Matjes, Labskaus & Co. – das beliebteste Essen Hamburgs

FischbrötchenFischbrötchen einfach lecker und ganz nordisch © ganz-hamburg.de

Nix da mit Matjes – „Rot-weiß wie Pommessauce“: So beschreibt der Hamburger Sänger Jan Delay in einem Song die Flagge der Freien und Hansestadt. Doch so einseitig ist die Food-Szene in Hamburg dann doch nicht, denn sie hat auch großartiges Fast Food abseits von Pommes Rot-Weiß zu bieten. Da wäre das über die Stadtgrenzen hinaus berühmte Fischbrötchen oder der weltbekannte Hamburger in seinen vielen Variationen. Wir führen Sie durch die Vorlieben der Budget-Gourmets.

Labskaus und Fischbrötchen

Ein Traditionsgericht der Hamburger ist der Labskaus. Wenn es auch etwas gewöhnungsbedürftig aussieht, schwören viele Norddeutsche auf das deftige „Matrosengericht“. Auch in anderen Seefahrernationen wie Dänemark, Norwegen und Schweden ist es bekannt. Bestandteile sind Kartoffeln, gepökeltes Rindfleisch und rote Beete. Nur gepökeltes Rindfleisch konnte auf den Segelschiffen gut gelagert werden, denn es gab ja noch keine Kühlanlagen. Durch das Pürieren, an Bord waren die Kartoffeln oftmals Trockenkartoffeln, wurde es leichter verzehrbar, denn besonders zart war Pökelfleich nicht gerade. An Land werden Rollmops oder Matjesfilet dazu serviert. Auf jeden Fall gehören ein Spiegelei und eine Gewürzgurke dazu.

Das Helbing Matjes Festival

Doch auch der Hafen selbst hat die Hausmannskost hier geprägt: So gibt es auf dem  legendären nur sonntäglichen Fischmarkt in der Früh neben den Marktschreiern, allerlei anderem aus aller Welt auch die bekannten Fischbrötchen zu kaufen. In der Fischauktionshalle an der Großen Elbstraße findet alljährlich das große Helbing Matjes Festival statt, so auch in diesem Juni wieder.

Wie in den vergangenen Jahren wird man hier sicher mit einigen Vertretern der Hamburger Prominenz gemeinsam Matjes schlemmen können wenn Tina Ingwersen-Matthiesen zum Helbing Matjes Festival einlädt. Ein kühles Holsten, Helbing Kümmel und Henneberger Shanty-Chor gehören selbstverständlich dazu. Durch den Abend führt NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann. Karten sind ab 24,50 Euro bei der Fischauktionshalle erhältlich.

Food Truck

Hackbaron kommt auch zum Food Truck Festival 2015 Foto: ganz-hamburg.de

Die besten Imbisse

Viele gute Imbissbuden gibt es in der ganzen Stadt verteilt. Die verkaufen nicht nur Fleischgerichte, sondern auch vegetarische und vegane Varianten – von bodenständig/angesagt wie das Kiez Curry von Inhaberin Simone Noacks Inhaberin bis hin zu szenig bei „Hin & Veg“ im Schanzenviertel. Ganz szenig sind natürlich auch die Foodtrucks mit ihrem Premium Imbiss Angebot. Auch zu einem Spiel vom HSV oder dem FC St. Pauli gehört natürlich ein leckerer Snack. Wobei Kenner, wie Matthias H. vom Mühlenkamp, der Bratwurst am Millerntor eindeutig die bessere Note geben.

Nicht nur Bratwurst, sondern auch Pizza ist bei den Fußballfans beliebt. Das fand der Lieferservice Pizza.de heraus: Nur 2,3 Prozent der befragten Fans aus ganz Deutschland mögen keine Pizza! Die Lieblingssorte der HSV-Fans ist laut einer großen Fußballumfrage übrigens Pizza Hawaii. Vielleicht träumen sie sich mit dieser Pizza ja doch manchmal in wärmere Länder. Auf einem geteilten Platz zwei stehen die Pizzasorten Diavolo und Salami. Das wohl bekannteste und scheinbar amerikanischste Fast-Food-Gericht, der Hamburger, hat seinen Namen übrigens eigentlich nach einem deutschen Rezept erhalten. So bezieht Hamburg nicht nur selber Einflüsse aus der ganzen Welt, sondern verbreitet sie auch in andere Länder.

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro