Prost, Frühling! Beim Hamburger Spring Beer Day 2017

Spring Beer Day 2017Samstag 1. April 2017 Spring Beer Day in den Schanzenhöfe -

Am 01. April schäumt es wieder in den Hamburger Schanzenhöfen beim Hamburger Spring Beer Day 2017. Das Frühlingsfest für alle Craft Beer Fexe

Die kalten dunklen Tage sind jetzt vorbei. Hamburger Wirte frischen ihren Außenbereich auf und Schirme, Tische und Bänke beenden ihren Winterschlaf. Deshalb gibt am 01. April das Alte Mädchen den Frühlings-Startschuss mit dem Hamburger Spring Beer Day 2017 in den Schanzenhöfen.  In den Gläsern werden dann gut 90 Bierstile von 20 Craft-Beer-Brauereien aus Deutschland und Dänemark schäumen.

Aus Hamburg haben sich natürlich Ratsherrn, Circel 8 Brewery, Kehrwieder sowie Hamburgs erste Bio-Brauerei Wildwuchs angesagt. Von der Spree aus Berlin kommen Fräulein Brauer, Berliner Berg BrauereiBRLO, Brewer’s Tripute und Hops & Barley. Die nördliche Himmelsrichtung wird von der Wacken Brauerei aus Wacken und das Fanø Bryghus aus Dänemark vertreten. Aus dem Süden kommt u.a. BROY mit Münchner Craft Beer in Dosen.

Endlich wieder Frühling! Jetzt kommen die leichten Craft Beer Stile

So wie die Frühlingsküche durch leichte Rezepte geprägt ist, sind in der Craft Beer Szene leichte Bier und fruchtige Ales Braumeisters-Lieblinge und erfreuen den Gaumen des Craft Beer Fexes. In Seminaren informieren Craft Beer-Experten u.a. über internationale Craft Beer-Trends 2017, alles rund um die Herstellung von Steinbier, Bockbier und Bockbierbrand oder was es eigentlich mit dem Gypsy Brewing auf sich hat.

Das Clubkinder Klanglabor (Hamburgs Nachwuchsförderung für junge Musiker) liefert den Soundtrack für den Hamburger Spring Beer Day. Für die passenden kulinarischen Schmackofatzigkeiten sorgt das Alte Mädchen. 

Hamburger Spring Beer Day 2017: Diese Brauereien sind mit dabei

  • Balduin Ales – Hamburg
    Es war einmal eine Küche in der Balduinstraße, nur einen Steinwurf von der Elbe entfernt … so beginnt die Geschichte von Balduin Ales. Hinter dem feinen Craft Beer aus Pauli steckt Ian Faulkner, der zum Spring Beer Day nicht nur seine Bierkreationen mitbringt, sondern auch einen Workshop zu seinem Leben und seiner Leidenschaft als Gypsy Brewer hält. Gebraut und gezapft wird das Hamburger Bier in der Bar „Alles Elbe“. www.facebook.com/Balduinales/
  • Berliner Berg Brauerei – Berlin
    Der Vierergespann der Berliner Berg Brauerei schafft neue Craft-Biere mit alter Seele. Denn Berliner Berg verbindet bewährte Bierbrau-Traditionen mit der frischen Vielfalt der Craft-Beer-Bewegung. Herzstück der Brauerei ist die Handwerkskunst von Braumeister Richard Hodges, der vor Jahren seine Heimat USA verließ, um sich in Deutschland zum Diplom-Braumeister ausbilden zu lassen. Mittlerweile zählt er zu den profiliertesten Brauern der Craft-Beer-Szene. www.berlinerberg.com
  • Bierfabrik Berlin – Berlin
    Vier Freunde und ihr Traum vom Bierbrauen – das ist die Bierfabrik Berlin. Ende September 2014 gründeten Sebastian, André, Julian und Sanni ihr Start-up in Marzahn. Anfangs wurde noch in der WG-Küche gebraut, mittlerweile in einem Sudhaus. Dort bringen sie unter anderem ihr Pale Ale, Rotbier und Weizenbier namens „Heimat“ zur Vollendung. www.facebook.com/BerlinerBierfabrik
  • Brewer’s Tribute – Berlin
    Brewer’s Tribute entstand aus der Idee der beiden TU-Berlin-Studenten Marcel und Mario. Die ersten Versuchssude gab es in der heimischen Küche; 2015 ging es dann richtig los mit dem eifrigen Brauen. In Marzahn stellen sie mittlerweile insgesamt neun verschiedene Biere her: vom klassischen Hellen über Pale Ale, Stout und IPA bis hin zu ausgefallenen Bieren wie Honig Bock, Ginger Ale oder Dunkle Vanille. Brewer’s Tribute steht für volle Vielfalt, echte Brautradition und 100 % Berliner Handwerkskunst. www.brewerstribute.de
  • BRLO – Berlin
    „BRLO“ ist der alt-slawische Ursprung des Namens Berlin – und BRLO steht seit Ende 2014 für leidenschaftlich gebrautes Craft Beer aus der Hauptstadt. Hinter der Marke mit dem eigenartigen Namen stecken eine Fränkin, ein Berliner und ein Mecklenburger, die sich ihre Bier-Inspirationen aus der ganzen Welt holen und bestes Helles, Pale Ale, IPA, Porter und Co. brauen. Außerdem betreiben sie das Brlo Brwhouse in Berlin. www.brlo.de
  • BROY – München
    „Wir sind eine innovative Münchner Brauerei, die es sich zum Ziel setzt, die Moderne und Tradition der deutschen Braukultur zu verbinden. Mit eigenen Interpretationen von Bierklassikern und experimentellen Rezepten wollen wir euch bierige Vielfalt näher bringen.“ – Gesagt, getan: Seit Ende 2016 macht Broy dosenweise gutes Craft Beer.  www.broy.beer
  • Circle 8 Brewery – Hamburg
    Nach jahrelangem Hobbybrauen und Bier-Experimentieren startete Nikil Jani 2016 mit der Circle 8 Brewery durch und mischt seitdem auf dem Hamburger Craft-Beer-Markt mit. Die Brandbreite des Neustartes reicht von Blonde Ale über Wit Beer, Stout und Pale Ale bis hin zu Porter. www.circle8brewery.de
  • Fanø Bryghus – Dänemark
    In der Nordsee, auf der Insel Fanø, wird seit 2006 Bier gebraut. Braumeister Claus Winther und sein Team brennen für ihr klassisch gutes Pils Fanø RAV genauso wie für ihr Milk Chocolate Stout Fanø STORMFLOD oder ihr Indian Pale Ale Fanø VESTKYST. Herrlich lecker! www.fanoebryghus.dk
  • Fräulein Brauer – Berlin
    Das Brauatelier Fräulein Brauer besteht aus zwei Berlinern: „Fräulein“ Melanie und Diplom-Braumeister Christoph. Beide lieben, trinken und brauen mit großer Leidenschaft Bier und kreieren alle 4-5 Wochen ein komplett neues Bier – immer limitiert auf 5-8 Hektoliter, immer handgemacht und immer besonders. Damit interpretiert Fräulein Brauer untergärige deutsche Bierstile laufend neu. (www.fraeulein-brauer.de)
  • Hobbybrauer
    Die Hobbybrauer um Johnalan Norris zählen mittlerweile 155 Mitglieder und bringen wieder viele Überraschungen aus ihren Braukesseln mit zu uns in die Schanzenhöfe: Wir freuen uns auf die Mini-Sude fernab von Mainstream und mit vollem Charakter.
  • Hohmanns Brauerei – Fulda
    Elf selbstgebraute Craft-Biere machen in Hohmanns Brauhaus Fulda tagtäglich Bierliebhaber glücklich. Jetzt kommt die Hohmanns Brauerei auch zu uns nach Hamburg, um uns ihre Hopfentropfen vorzustellen. Seit 2008 werden diese unter der Leitung von Braumeister Thorsten Susemichel hergestellt.  www.hohmanns-brauerei.de
  • Hops & Barley – Berlin
    Seit 2008 braut die Hausbrauerei Hops & Barley in Berlin-Friedrichshain. Ihre Philosophie besteht in der Kombination aus traditioneller Braukunst und innovativen Bierstielen. Deshalb entstehen neben Klassikern wie Pilsner, Dunkel und Weizen, wöchentlich neue Spezialbiere. Hops & Barley lebt und liebt Bier-Vielfalt mit immer anderen Zutaten und ungewöhnlichen Hopfen-Sorten. www.hopsandbarley.eu
  • Kehrwieder Kreativbrauerei – Hamburg
    Inspiriert von den vielen unabhängigen Brauereien in Amerika gründete Oliver Wesseloh 2011 die Kehrwieder Kreativbrauerei. Seither entwickelt er immer neue spannende Biere – wie das Prototyp. Das kalt gehopfte Lager (IPL) war nicht nur das erste Kehrwieder-Bier, sondern das erste seiner Art in Deutschland und ist damit der „Prototyp“ für einen neuen Bierstil. www.kreativbrauerei.de
  • Nikl Bräu – Pretzfeld
    Mike Schmitt hatte einen Traum: Er wollte schon immer sein eigenes Bier brauen. Ein mutiges Unterfangen, schließlich wohnt der Franke inmitten der Fränkischen Schweiz, wo das Bier gut und die Konkurrenz groß ist. Doch der Mut zahlte sich aus. Mit Nikl Bräu hat er 2008 seinem Dorf nach Jahrhunderten wieder eine eigene Brauerei geschenkt – und der Welt tolle neues Craft Beer aus Franken.  www.brauerei-nikl.de
  • Pauls Spezialitätenbrauereie & Destille – Hamburg
    Mit seiner kleinen „mobilen Kneipe“, dem Paul Mobil, kurvt Dirk Paul zu Events und Food-Festivals und schenkt richtig gutes selbstgebrautes Craft Beer ein. Vom klassischen Pils über den saisonalen Doppelbock bis zum Weizen – der gelernte Braumeister zeigt mit jedem Schluck, was er in Sachen Bier drauf hat. (www.elbpaul.de)
  • Ratsherrn Brauerei – Hamburg
    In Ratsherrn stecken leidenschaftliches Handwerk, die Liebe zum Brauen und die Lust am Entdecken. Mitten in den Schanzenhöfen wird seit 2012 Hamburger Braugeschichte neu geschrieben und gelebt. Die Braumeister Thomas Kunst, Philipp Bollhorn und Ian Pyle haben es sich zum Ziel gesetzt, einmalige Biersorten zu kreieren und vergessene Bierstile neu zu interpretieren. Gelebte Geschichte, purer Geschmack, echt Hamburg. (www.ratsherrn.de)
  • Sommerbeck Brauerei – Dahlenburg
    Im beschaulichen Örtchen Sommerbeck in Niedersachsen wird nach alter Tradition, deutschem Reinheitsgebot und viel Liebe das naturtrübe Sommerbecker Dachs Bier gebraut. Ein schönes Pils, ein karamelliges Märzen, ein röstiges Schwarzbier und verschiedene Biere der Saison – die Inhaber Frank, Marc und Mathias haben alles im Programm, was ein Bierliebhaber zum Genießen braucht. www.sommerbecker-dachs.de/blog/
  • Straßenbräu – Berlin
    Seit 2013 bringen die Bierkönner um Timo Thoennißen in Friedrichshain ein gutes Craft Beer nach dem anderen auf die Straße und setzen dabei sowohl auf Klassiker als auch auf maximale Kreativität und spezielle Wochensude. Da kann es schon einmal vorkommen, dass in der brauereigenen Bar das Hefe-Weizen Zugspitze neben Yin – einem Quadrupel mit rotem Portwein – und Yang – einem Tripel mit weißem Portwein – aus dem Zapfhahn sprießt. www.strassenbraeu.de
  • Wacken Brauerei – Wacken
    Vor einem Jahr war es endlich soweit: Helge Pahl und sein Team starteten mit der Produktion vom „Beer of the Gods“ aus Wacken. Wo Wacken draufsteht, ist natürlich auch Wacken drin – in Sorten wie dem Nordic Pale Ale „Crafty Loki“, dem Smoked Porter „Surtr“ oder dem Nordic Strong Ale „Walküren Schluck“. www.wacken.beer
  • Welde Braumanufaktur – Plankstadt
    Die badische Braumanufaktur Welde steht bereits seit mehr als 260 Jahren für authentische, unabhängige Braukunst und echten Biergenuss. In 8. Generation werden aus besten Rohstoffen, traditionellem Handwerk und innovativen Ideen erstklassige Biere hergestellt. Mit Liebe zum Detail und Mut zum Experiment. www.welde.de
  • Wildwuchs Brauwerk – Hamburg
    Wildwuchs ist urbanes Hamburger Brauhandwerk. Seit 2014 produziert Braumeister Fiete mit seinen Brüdern das erste Hamburger Craft Beer mit Zutaten aus kontrolliert ökologischem Anbau. In sorgfältiger Handarbeit kreiert Wildwuchs charaktervolle Biersorten – aromatisch vielfältig und nachhaltig produziert. www.wildwuchs-brauwerk.de

 

Hamburger Spring Beer Day 2017

Wann:
Samstag, 01. April von 12.00 – 23.00 Uhr
Wo:
Altes Mädchen, Lagerstr. 28b, Hamburg Schanzenviertel
Der Eintritt:
Der Eintritt beträgt 5 Euro. Professionelle Tastinggläser gibt es gegen Pfand.
Die Preise pro Bier liegen zwischen 1 Euro (0,1 l) und 3 Euro (0,3 l).

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial