Spannende neue Konzepte bereichern seit Oktober Hamburgs Restaurantszene

Foodsharing im BootshausFoodsharing im Bootshaus Hamburg

Die ganz-hamburg.de Gastro-Spezialisten Susanne Plaß über interessante neue Restaurants in Hamburg.

The Saffron und The Bridge Bar

Mit der Eröffnung der Plaza am 4. November 2016 in der Elbphilharmonie, empfing auch The Westin Hotel mit dem Restaurant ‚The Saffron‘ im 7. Stock des Kaispeichers die ersten Gäste. Morgens bietet der eckige Raum mit Theke und relativ kleinen Fenstern zum Hafen und zu den Aufzügen 170 Gästen Platz für das Büffetfrühstück. Abends tischt der österreichische Küchenchef Martin Kirchgasser Speisen aus frischen, hanseatischen Produkten mit internationalen Aromen und würzigen Noten von Chilli bis Safran auf. Auf der Plaza-Ebene 8 lädt Barchef Uwe Angerbauer in seine ‚The Bridge‘ zu internationalen Drinks, die teils in Eichenfässern gereift und mit eigens aufgesetzten Sirups verfeinert werden. Passend dazu entwickelte Martin Kirchgasser eine Barfood-Karte.

The Saffron

The Saffron im neuen The Westin Foto: ganz-hamburg.de

Störtebeker und Taste & Shop

Als Hochtief vor 10 Jahren im Bieterverfahren den Zuschlag für den Bau der Elbphilharmonie bekam, waren deren Partner wie Westin und die Störtebeker Elbphilharmonie GmbH, ein Joint Venture aus der Störtebeker Braumanufaktur in Stralsund und der Hamburger east group von Gastronom Christoph Strenger, mit an Bord. Auf drei verschiedenen Ebenen betreibt die Störtebeker Elbphilharmonie GmbH das ‚Deck & Deli‘ (8. Stock/Plaza)‚ das Taste & Shop‘ (6. Ebene) und das Brauhaus-Restaurant ‚Beer & Dine‘ mit Bar im 5. Stock mit sensationellem Hafenblick. 20 Biersorten, nach alter Braukunst hergestellt, warten auf durstige Kehlen. Für den kulinarischen Part im 230 Plätze-Restaurant ist Küchenchef Andreas Pechatschek verantwortlich. Mit einer gehobenen, nordisch ambitionierten Brauhausküche will der 34-Jährige verwöhnen. Für z. B. Firmenessen mit bis zu 36 Personen bietet sich die Captain’s Tafel an. „Wir interpretieren das Thema Braukunst im Störtebeker modern. Hamburg, Skandinavien, Nachhaltigkeit und Regionalität haben wir in ein Konzept gegossen“, sagt Christoph Strenger, der auch das East, Coast und Clouds in Hamburg betreibt.

Im Taste & Shop kann man sich in die Obhut eines Bier-Sommeliers begeben und an einer der täglich stattfindenden Verkostung von Jahrgangs- und Starkbieren teilnehmen. www.stoertebeker-eph.com.

Störtebeker Braumanufaktur

Die Störtebecker Braumanufaktur in der Elbphilharmonie Foto: Brauerei

Barefood Deli

Für großen Bahnhof sorgte Schauspieler Till Schweiger, als er am 1. November 2016 sein erstes Restaurant-Shop-Konzept ‚Barefood Deli‘ in der Lilienstraße 5-9 in Hamburgs City eröffnete. Auf 800 qm entstand über zwei Etagen ein aus seinem Online-Shop ‚Barefoot Living‘ eingerichteter Mix aus Restaurant, Bar und Deli. „Ich habe Rezepte aus aller Welt und von Familie, Freunden, Köchen und Foodbloggern gesammelt“, so der begnadete Schauspieler und Unternehmer. Vom Frühstück à la carte über den Mittagstisch bis zur Abendkarte oder After-Work-Drinks wird dem Besucher das gesamte Spektrum offeriert. Neben Tils Pasta Bolognese kommt solide Hausmannskost in sattmachenden Portionen auf die Teller. www.barefooddeli.de

NIKKEI NINE im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten

Aus dem Doc Cheng’s im Souterrain des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten wurde das Nikkei Nine. Edle Farben wie Gold, Cognac, Amber und Schwarz passen zur neuen Fusion-Küche, die den Bogen von Japan bis Südamerika schlägt. Ben Dayag, asiatischer Executive Chef aus den USA, und Sushi-Meister Yuki Hamasaki verbinden japanischen Feinsinn für klassisch-elegante Gerichte durch Elemente aus Peru und Brasilien. In der auch für Gäste begehbaren Theater-Küche liegt das Angus-Beef bis hin zum Lamm auf dem japanischen Robata-Grill über offenem Feuer. Daneben sorgt die zweiseitigen Bar und ein DJ für gelöste Stimmung. www.hvj.de/de/nikkei_nine.php

Die gute Botschaft

„Der Name resultiert aus dem US-Generalkonsulat, das nach Jahrzehnten vom Alsterufer wegzieht. Wir sind sozusagen als Ersatz und gute Botschaft hier“, sagte Tim Mälzer bei der Eröffnung seines neuesten Babys ‚Die gute Botschaft‘. Weil sich der erfolgreiche Inhaber spannender Restaurant-Konzepte in den großen Herdblock verliebte, musste eine entsprechende Location für dieses Prachtstück gefunden werden. Ein großer, hoher Raum mit Betondecke, augenfällig platziert der große Herdblock, darüber goldene Lichter und bodentiefe Fenster für den Alsterblick – die puristische Einrichtung erinnert bewusst an eine Mensa. Die Speisenkarte passt sich an und ist auf das Wesentliche reduziert. Viele Gerichte entstammen Mälzers neuem Kochbuch ‚Küche‘. In der Woche geht es von 9 bis 19 Uhr hoch her, am Wochenende wird ‚Die gute Botschaft‘ zum Art Labor. www.tim-maelzer.info

Boathouse Hamburg

In Eppendorf hat sich Thomas Macyszyn, Ex-Küchenchef des Sterne-Restaurants Navette (Rüsselsheim), den Traum vom eigenem Fischrestaurant erfüllt. Seit Oktober erleben die Gäste im Boathouse Fisch- und Seafood-Gerichte in hoher Qualität und angenehm lockerer Atmosphäre. Innovativ ist sein kommunikatives Food-Sharing-Konzept, bei dem viele kleine und mittlere Gerichte à la carte bestellt und in der Tischmitte für jeden erreichbar platziert werden. „Wir begeistern unsere Gäste mit hervorragender Produktqualität und einem innovativen Speisenaufbau“, so Gastgeber Macyszyn. Eine weitere Besonderheit ist sein U-förmiger Chef´s Table direkt am Küchenpass für acht Personen, an dem exklusive Menüs goutiert werden. www.boathouse.hamburg

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial