Restaurant Heimat: Stylish gut speisen im Design Wohnzimmer in der HafenCity

Gastraum im Restaurant HeimatDas Restaurant Heimat in der HafenCity im 25h Hotel © ganz-hamburg.de

Bodenständig, geradeaus und wohlschmeckend – eine gute Kombination, in der man sich gleich wie in der Heimat fühlt.

Das 25hours Hotel in HafenCity gehört zu den Hotspots des neuen Quartiers und ist beliebter Treffpunkt bei Gästen und Hamburgern geworden.

Das Restaurant „Heimat“ im 25hours Hotel in der HafenCity hält, was der Name verspricht: Dunkle Farben in erdigen Tönen, Materialien wie schwarz gebeiztes Holz für die Tische, weinrote Vorhänge aus Wolle und das Samtvelours der Sitzbänke sorgen für ein stylisches und gleichzeitig Wohnzimmer-Feeling zum Wohlfühlen. Das Storytelling ist gelungen, nichts wirkt steif, bemüht oder gar an den Haaren herbeigezogen. Wenn man den Gastraum betritt, fühlt man sich, als ob man seinen Lieblingspullover angezogen hat.

Loungezone im Restaurant Heimat HafenCity im 25h Hotel
Die Loungezone © ganz-hamburg.de

Fürs zusammensitzen oder wenn man nur einen Snack essen will, wurde ein gemütlicher Lounge-Bereich neu geschaffen, der sich optisch vom Restaurant abhebt.

Topfergucker werden sich auf die fünf ganz besondere Plätze setzen. Sie befinden sich direkt am offenen Fenster zur Küche: Hier bekommen die Gäste vom Küchenteam immer wieder Kleinigkeiten zum Probieren gereicht.

Vorspeise im Restaurant Heimat Brot
Brot im Restaurant Heimat in der HafenCity © ganz-hamburg.de

Die Philosophie der Heimat-Küche ist einfach. Denn auf den Tisch der kommt das Beste, was die Küche Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zu bieten hat. Von der Nordsee bis zu den Alpen – alle Gerichte haben ihre Ursprünge in der Küche des deutschsprachigen  Raums. Die Karte bietet neben den bekannten Klassikern immer ein „Heimat Menü“ an, zu dem es eine passende Wein-Empfehlung aus Anbauregionen wie Pfalz, Mosel oder Wachau gibt. Die Karte sowie die Regionen wechseln vier Mal jährlich zu den Jahreszeiten, denn die Saisonalität steht konzeptgemäß an oberster Stelle.  

weiße Tomatencreme Suppe
Weiße Tomatencreme © ganz-hamburg.de

Auf dem Teller

Davon konnten wir uns überzeugen. An einem ganz normalen Wochentag, war das Restaurant im Rahmen der Corona-Regeln gut gefüllt. So etwas stimmt den Gast froh, denn jede Einnahme zählt. Deshalb sollte auch keiner mit Restaurantbesuchen, egal wo, geizen. Unser Eindruck ist, überall wird die Vorschriften und Hygiene sehr genau genommen.

Die Karte ist angenehm übersichtlich ein guter Mix aus norddeutschen Klassikern und anderen, auch international verständlichen, Gerichten. Das kommt ohne großes Gastro-Kino sehr frisch auf den Tisch.

Rindertatar im Restaurant Heimat
Tatar vom Rind © ganz-hamburg.de

Uns überzeugte zu Auftakt eine aromatische weiße Tomatencremesuppe mit angenehm säurebetonten Geschmack. Das bekommt man mit Convience-Produkten keinesfalls hin und sollte in der Tomatensaison unbedingt bestellt werden. Das Rindertatar war gut angerichtet und gewürzt.

Der Hamburger Pannfisch war frisch auf den Punkt gebraten und die Senfsoße verband den Fisch mit den Bratkartoffeln aufs Beste. So etwas schmeckt nicht nur uns Hamburgern, für viele Gäste ist er häufig die erste Wahl.

Scheinekotelett
Kotelett vom Duroc Schwein © ganz-hamburg.de

Sehr gradlinig war auch das Kotelett vom Duroc-Schwein mit Bohnenragout und Semmelknödeln. Hier hätten natürlich auch Bratkartoffeln gut gepasst, doch es soll ja nicht nur die Hamburger Küche, die im Heimat auf den Tisch kommt, sein.

Das Konzept

Das gastronomische Führungsteam um Restaurantleiter Dominik Kirchhoff und Küchenchef Kolin Krüger-Heyden arbeitet bereits seit mehreren Jahren zusammen. Beide haben gemeinsam an dem Heimat-Konzept erarbeitet.

Küchenchef und Restaurantleiter des Heimat
Sie managen das Restaurant Heimat: Küchenchef Kolin Krüger-Heiden mit Restaurantleiter Dominik Kirchhoff © ganz-hamburg.de

„Es war eine große Herausforderung, ausschließlich Produkte aus dem deutschsprachigen Raum  zu verwenden, insbesondere bei den Spirituosen und Softgetränken. Aber wir haben es geschafft“, so Dominik Kirchhoff, und Küchenchef  Kolin Krüger-Heyden ergänzt: „Heimat bedeutet gemeinsames Essen in entspannter Atmosphäre mit Gerichten zum Teilen. Und es gehören natürlich gute Weine dazu.“ 

Weinfässer
Weinfässer im Restaurant Heimat © ganz-hamburg.de

Das Thema Wein spielt in der „Heimat“ eine zentrale Rolle – sowohl in der Gastronomie, als auch in der Gestaltung des Interieurs. So lagern in einem Hochregal alte Weinfässer, über der Bar befindet sich in Gläser gefüllte Erde aus den Weinbergen der auf der Karte angebotenen  Weine.

„Unsere Gäste können passend zu ihrem ausgewählten Wein die jeweiligen  Böden wie zum Beispiel Löss, Kalk oder Schiefer im Glas betrachten oder daran riechen“, erläutert Dominik Kirchhoff. „Die ausgewählten Weine deutscher  und österreichischer Winzer aus familiär geführten Weingütern bieten auf diese Art jedem Weinkenner und -genießer ein ganz besonderes Erlebnis.“ 

Gastraum im Restaurant Heimat
Das Restaurant Heimat in der HafenCity im 25h Hotel © ganz-hamburg.de

Unser Fazit

Unser Fazit, ein stylische Ambiente gepaart mit Bodenständigkeit und einer guten Küchenarbeit. Bei uns kam das Konzept und Qualität auf dem Teller an. Dazu ein Service, so wie sein sollte, persönlich, unauffällig, schnell und auf den Punkt.

Geöffnet hat die „Heimat“ momentan montags bis samstags abends von 18 bis 23 Uhr. Die Köche bis 22.00 Uhr am Herd stehen.