Jim Block zum mitnehmen

Burger von Jim BlockJim Block - Jimmy's Best (c) Jim Block Restaurants

Gut für alle Hamburger Burger-Freunde: Jim Block bietet jetzt Take-away-Service, frei nach dem Motto: Aussuchen, anrufen, abholen, an.

Was wäre das Leben, wenn es keine Burger gäbe! Richtig, verdammt fade. Gerade jetzt, wo wir alle im Corona Lockdown-Modus leben, braucht der Mensch, insbesondere der männliche Part dieser Spezies, mal was richtiges zum futtern.

So ist es allseits begrüßenswert, das die Hamburger Jim Block Restaurants ganz zuverlässig und in gewohnt gute Qualität bei sehr aktzeptablen Preisen täglich von 11:00 bis 22:00 Uhr mit einem Take-away-Service für Burger-Nachschub sorgen. Das geht ganz einfach auf der Website www.jim-block.de oder telefonisch direkt im Jim Block Restaurant.

Der Besteller hat die Wahl zwischen den diversen JB Burgern, vitaminreichen Salaten und vielen Beilagen. Beim bestellen kann die Abhol-Wunschzeit angegeben werden und dann heißt es, einfach nur pünktlich da sein.

Die frisch gegrillten Jim Block Burger & Co. sind dann in speziellen recycelbaren Außer-Haus-Verpackungen bereit für den Transport zum heimischen Esstisch, ins Home Office oder an den Arbeitsplatz. Auch über Lieferado können JB Burger geordert werden.

„Jim Block steht für Frische, hohe Qualität und besten Geschmack. Wir möchten mit unseren JB Burgern, die man sich individuell zusammenstellen kann, ein paar abwechslungsreiche Highlights für den Genuss zu Hause oder am Arbeitsplatz setzen.“

Jim Block Geschäftsführerin Kristin Putzke gegenüber ganz-hamburg.de

Dass ein Take-away auch ein „Drive-away“ sein kann und wie flexibel und kundenorientiert das Jim Block Team unter Wahrung der Sicherheitsabstände agiert, zeigte sich kürzlich in Hamburg am Hauptbahnhof. Ein Busfahrer, der vorher seine telefonische Bestellung
aufgegeben hatte, fuhr zur vereinbarten Zeit direkt vor das Restaurant in der Kirchenallee, öffnete die Türen seines Busses, blieb sitzen und bekam sein Essen in der Außer-Haus-Verpackung direkt in den Buseingang gestellt.

Wer möchte, kann übrigens auch direkt ins Restaurant kommen, bestellen und sein Take-away mitnehmen.

Kein Stillstand: Regional, saisonal und nachhaltig steht auf der Agenda

Auch wenn es Corona-bedingt in der Gastronomie mehr als schwierig ist. In der ganzen Block Gruppe, ergo auch bei Jim Block, werden die Hände nicht in den Schoss gelegt.

Auf der Agenda steht neben dem Megathema, wie fahren wir die Restaurants wieder hoch, die langfristigen Themen Nachhaltigkeit und
Klimaschutz. Hier sind zukünftig mehr vegane, vegetarische, regionale und saisonale Produkte geplant. Wobei, das Prime-Beef-Patty aus der hauseigenen Fleischerei bleibt dabei im Mittelpunkt der Menükarte.

Als Neuentwicklung können Burger-Fans jetzt den „Jimmy’s Best“ kennenlernen, der überwiegend aus regionalen und saisonalen Produkten besteht: Das Kartoffel-Bun mit Weißmohn stammt von einer Bäckerei aus Berlin-Kreuzberg, das Rindfleisch-Patty und der Beef Bacon aus dem eigenen Block House Rinderaufzuchtprogramm in Mecklenburg-
Vorpommern und der Käse von der norddeutschen Küste.

Der Jimmy’s Best ist limitiert und bis Mitte Mai im Angebot. Bereits seit einigen Monaten ist mit dem JB Beefless ein veganer Burger erhältlich und stark nachgefragt.

Natürlich sind auch alle anderen bekannten und beliebten JB Burger für den Take-away-Service verfügbar und damit löst Jim Block auch in diesen Zeiten täglich das Versprechen ein: Die Burger-Versorgung ist gesichert!

Tja und irgendwann werden wir auch wieder im Restaurant sitzen können. Gerade am Anfang wird man das ganz besonders schätzen. Denken wir also positiv und freuen uns darauf!

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de