X

Bärbel Peter ist seit fast einem halben Jahrhundert beim Block House

Übergabe der Jubiläumsurkunde: Stephan von Bülow, Bärbel Peter und Eugen Block auf der Terrasse des Blockbräu (c) Rebecca Engelbart/Block House

Bärbel Peter feiert ihr 45-jähriges Dienstjubiläum im Block House und genießt als Vorsitzende des Mitarbeiterrates eine Hohe Wertschätzung.

Seit nunmehr 45 Jahren ist sie in den Block House Restaurantbetrieben tätig: Bärbel Peter. „Ich kann selbst gar nicht glauben, dass ich jetzt schon 45 Jahre im Block House arbeite“, lacht die sympathische 69-Jährige, der man ihr Alter kein bisschen ansieht. Seit 36 Jahren ist sie zusätzlich im Mitarbeiterrat der Block Gruppe tätig, seit 2007 als dessen Vorsitzende sowie im Aufsichtsrat der Eugen Block Holding GmbH und der Block House Restaurantbetriebe AG. 

Im September 1976 begann sie als Serviererin im Hamburger Restaurant am Grindelhof. Den Personalbogen hatte sie erst kurz zuvor handschriftlich ausgefüllt, nachdem sie mit ihrem Ehemann Jens in dem Steakhaus in Harvestehude essen war und dieser ihr vorschlug, sich dort doch zu bewerben. Mitte der 1970er Jahre war noch alles analog. Heute zählt Bärbel Peter, die nach wie vor rund vier Schichten pro Woche  im Block House arbeitet,  – seit 1998 an der Hoheluftchaussee -, zu den dienstältesten Mitarbeiterinnen im Unternehmen. 

Block House-Gründer und Inhaber Eugen Block sagte zu ihrem Jubiläum:

„Das Engagement, das  Bärbel Peter zeigt und die hohe Wertschätzung, die sie für ihre Arbeit und ihre Kollegen mitbringt,  zeichnet sie aus. Als Vorsitzende des Mitarbeiterrates ist sie stets ansprechbar. Sie füllt ihr Amt mit  viel Ehrgeiz, Diplomatie und Geschick aus.“ 

Familienfreundlich von Anfang an

Auf die Frage, warum sie so lange für ein und  dasselbe Unternehmen arbeite, antwortete Bärbel Peter:

„Wir haben ein richtig gutes Betriebsklima  und einen tollen Arbeitgeber. Eugen Block ist ein Chef zum Anfassen, der sich auch die Sorgen und Ideen seiner Mitarbeiter anhört. Er besucht bis heute regelmäßig die  Restaurants und begrüßt alle Mitarbeiter persönlich.“

Als Vorsitzender der Geschäftsführung führt Stephan von Bülow diese Tradition fort. Ein offenes Ohr für die Mitarbeiter prägt auch seinen  Führungsstil. So hat er beispielsweise während der Pandemie eine telefonische Sprechstunde für alle Angestellten der Block Gruppe eingerichtet. Ebenfalls Teil der Unternehmensphilosophie:  Verständnis und Flexibilität für die Wünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Wir können uns zum Beispiel aussuchen, ob wir tagsüber oder abends arbeiten möchten. Ich nehme bis heute die Abendschichten. Als meine Kinder in die Schule gingen, war ich so nachmittags zu Hause.“ 

Bärbel Peter

Als hilfsbereit, aufmerksam und empathisch beschreiben die Kollegen Bärbel Peter. Kein Wunder,  dass sie inzwischen seit 14 Jahren als Vorsitzende des Mitarbeiterrates tätig ist. Entstanden aus  dem Förderfond, der in Not geratene Mitarbeitende unterstützt, vertritt er inzwischen die Interessen  der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Block Gruppe – partnerschaftlich und mit großem Erfolg.  Jedes Restaurant wählt einen Vertreter, und diese besprechen regelmäßig gemeinsam mit der  Geschäftsführung aktuelle Themen.

Wir begegnen uns auf Augenhöhe, das finde ich besonders  wichtig“, sagt die Vorsitzende. „Und wir finden immer gemeinsam auf kurzem Wege prompte  und gute Lösungen für alle Beteiligten, wenn es Probleme gibt.“ 

Was sagt ihre Familie eigentlich zu ihrer langen Block House Zugehörigkeit? Wieder schmunzelt  Bärbel Peter: „Mein Mann war immer an meiner Seite. Jedes Mal fährt er mich zum Dienst und holt mich wieder ab.“

von Angelika Fischer

Gast Autor:
Related Post