzjährige Weidelandhaltung. Gerade das regierungsseitig initiierte Nachhaltigkeitsprogramm Origin Green und das Qualitätssiegel „BORD BIA Beef and Lamb Quality Assurance Scheme“ sind die Basis für hohe Gourmetqualtität und einzigartigen Geschmack.
Spitzenköche und Feinschmecker schätzen die Qualität von Irish Beef

Irish Beef aus Weidehaltung sorgt für ein intensives Geschmackserlebnis, einen herzhaften Geschmack mit einem kräftigen Burgunder-Rotton, der das Auge erfreut. Die durchgehende Marmorierung des Muskelfleisches mit feinen Fettadern zeigen dem Kenner die besondere Saftigkeit und Zartheit des Fleisches an. Kein Wunder, dass Spitzenköche, Feinschmecker und Menschen, die Wert auf Nahrungsmittelqualität und -nachhaltigkeit legen, Irish Beef  favoritisieren. Das hat sich herum gesprochen. Irisches Rindfleisch wird immer beliebter in Deutschland. Kein Wunder, das besondere gemäßigte Klima der Insel ist der Schlüssel für landwirtschaftliche Vielfalt und ermöglicht mit seinen reichhaltigen stetigen Niederschlägen eine besonders lange Vegetationsperioden. Eine gute Grundlage für nachhaltige Ökosysteme und eine produktive Landwirtschaft. Irland ist geprägt von vielen mittelgroßen und kleineren Farmen. Ein Großteil des Jahres stehen die rund 6,75 Millionen irischen Rinder und Kühe auf den dem sanft hügeligen Weiden im Freien.  Rund 80.000 aktive Rinderfarmer gibt es in Irland. Davon nehmen bereits 33.000 Farmer, die für 80% der Produktion stehen, an einem  Qualitätssicherungsprogramm teil. Besonders stolz sind die irischen Farmer, dass sie Vorreiter in Bezug auf einen geringen Carbon Foot Print bei der Erzeugung von Rindfleisch in Europa sind. Die Iren hinterlassen unter allen EU-Ländern bei der Produktion ihres Rindfleisches den fünft-niedrigsten Fußabdruck.

Irish Beef findet man in Hamburg u.a. bei Karstadt/Perfetto und Edeka Niemerszein.

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial