Der Reeperbahn-Kultimbiss LUCULLUS erstrahlt mit neuester LED-Technik

Carolin und Helmut SchultzeCarolin und Helmut Schultze vor ihrem LUCULLUS Imbiss mit neuer LED Technik (c) TED Geyer Communications

LUCULLUS Imbiss: Jetzt ist die Neon-Werbung der Kiez-Ikone noch schöner und vor allem umweltfreundlicher

Der LUCULLUS Imbiss auf der Reeperbahn gehört seit Jahren zu den Kiez-Ikonen. Als vor einiger Zeit die markante Leuchtwerbung demontiert wurde, ging schnell das Gerücht ‚LUCULLUS schließt‘ herum. Doch die Schwarzseher wurden eines besseren belehrt. Die schöne, aber leider sehr energie-fressende markante Neonwerbung wurde gegen eine moderne, energiesparende, LED-Technik ausgetauscht.

Jetzt setzt der von Carolin und Helmut Schultze betriebene Kult-Imbiss wieder Maßstäbe und erfreut alle Kiezgäste mit einer bunten Lightshow.

Die Modernisierung war aufwändig: 18.500 LED-Lampen lassen das Logo jetzt erstrahlen. Mithilfe speziell entwickelter LEDs können diese auf 65.000 verschiedene Farben programmiert werden.

Umgesetzt wurde der Umbau von der Firma Kairies Elektrotechnik aus Neumünster. Zu den Referenzen der Schleswig-Holsteiner gehören Jahrmarkts-Riesenräder in der ganzen Welt, von Las Vegas bis Australien.

Der Clou an der neuen LED-Technik, die computergestützte Technologie ermöglicht die Hinterlegung verschiedenster Leucht-Protokolle, so dass aus einem klassischen Imbiss-Schild eine variable Licht-Installation wird.

„Wir haben einen fünfstelligen Betrag im mittleren Bereich investiert. Nun haben wir die Möglichkeiten, anlassbezogene Farbspiele einzusetzen. Zum Blue Port werden wir alles in Blau erstrahlen lassen. Die Farben von FC St. Pauli? Kein Problem bei der nächsten Meisterschaft,“

erläutert Helmut Schultze das ausgeklügelte System

Allerdings, wenn man sich vom HSV und dem FC St. Pauli den Tabellenstand in der zweiten Bundesliga anschaut , dann ist das Thema Meisterschaft in weiter Ferne. Aber, schau’n wir mal…

Gut fünf Wochen hat der Bau der Lichtanlage gedauert. Bis das Geld wieder drin ist, müssen schon einige Thüringer und Pommes über den Imbisstresen wandern. Nun gilt es, weitere Lichtshows zu programmieren. ganz-hamburg.de ist gespannt!

Eines ist sicher, in Deutschland wird man schwer einen Imbiss finden, der so attraktive Außenbeleuchtung hat. Zwei Berliner, die zufällig vorbeikamen, staunten jedenfalls Bauklötze. Nicht einmal im Ansatz gibt es eine ähnlich schön beleuchtete Curry-Wurst Bude in Hauptstadt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de