Einfach ‚lamm-tastisch‘ – Lammfleisch fördert Nachhaltigkeit

Lammfleisch: Sandwiches vom LammrückenSo kann Lammfleisch schmecken: Sandwiches vom Lammrücken mit Basilikum, Ziegenkasecreme und Purple Curry Foto: Melanie Bauer

Lammfleisch landet in Deutschland eher selten auf den Teller, das soll sich ändern.

In Deutschland wird bislang wenig Lamm verzehrt. Nur zu Ostern, wenn sich viele der putzigen Tiere auf den Weiden tummeln, gibt es traditionell Lammgerichte. Das will die Informationskampagne ‚Lamm. Einfach Lecker Los‘ der Wirtschaftsverbände für Lammfleisch AHDB aus England, Bord Bia aus Irland und Interbev aus Frankreich ändern. Finanziell unterstützt von der EU wirbt die Werbekampagne in Belgien, Großbritannien, Frankreich, Irland, Dänemark und Deutschland mit einfachen und vielfältigen Rezepten, ökologischer Landwirtschaft und nützlichen Infos rund um das zarte Jungfleisch. Denn geschlachtet werden die Tiere mit 8 bis 12 Monaten, die sie überwiegend auf saftigen Wiesen verbringen dürfen.

Big Ben Burger Truck

So schmeckt Lammfleisch; Lamm-Sandwiches-live-zubereitet im-Big-Ben-Burgertruck Foto: Melanie Bauer

Mit seinem einzigartigen Geschmack und köstlichem Aroma eignet sich Lamm für viele Gerichte: ob zum Grillen, zum Mittag- oder Abendessen, als Snack oder Fingerfood bis hin zur kreativen Gourmetküche. Die Zubereitung von Lammfleisch ist einfach, das Fleisch zart mit pikanter Aromanote. Die Kampagne möchte nicht nur in der Küche helfen, sondern auch das Augenmerk auf die Förderung einer nachhaltigen Schafzucht legen. Denn durch die Zucht der Wollträger werden Gebiete in benachteiligten Regionen aufgewertet, Arbeitsplätze gesichert und ein ganzer Wirtschaftszweig angekurbelt. Dabei wird eng mit Lebensmittelerzeuger- und Landwirtschaftsverbänden aus England, Irland und Frankreich zusammengearbeitet. Schafhaltung findet meist auf Flächen statt, die für Menschen schwer nutzbar sind und belegt kein Ackerland. Somit ist sie eine Bereicherung für die regionale Landwirtschaft und maßgeblich an der Aufwertung und Entwicklung von Landkreisen beteiligt.

Warum die Lammfleisch-Kampagne ohne Deutschland?

Wenn der Konsum von Lammfleisch in Deutschland noch so stark ausbaufähig ist, fragen wir Journalisten uns, warum nicht auch z.B. die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch e.V. (WDL) bei dieser EU-geförderten Kampagne ‚Lamm. Einfach Lecker Los‘ mitmacht, um die regionale Vermarktung anzukurbeln?

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial