Sonne, Strand, Hamburg – die schönste Strände und echte Geheimtipps

Strand auf der Insel – Finkenriek in Wilhelmsburg

Wilhemsburg, Hamburs ehemaliger No-Go Stadtteil, mausert sich. Die Stadt investiert massiv in das “verrufene” Hamburger Stiefkind. Das zahlt sich, wie man am Inselpark sehen kann, aus. Die Lebensqualität und Attraktivität der Elbinsel steigt seit Jahren.

Wilhemsburgs einziger Strand findet sich hinter dem Finkenrieker Hauptdeich. Die Atmosphäre entspricht dem Stadtteil und ist eine Mischung aus Industrial und Natur. Rechts sieht man die filigrane Stahlstruktur der Eisenbahnbrücke über die Süderelbe. Auf der linken Seite liegt das Naturschutzgebiet Schweensand. Der Sand ist genauso toll wie an allen anderen Elbstränden. Hard Core Veganer dürfen sich im Sommer über oftmals multikulturelle Fleischgriller freuen. Überfüllt ist der Strand eher selten.

  • Gut für: Insulaner, Inselentdecker, alle, die es eher unkonventionell mögen, und Trainspotter fühlen sich am Finkenrieker Strand in ihrem Element.
  • Bademöglichkeiten: Ja, aber Achtung Ebbe und Flut sorgen für starke Strömungen, das ist nicht ungefährlich, es gibt keine Badeaufsicht, Kosten fallen keine an
  • Das gibt es noch: 
    Manchmal Schafe auf dem Deich nebenan. Dazu gibt es noch einen Wohnmobil- und Campingplatz
  • Anfahrt: 
    Mit dem Bus 152 bis „Friedhof Finkenriek“ Finkenrieker Hauptdeich/Ecke König-Georg-Weg, 21109 Hamburg