Ratsherren Craft Beer Premiere in Hamburg

Die Ratsherrn Brauer - Hamburg, Nils Timmann (gruenes Hemd), Philipp Bollhorn (blaues Hemd), Leitender Braumeister Thomas Kunst (rotes Hemd) copyright: Brauerei - Henning Angerer, HamburgDie Ratsherrn Brauer - Hamburg, Nils Timmann (grünes Hemd), Philipp Bollhorn (blaues Hemd), Leitender Braumeister Thomas Kunst (rotes Hemd) copyright: Brauerei - Henning Angerer, Hamburg

Ratsherren startet mit Craft Beer durch und bringt mehr Biergeschmack nach Hamburg

Der Einkauf im Getränkemarkt des Vertrauens oder in der Getränkeabteilung Supermarktes wird ab Anfang Juli 2012 interessanter. Aus dem üblichen Einerlei der Biermarken und Fernsehbiere werden in gut geführten und sortierten Läden in Hamburg jetzt die neue Ratsherrn Craft Beer-Sorten Pale Ale und Rotbier angeboten. Auch in Gastronomie werden die neuen Sorten erhältlich sein.

Craft Beer – Ich kenne Pils, Weizen, Alt und Export – was ist das denn?

Die Craft Beer Bewegung ist in den 1980er Jahren in den USA entstanden. Zu dieser Zeit gab es nur noch rund 50 Brauereien in den gesamten USA! Sicherlich gut für die Brauereien, die entsprechend groß waren. Die Folge war jedoch  ein arges Geschmackseinerlei, denn der Zwang den Geschmack von vielen Menschen (Zielgruppen) zu treffen führte zu einer großen Nivellierung und nahezu zu einer Einheits-Bier-Geschmack. Eigentlich immer wenn der Mainstream überwiegt, bildet sich eine Gegenbewegung, die auf Qualität, Orginalität und ein besonderes Geschmackserlebnis setzt, im ersten Schritt eine Marktnische findet, sie glaubwürdig besetzt und dann Schritt für Schritt ausweitet. Denn, guter Geschmack setzt sich trotz aller Unkenrufe durch.

Craft Beer wird mit echter Liebe zum Bier gebraut. Der sorgfältige handwerklich orientierte Umgang mit ausgewählten Rohstoffen und Verknüpfung tradioneller Bierrezepturen mit neuen und ungewöhnlichen Geschmacksideen, ohne verpönte chemische Zusätze, stehen im Mittelpunkt der Craft Beer-Bewegung, die bereits in Europa in Großbritianien, Dänemark, Italien und Belgien viele Fans und Liebhaber gewonnen hat.

Die Herstellung der Ratsherrn Biersorten erfolgt ganz im Sinne der Craft Beer Bewegung. Auch bei Ratsherren in der Schanze steht die Leidenschaft und Lust am Bier brauen im Vordergrund.  „Mit unseren neuen Craft Beer Sorten Pale Ale, Rotbier und dem Ratsherrn Pilsener wollen wir die jahrhundertealte Hamburger Brautradition durch interessante und ausgewogene Kombinationen von neuen Geschmacksnoten wiederbeleben und weiter fortsetzen,“ schildert Thomas Kunst, leitender Braumeister der Ratsherrn Brauerei die Aktivitäten in der neuen Hamburger Brauerei.

Die Ratsherrn Craft Beer-Sorten

Das Ratsherrn Pilsener
Für das Ratsherrn Pilsener verwenden die Braumeister die vier perfekt aufeinander abgestimmten Hopfensorten Herkules, Tradition, Saphir und Spalter Select. In der bayerischen Hallertau angebaut, sind diese Sorten durch ihre mittlere bis hohe Bittere besonders geeignet für die Herstellung des Ratsherrn Pilseners. Die Hopfenmischung verleiht der Biersorte seine besondere blumige Note und eine angenehme britzelnde Spritzigkeit. „Mit unserem Pilsener knüpfen wir an eine lange europäische Brautradition an. Bereits 1842 wurde dieses untergärige Lagerbier, wie sein Name schon sagt, im tschechischen Pilsen gebraut. Die traditionelle Rezeptur dieses typischen Malzgebräus haben wir durch die Verwendung der vier Hopfensorten neu interpretiert“, erläutert Thomas Kunst.

Das Ratsherrn Pale Ale
Das Pale Ale hat eine lange englische Brautradition, die bis in das 17. Jahrhundert zurückreicht. Damals von Seeleuten nach Hamburg gebracht, erlebt das, mit obergäriger Hefe und warmer Gärung gebraute, helle Bier nun sein Revival. Eine fein abgestimmte Malzmischung verleiht dem Pale Ale seine Waldhonig-Farbe und einen weißen, feinporigen Schaum. Es ist ein erfrischendes Bier mit einem fruchtigen Abgang. Ausgewählte Hopfensorten von der Pazifikküste der USA und aus der bayerischen Hallertau sorgen für ein malziges, an trockene Beeren und frische Zitrusfrüchte erinnerndes, Aroma.

Das Ratsherrn Rotbier
Mit dem ersten Ausschank des bereits 1536 so genannten „fewrrothen“ Bieres im heutigen St. Pauli, konnten schon damals die Hamburger für dieses Bier begeistert werden. Die bernsteinrote Farbe entsteht durch die ausgewählte Malzmischung. Diese sorgt auch für die besondere Karamell- und die leichte Schokoladennote. Damals schenkte der Hamburger Joachim von Lohe das erste Rotbier am Hafen der Hansestadt aus. „Heute wollen wir von den Schanzen-Höfen aus die Hamburger für unser malzaromatisches Bier begeistern“, erklärt der leitende Braumeister der Ratsherrn Brauerei Thomas Kunst.

Der Weg zu den neuen Ratsherren Sorten

Unter www.ratsherrn.de können die jeweiligen Verkaufsstellen der Ratsherrn Craft Beer-Sorten in den norddeutschen Regionen aufgerufen werden. Die neuen Craft Beer-Sorten werden jedoch nicht nur im Handel und der Gastronomie, sondern ab August auch im Online-Shop unter www.ratsherrn.de erhältlich sein.

Ratsherrn Brauerei GmbH
(Schanzen-Höfe)
Lagerstraße 30a
20357 Hamburg Schanzenviertel
Telefon 040 380 72 892 – 0
E-Mail: info@ratsherrn.de
Internet: www.ratsherrn.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial