Wieder da: Regionale kreative Küche – der Lauenburg’sche Teller 2022

Gerolltes vom AckerLauenburg'scher Teller - Gerolltes vom Acker (c) Mike Hofstetter

Das lohnt einen Ausflug: Der Lauenburg’sche Teller ist regionale kreativ interpretierte Küche zu fairen Preisen.

Mit Herz und handwerklichem Geschick begeben sich die Köchinnen und Köche der gastronomischen Betriebe des Herrzogtums Lauenburg auch in diesem Jahr wieder auf eine kulinarische Reise, die vor 28 Jahren begann. 14 Betriebe bieten bis Oktober ihre Interpretationen der heimischen Küche auf ihren Speisekarten an. Regionale Zutaten kreativ in Szene gesetzt – das ist die Idee des „Lauenburg’schen Tellers“. Von Ratzeburg bis Lauenburg, vom Sachsenwald bis an den Schaalsee finden sich die Gerichte auf den Speisekarten der teilnehmenden Betriebe.

Sehr beliebt in diesem Jahr ist auch ein besonders gesundes Gemüse: die Rote Beete. Küchenchef Knut Keppler aus dem Forsthaus Friedrichsruh serviert seinen Gästen im Sachsenwald „Labskaus mal anders“ und lässt sich dafür viel Zeit. Die BBQ-Rinderbrust wird bei ihm als „Slow Food“ über Nacht gegart und mit Bismarckhering, Gurkenrelish, Gelbe Bete-Kartoffelnest und Rote Bete-Eierstichcreme serviert. Das Restaurant Elbterrassen hat seine „Lauenburg’sche Elbsymphonie“ als gebratenes Lachsforellenfilet in Meerrettichschaum mit Rote Bete-Mousse und Gemüse-Frikadelle komponiert, während Karsten Meyer aus der Lauenburger Mühle mit der Rote Bete Marmelade eher eine süße Variante bevorzugt, die er mit gebratenem Forellenfilet auf Porreerollen in Bechamelsauce und Drillingen kombiniert.

Bei der Gestaltung ihrer individuellen „Lauenburg’schen Teller“ dürfen die Köchinnen und Köche ausschließlich Zutaten verwenden, die ein definierter regionaler Warenkorb ihnen anbietet. Bis Oktober werden die Gerichte in den Betrieben zu einem Preis zwischen 14 und 23 Euro angeboten.

Hier gibt es den Lauenburg’sche Teller 2022

Der „Lauenburg’sche Teller“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hotel- und Gaststättenverbandes Herzogtum Lauenburg (DEHOGA), der IHK zu Lübeck, dem Berufsbildungszentrum Mölln (BBZ) und der HLMS. Ein Prospekt mit allen Betrieben und Gerichten kann bei der HLMS unter Tel. (0 45 42) 85 68 60 kostenlos bestellt werden. Alle Informationen sind auch im Internet auf www.herzogtum-lauenburg.de erhältlich.

Print Friendly, PDF & Email