Weissenhäuser Strand: Im Möwenbräu schäumt jetzt das Bier

Das MöwenbräuDas wird zischen: das Möwenbräu vom Weissenhäuser Strand Foto: Weissenhäuser Strand

Großer Bahnhof am Weissenhäuser Strand an der Ostsee, als am letzten Wochenende das neue Gastronomie-Highlight: das „Möwenbräu“ eröffnet wurde. Eigens aus Kiel kam Reinhard Meyer (Wirtschaftsminister Schleswig-Holstein) und auch Ernst Fischer (Präsident des Dehoga-Bundesverband) machte seine Aufwartung am letzten Freitag, den 5. Juni.  Tags darauf wurde am Samstag dann mit deinem Tag der offenen Tür das Möwenbräu zünftig mit den bekannten Starköchen Johann Lafer, Mario Kotaska und Frank Oehler begangen. Die Köche kamen an, an ihren umlagerten Live-Cooking-Stationen sorgen sie für gute Laune, Gaumengenüsse und beste Unterhaltung. Kein Wunder, das viele Selfies geschossen und Autogramme ausgestellt wurden.

Der Weissenhäuser Strand hat mit Möwenbräu jetzt ein eigenes Bier

Möwenbrau

Lassen es zischen: Dr. Tobias Eisenmann (AR-Vorsitzender), David Depenau (GF), Ernst Fischer (Dehoga) und Minister Reinhard Meyer (vl) Foto. Weissenhäusser Strand

Der Freizeitpark Weissenhäuser Strand hat tief in die Tasche gegriffen und rund sechs Millionen Euro in das neue Restaurant investiert, das auf 1.600 m²  ein A-la-card Restaurant, einen Buffet-Bereich mit Live-Cooking-Station und eine nordische Braustube vereint. Insgesamt 740 Gäste finden Im Innen- und windgeschützten Außenbereichen Platz. Was schon jetzt absehbar ist, das exklusive hauseigene Bier Möwenbräu schmeckt natürlich am besten auf der Außenterrasse mit seinem fantastischen Ostseeblick.

Für David Depenau (Geschäftsführer Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand) war es eine absolut notwendige Investition um die Anlage wettbewerbsfähig zu halten, denn der Wettbewerb um den Gast ist anspruchsvoll. Ernst Fischer von der Dehoga lobte das Konzept: „… dem Ferienpark ist es gelungen, neue Maßstäbe zu setzen.“ Auch Wirtschaftsminister Meyer zeigte sich überzeugt, hatte das große Ganze im Blick und betonte die positiven Auswirkungen, die der Ferienpark Weissenhäuser Strand auf das Wirtschaftleben des Landes hat, man habe hier „schon früh verstanden, dass es wichtig ist, stetig zu modernisieren und zu investieren“, dies sei der richtige Weg, den Tourismus in Schleswig-Holstein weiter anzukurbeln.“

 

 


Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial