Leinen los für das neue ALEX Überseebrücke

ALEX an den Überseebrücke - die Cap San Diego spiegelt sich in den ScheibenDie Cap San Diego spiegelt sich in der ALEX Fassade © ganz-hamburg.de

Die neue Elbpromenade zwischen Baumwall und Landungsbrücken bekommt mit dem ALEX seinen gastronomischen Mittelpunkt.

Die Bauarbeiten für die neue Elbpromenade, die eigentlich eine Flut- und Hochwasserschutzanlage ist und die Hamburger City für Sturmfluten schützt ist fast fertig und lädt Hamburger und Touristen zum Flanieren von der Elbphilharmonie bis zu den Landungsbrücken ein.

Jetzt startet das ALEX direkt an der Überseebrücke in bester Premiumlage. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde das alte Restaurant Überseebrücke aus den 1970er Jahren abgerissen und durch einen ambitionierten Entwurf von der renommierten Architektin Zaha Hadid ersetzt. Der Restaurant-Neubau wurde von der städtischen Sprinkenhof GmbH

 „Wir freuen uns, mit der Eröffnung dieses ambitionierten Bauprojektes das offizielle Ende erfolgreich erreicht zu haben. Mit der Realisierung des Entwurfes der herausragenden Architektin Zaha Hadid darf Hamburg sich freuen, ein Teil ihres Erbes zu sein. Wir wünschen dem Alex Überseebrücke einen guten Start an diesem einmaligen Standort und freuen uns auf eine langjährige gute Zusammenarbeit.“

Martin Görge, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH
Gruppenaufnahme im neuen ALEX
Die Schlüsselübergabe: Bernd Riegger (ALEX), Marc Kemper (Carlsberg GEschäftsführung) und Jan Zumke und Martin Görge (Geschäftsführung Sprinkenhof) © ganz-hamburg.de

Die Gastronomiekette ALEX, die seit 2001 bereits den Alsterpavillon, erfolgreich bewirtschaftet, startet am 3. Mai 2019 mit dem neuen ALEX Überseebrücke ihr 41. Restaurant in Deutschland.

In großen lichtdurchflutetenden Räumen mit viel Elbblick gibt es die unkomplizierte ALEX Fullservice-Gastronomie, die als anspruchsvoller Hybride alles in einem ist: Café, Bar, Bistro und Restaurant. Und das ganztägig – zum Frühstück, mittags, abends, immer.

ALEX Überseebrücke Gastraum
ALEX Überseebrücke Innenansicht © ganz-hamburg.de

Über zwei Ebenen erstreckt sich eine Gastraumfläche von rund 600 Quadratmetern. Direkt von der Elbpromenade ist der ebenerdige Zugang zur Promenadenebene mit ca. 70 Innen- und 160 Außen-Sitzplätzen möglich. Die Innenarchitektur ist bewusst loungeartig gehalten.

ALEX Überseebrücke Gastraum
ALEX Überseebrücke Innenansicht © ganz-hamburg.de

Die Glasfassade lässt sich bei schönem Wetter öffnen. Gerade aus dem Obergeschoss hat man ein wunderbares Hafen- und Elbpanaroma, das von dem Himmelstheater des norddeutschen Himmels über der Elbe abgeschlossen wird. Als Panoramadeck (ca. 130 Sitzplätze) wartet hier unvergleichliches Open Air-Feeling mit einem einzigartigen Hafenblick auf den Gast.

Basis ist das bewährte ALEX-Konzept

Die Karte fußt im bewährten ALEX-Konzept. Von zahlreichen Fischgerichten über Steaks, Burger, Pasta und Flammkuchen bis zum Salat reicht die Speisekarte. Das Obergeschoss kann auch für geschlossene Veranstaltungen gemietet werden. Carlsberg, die via der Holsten Brauerei schon in der alten Überseebrücke die Schankrechte hatte, ist Hauptmieter des Objekts.

Blick in den Tresenbereich ALEX Überseebrücke © ganz-hamburg.de

Was man bei der Voreröffnung noch nicht sehen konnte. Dem maritimen Charakter des ambitionierten Standorts an der Elbpromenade wird mit vielen Details bei der Ausstattung Rechnung getragen, wie etwa beim rustikalen Boden in Schiffsplankenoptik oder der kunstvoll einem Schiffsrumpf nachempfundenen Deckenabhängung.

An der Fassade erzeugen LED-Panels entspannende Wellenbewegungen in den bullaugenförmigen Fenstern. Die Sitzplätze verteilen sich auf harmonisch aufeinander abgestimmte Café-, Lounge- und Living-Kitchen-Bereiche. Gestaltet in warmen Braun-, Sand-, Kirschrot- und Lindgrün-Tönen stellt die Innenausstattung einen spannenden Kontrast zur puristisch transparenten Glasarchitektur des Gebäudes dar.

Bernd Riegger, Deutschland-Chef der ALEX-Kette, die rund 1,8 Millionen Euro in den umfangreichen Innenausbau des langjährig angemieteten Betriebs investiert hat, ist begeistert von dem neuen Standort in Toplage:

„Das neue Überseerestaurant war eines der begehrtesten Gastronomieprojekte der Stadt. Wir freuen uns darauf, den mit Sicherheit hoch frequentierten Premiumbetrieb bei den Hamburgern fest zu etablieren.“

Gruppenbild im neuen ALEX Überseebrücke
Nils Stroevesand (J.J. Darboven) Johanna Heigel (ALEX), Albert Darboven, Reza Hesse (ALEX) (vl) © ganz-hamburg.de

Über sein neues Domizil freut sich auch District Manager Reza Hesse. Der 49-jährige ist bereits seit 1997 bei ALEX beschäftigt und seit 2003 zuständig für das Hamburger Flagship im Alsterpavillon. Sein Team umfasst rund 70 Mitarbeiter. Das ALEX Überseebrücke wird von Johanna Heigel geleitet.

Wir werden für die Hamburger und ihre Gäste eine unvergessliche, emotionale Erlebniswelt schaffen. Mit einem umfangreichen Speisen- und Getränkeangebot und einem Service, der das persönliche Wohlfühlerlebnis perfekt macht. Von früh morgens bis spät in die Nacht.“

Reza Hesse

In dem Sinn, allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Hier an Hamburgs Waterfront ist jetzt insgesamt an exponierten Stellen eine gesunde gastronomische Infrastruktur geschaffen worden.

ALEX Hamburg Überseebrücke

Öffnungszeiten:
Mo-Do 08:00 bis 00:00 Uhr, Fr/Sa 08:00 bis 02:00 Uhr, So 08:00 bis 00:00 Uhr, Feiertags 09:00 bis 00:00 Uhr
Frühstückszeiten:
Mo-Fr 08:00 bis 12:00 Uhr; Sa 08:00 bis 13:00 Uhr
Frühstücksbuffet:
10,90 Euro (exklusive Getränke), Kinder unter 6 Jahren frühstücken gratis, Kinder von 6 bis 10 Jahren zahlen 3,90 Euro
Brunchzeiten:
So ab 08:00, Feiertags 09:00 bis 14:30 Uhr
Brunchbuffet:
16,80 Euro (exklusive Getränke), Kinder unter 6 Jahren brunchen gratis, Kinder von 6 bis 10 Jahren zahlen 4,90 Euro
Wo:
Vorsetzen 72, 20459 Hamburg
www.dein-alex.de www.facebook.com/alexgastro.hamburg.ueberseebruecke

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial