Pop into Berlin sagt: Guten Appetit Hamburg!

Pop into Berlin LogoPop into Berlin - Die Hauptstadt besucht Hamburg kulinarisch Foto: Roland Breitschuh

Wenn wir Hamburger die gekonnte unspektakuläre Qualität vevorzugen, dann geben die Berliner gern einmal Gas und versuchen sich auch in verrückten Varianten. Vom 7. bis 11. November  gastiert visitBerlin mit einem Pop-up‐Restaurant in Hamburg Altona

Nach Berlin sind es nicht einmal zwei ICE-Stunden und auch für einen Hamburger hat die Hauptstadt schon einiges an Abwechselung zu bieten. Eine Voraussetzung ist aber, man muss das teilweise penetrante Berliner Hipstertum ertragen können. Besonders wenn, es selbsternannte Hauptstädter aus der süddeutschen Provinz sind. In meinen Augen immer unfreiwillig komisch.

Die Berliner Foodszene hat sich gut entwickelt

Aber wollen wir einmal nicht immer nörgeln. Die Berliner Gastro-Szene ist lebendig, spannend, lebt von dem ständigen Import von Ideen und Küchenstilen. Aus der einstigen gastronomischen Einöde die durch volle Teller, Döner, Currywurst und niedrige Preise geprägt war, hat sich eine vielfältige Szene, die in der Genuss-Bundesliga mitspielt, entwickelt.

Die trendigen Seiten Berliner Foodszene möchte uns das Berliner Stadtmarketing in Altona nahe bringen. Als Location hat sie sich dasBASECAMP der Kitchenguerilla in der Warnholtzstraße 4 ausgesucht, um Hamburger für die kreative Berliner Foodszene zu begeistern.

„Berlin hat gastronomisch weit mehr als Currywurst und Co. zu bieten. Heute steht die deutsche Hauptstadt für eine kreative Küche an ausgefallenen Orten“,so Christian Tänzler (Sprecher von visitBerlin). „Gleichzeitig ist Berlin das Labor für experimentelle Küche, die von internationalen Einflüssen lebt. Mit dem temporären Konzept der Pop-up‐Restaurants möchten wir ein Stück Berliner Szene‐Küche nach Hamburg bringen.“

Pop into Berlin

Pop into Berlin – Berliner Küche kommt nach Hamburg Altona Foto: Roland Breitschuh

Pop into Berlin – Berliner Lifestyle in Hamburg: Restaurant, Bar und Shop

Die Köche von Barkin´Kitchen haben eigens für „Pop into Berlin“ ein Menü kreiert, dass das uns mit drei Gängen einen Eindruck von dem neuen kulinarischen Berlin gibt:  „Südspree“, „Melting Pot Berlin“ und „Erbse, Kartoffel, Speck“ als süßer Abschluss.

Im Pop Up Restaurant wird das Essen mit einer multimedialen Performance begleitet. Live-Musik, eine Street-Art-Performance und ein außergewöhnliches, grünes Raumdesign unter dem Motto „Urban Jungle“ soll uns den speziellen Berliner Lifestyle und die Gastronomie-Trends näherbringen. Da fehlen dann eigentlich nur noch die notorisch mittelschwer pöbelnden Berliner Taxi- oder Busfahrer. Aber, die erlebt man „besser“ live bei einem Besuch in der „arm aber sexy“-Stadt.

Etwas unkonventionell ist es, wenn Gäste etwa frische Kräuter zu ihrem Abendessen aus hängenden Gärten ernten können. In der angeschlossenen Berlin-Bar werden Drinks aus der Hauptstadt gemixt. Den Soundtrack liefert ein DJ aus dem legendären Kreativdorf „Holzmarkt“ aus Berlin Friedrichshain. Im angrenzenden Berlin-Shop gibt es kreative Produkte aus dem Food‐ und Lifestyle-Bereich, die natürlich made in Berlin sind, zu kaufen.

Die Quintessenz von ganz-hamburg.de 

Warum immer gleich in den ICE steigen? Billiger als eine Bahnfahrkarte ist ein Menü im Pop Up Restaurant allemal. Gutes Craft Beer bekommen die Berliner auch hin, das Menü klingt interessant und sicher wird es auch schmackofatzig werden. Also, kann man hingehen! *smile – Deshalb schnell Plätze reservieren.

Guten Appetit Hamburg – Pop into Berlin

Wann:
Täglich vom 7. bis 11. November 2017 ab 18.00 Uhr
Es gibt zwei Seating-Zeiten um 18.00 und 20.45 Uhr
Was:
Das 3-Gang‐Menü inklusive Aperitif und Digestif kostet 30 Euro pro Person, zuzüglich Getränke.
Tickets:
Tickets können vorab über www.visitBerlin.de/popintoberlin gekauft werden.
Für Gäste ohne Restaurantticket sind Bar und Shop täglich ab 21.00 Uhr geöffnet.
Wo:
BASECAMP,  Warnholtzstraße 4, 22767 Hamburg Altona

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial