Erfolgsrezept im Bistro ku’o: Authentische Küche Japans punktet

Straßenasicht vom KI'ONils Petersen (SC Freiburg ) und Kiyoshi Fujii (ex Fussballprofi Fc Bayern ) sind Inhaber vom KI'O Eroeffnung des Neuen Japanisches Bistro mit japanischer Hausmannskost von dem Profi Fussballer Nils Petersen vom SC Freiburg und seinem Freund in Eimsbüttel in der Osterstrasse 91 Hamburg am 28.05.2021 copyright Heike Ross

Der Schlüssel zum Glück in Hamburg Eimsbüttel

Seit fast einem Jahr sind die Tore des Bistro ku’o mittlerweile geöffnet. Eröffnet von FC Freiburg-Spieler und ehemaliger HSVler Nils Petersen und seinem langjährigen Freund Kiyoshi Fujii, ist das Restaurant in Hamburg Eimsbüttel nicht nur ein verwirklichter Lebenstraum, sondern auch ein Gemeinschaftswerk, das wie eine gut geölte Maschine läuft. Der Erfolg gibt den beiden frischen Gastronomen Recht. Gesetzt wird dabei auf eine authentische japanische Küche, die man in Deutschland seltener findet, als man vermuten würde. Das entspannte Ambiente lässt Hamburger für ein paar Stunden nach Japan reisen und ermöglicht es, die Seele baumeln zu lassen!

Simples Menü, das einfach schmeckt

Im Bistro ku’o wird, ähnlich wie in vielen Lokalen in Japan, auf eine überschaubare Speisekarte gesetzt. Statt mehrere Seiten voller unterschiedlicher Gerichte anzubieten, kann man im japanischen Lokal nur aus einer Handvoll Donburi wählen, die mit verschiedenen Geschmäckern locken.

Donburi steht im japanischen für das Wort Schüssel und weist auf die Servierart hin. Die Basis der Schüssel besteht immer aus Reis, darüber werden Gemüse, Tofu, Fleisch, Fisch oder andere Zutaten geschichtet. Damit jeder die passende Speise findet, gibt es sowohl vegetarische als auch vegane Optionen. Das Nasu Don besteht beispielsweise aus Reis mit gebratenen Auberginen, die mit einer kräftigen Sauce aus Ingwer und Teriyaki serviert werden. Das Oyako Don kommt mit zartem Hühnerfleisch, Zwiebel und Ei in einem kräftigen Fond. Die pflanzliche Alternative ist ein leckeres Curry, aus Tofu, Karotten und Kartoffeln. Natürlich dürfen auch ein paar Beilagen nicht fehlen, die in Japan regelmäßig zum Hauptgang verputzt werden. Hier findet man auf dem Menü Klassiker wie Edamame, Kimchi und Misosuppe, aber auch weniger bekannte Sides wie Karaage, ein würzig mariniertes Hühnerfleisch zum Snacken. Für Naschkatzen sind die Optionen eher rar, dafür aber lecker! Sie können sich zwischen Muffins und Cheesecake entscheiden. Trotz des besonderen Flairs und der authentischen Küche wird im Bistro auf erschwingliche Preise gesetzt, die man sich mit gutem Gewissen leisten kann.

Die Inhaber das KIU
Nils Petersen (SC Freiburg ) und Kiyoshi Fujii (ex Fussballprofi Fc Bayern ) sind Inhaber vom KU’O dem neuen Japanischen Bistro mit japanischer Hausmannskost in Eimsbüttel in der Osterstrasse 91 Foto: Heike Ross

 Vom Fußball zur Küche

Entstanden ist das Bistro aus einer Freundschaft, die schon viele Jahre Bestand hat. Ursprünglich lernten sich die beiden Gründer beim FC Bayern München II kennen. Nils Petersen war dort als junger Spieler im Training, während Kiyoshi Fujii für einen japanischen Spieler übersetzte. Die beiden verstanden sich von Anhieb gut und bis heute verbindet sie eine enge Freundschaft. Mit dem gemeinsamen Lokal in Hamburg erfüllten sich die beiden 2021 einen Lebenstraum und kreierten einen Raum, in dem Besucher die Seele baumeln lassen und einfaches, gesundes Essen speisen können. Der Erfolg gibt ihnen Recht, denn seit der Eröffnung ist das Bistro ku’o gut besucht. Für Petersen gibt es in diesem Jahr also viel zu feiern. Der Fußballer ist nämlich nicht nur mit seinem Restaurant erfolgreich, sondern legt bei seinem derzeitigen Verein eine hervorragende Performance ab. Im Kampf um den DFB-Pokal hat der FC Freiburg gemeinsam mit Petersen in dieser Saison besonders gute Chancen. Ein Blick auf die aktuellen Quoten bei den Sportwetten zeigt, wie die Experten die Lage derzeit einschätzen. So steht der FC Freiburg mit einer Quote von 5.00 für den Sieg auf dem zweiten Platz. Bessere Chancen werden nur noch dem RB Leipzig eingeräumt, dem derzeit eine Quote von 1.70 zugewiesen wird (Stand: 19.4.2022). Das große Finale am 21. Mai wird zeigen, ob Petersen seine Erfolgsserie auch auf dem Platz weiterführen kann.

Im Bistro ku’o haben Hamburger die Chance, authentische Gerichte zu probieren, die man sonst nur in Japan findet. Dabei setzt das Lokal auf eine kleine Auswahl an erlesenen Speisen, die immer frisch zubereitet werden und dampfend heiß auf den Tisch kommen. Die unterschiedlichen Donburi stellen eine ideale Zusammensetzung aus Reis, Gemüse und Proteinquellen wie Tofu oder Hühnchen da und sättigen langanhaltend. Dazu schmecken sie einfach köstlich und sind besonders gesund. Kein Wunder, dass die Lebenserwartung in Japan eine der höchsten der Welt ist, denn bei diesen nahrhaften Schüsseln wird der Körper ideal unterstützt.

Print Friendly, PDF & Email