Jungfernstieg: Schuhe raus und Burger rein. Bald startet Five Guys

Außensansicht Five Guys JungfernstiegDie Fastfoodkette Five Guys eröffnet bald seine zweite Hamburger Filiale am Jungfernstieg © Norbert Schmidt

Im letzten Herbst tobte bei SCHUHKAY (Jungfernstieg 41) noch der übliche Räumungsverkaufsrummel. Der Schuhhandel, der ohnehin schon in der Krise war, ist einer der größten Corona-Verlierer. Auch SCHUHKAY musste sein Filialnetz optimieren und die Ladenmieten am Jungfernstieg sind bekanntlich hoch. Die Schuhe sind gegangen, Burger, Hot Dogs und Sandwitches kommen. Bis Ende des zweiten Quartals, voraussichtlich im Juni, will die amerikanische Fastfood Kette Five Guys nach der Reeperbahn Hamburger Restaurant eröffnen.

Innen sind die Handwerker schon sehr fleißig am Werkeln und die ersten Möbel werden bereits hineingetragen. Mit großen Plakaten wird auf die Eröffnung hingewiesen. Es sieht so aus, als ob das Team noch nicht ganz komplett ist. Denn es wird noch Personal gesucht.

Die amerikanische Burgerschmiede, die als kultig gilt, bevorzugt gute Shoppinglagen. Ein Vergnügungsviertel, wie die Reeperbahn, ist eher die Ausnahme. Frequenz gibt es am Jungfernstieg genug und vor allem auch viele erlebnisorientierte Partyjugendliche, die abends gern mal die Polizei beschäftigen. Der Clou der neuen Filiale soll ein 360-Grad-Einblick in die Küche sein.

Preislich und qualitativ ist Five Guys im oberen Bereich angesiedelt. Bei den fünf Kerlen kann man sich seinen Burger individuell zusammenstellen. Nach Eigenangaben sind dabei mehr als 250.000 Kombinationen für Burger, Hot Dogs und Sandwiches möglich. Selbst ein Milkshake soll in 1.000 Varianten geordert werden können. In dem Sinn: Gut Burger und hier geht es zu Five Guys.

Print Friendly, PDF & Email