Kosmetik-Branche spürt kaum Auswirkungen der Pandemie

Ein Blick in den BABOR Brand Store Hamburg nach dem Facelift. Foto: BABOR Innenansicht in der Kaisergalerie HamburgEin Blick in den Ein Blick in den BABOR Brand Store Hamburg nach dem Facelift. Foto: BABOR Hamburg nach dem Facelift. Foto: BABOR

Auch bei BABOR läuft es gut – BABOR Hamburg nicht ausgenommen

Das durch Corona geprägte Jahr 2020 hat alle Branchen in ihrer Entwicklung beeinflusst, jedoch gibt es starke Unterschiede in welche Richtung und wie stark. Der Industrieverband Körperpflege‐ und Waschmittel (IKW), in dem auch Schönheits-‐ und Haushaltspflegeprodukte enthalten sind, konnte beispielsweise mehr als 19 Milliarden Euro Umsatz verzeichnen. Das ist sogar ein Plus von rund 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, zum Nicht-Pandemie-Jahr. Zur wirtschaftlichen Entwicklung in diesen schwierigen Zeiten haben wir ein Interview mit Michael Schummert, CEO des 1956 gegründeten Kosmetikunternehmens BABOR aus Aachen, geführt. Dieses feiert in 2021 ihr 65-jähriges Jubiläum. Doch zuerst wollen wir uns den Neuigkeiten bei BABOR in Hamburg widmen. Achtung: ganz-hamburg.de und BABOR verlosen attraktive Jubiläums-Gewinn-Sets (mehr dazu nach dem Interview ganz unten).

Überall Kreise und Rundungen – der Hamburger Brand Store in der Kaisergalerie wurde buchstäblich runderneuert

Der BABOR Brand Store Hamburg hat die Zeit unter anderem dazu genutzt, dem Store einen attraktiven Facelift zu gönnen. YOU LOOK BEAUTIFUL prangt es nun in einem coolen Neon-Schriftzug im Store. Bei Tischen, Spiegeln und Leuchten dominieren Kreise und Rundungen, der Kunde merkt schnell: hier soll man Harmonie fühlen. Behilflich ist dabei das zum Einsatz gekommene Material: viel weiches Samt ist zu sehen; Marmor, sowie Gold- und Messingglanz sorgen für den Schuss Eleganz. Ein stylisches schwarz-weiß Design mit Akzenten in Rosa und Gold setzt zusätzlich auf Innovation in Sachen Beautyshop-Innenarchitektur. Außerdem hat der Store mit nun 150 Quadratmetern seine Größe verdreifacht und bietet nach dem Umbau vier Treatment-Räume. Geblieben ist die exquisite Location: in der Kaisergalerie, dem ehemaligen Ohnsorg-Theater an den Großen Bleichen im Herzen der Hamburger Innenstadt.

Barbor Set
Barbor Set Foto: Barbor

Die „BABOR Experience“ in Hamburg

Der Hamburger BABOR Store ist im wesentlichen zweigeteilt. Der erste Teil widmet sich dem Shoppen aus dem kompletten, erlesenen Sortiment der deutschen Luxushautpflegemarke. Hier können Beauty-Fans auch am „Experience-Table“ die edlen Produkte ausprobieren. Den – von vielen BABOR-Kunden als „legendär“ gefeierten – Ampullen ist sogar eine eigene coole Bar gewidmet. Im zweiten, hinteren Teil wird es dann weniger turbulent, hier können die individuellen Wünsche in Gesprächen geklärt werden. Als erstes in der sogenannten „persönlichen BABOR-Erfahrung“ ist dann die Hautanalyse an der Reihe. Die Hautexperten von BABOR ermitteln dadurch die inviduellen Hautanforderungen ihrer Kunden. Ein Treatment-Raum ist als halbrunde Schale aus Glas mit innenliegenden Vorhängen gestaltet. „So offen, dass Raum für tiefes Durchatmen ist und doch so geschützt, dass man wohlig entspannt. Spätestens hier ist die nordische Metropole ganz weit weg – und doch so nah. Denn der Store ist die ideale Location für ein schnelles Treatment in der Lunchbreak und der place to be für alle Beauty-Fans“.

Online kann man sich bei einem 360-Grad-Rundgang selbst ein Bild davon machen:

Der Barbor CEO Michael Schummert
Der CEO des deutschen Kosmetikunternehmens BABOR im Interview mit ganz-hamburg.de: Michael Schummert. Foto: BABOR

Interview mit  Michael Schummert (CEO des Kosmetikunternehmens BABOR aus Aachen)

gh: Herr Schummert, wie war die Entwicklung in der Kosmetikbranche im Allgemeinen und für BABOR im Speziellen im Pandemie-Jahr? Gibt es bemerkenswerte Ausschläge in irgendeine Richtung? Wurde wesentlich mehr/weniger Umsatz getätigt? Wenn ja, welche Erklärungen gibt es dafür?

MS: BABOR ist gut durch das Pandemie-Jahr gekommen und landet am Ende des Jahres 2020 auf einem guten Vorjahres-Niveau. Tatsächlich hat die Marke in diesem Jahr mehr Neukunden gewonnen als jemals zuvor. Dahinter steht ein gut funktionierendes, faires Partnerschaftsmodell mit unseren Kosmetikerinnen. Alle Partner sind über ein Affiliate-System an unseren E-Shop angeschlossen, wenn sie möchten. So konnten sie auch bei geschlossenen Geschäften Umsatz generieren. Außerdem haben wir unsere Partner intensiv begleitet und beispielsweise zu Social Media geschult – dem Medium der Stunde während der Pandemie.

gh: Konnten irgendwelche neuen Kunden-Präferenzen in den vergangenen 14 Monaten festgestellt werden, die vor Corona nicht oder noch nicht so deutlich sichtbar gewesen sind? Möglicherweise ein noch stärkerer Trend zu Naturkosmetik?

MS: Die Tatsache, dass viele Kunden nach der Wiedereröffnung direkt einen Termin bei ihrer Kosmetikerin gebucht haben, zeigt mir, wie tief der Wunsch nach kosmetischen Behandlungen verankert ist. Ich bin mir sicher, dass das Bedürfnis nach direktem Kontakt, Nähe und auch Berührung sogar noch größer wird. Das ist eine große Chance für die professionelle Kosmetik. Auch der Aspekt Sicherheit ist bei Verwendern stärker ins Bewusstsein gerückt und wird den Clean Beauty Trend verstärken. Bei BABOR ist die Balance aus Performance und Sicherheit unverrückbar in die DNA integriert. Immerhin stehen wir für Qualität made in Germany.

gh: Hat die Pandemie wichtige größere strategische Ziele von BABOR durchkreuzt? D.h., mussten zum Beispiel Expansionspläne – vor Ort oder an anderen Standorten – verschoben/ganz gestrichen werden?

MS: Natürlich ist eine Pandemie nicht planbar. Aber wir waren gut gerüstet, so dass unsere Expansionspläne bestehen bleiben konnten.

gh: In einigen anderen Branchen spricht man davon, dass die Pandemie sich im Kundenverhalten noch lange bemerkbar machen werde – auch wenn sie dann schon längst vorbei sein wird. Sehen Sie das auch für die Kosmetik-Branche? Wenn ja, was konkret erwarten Sie?

MS: Die Faktoren Sicherheit und Transparenz werden nachhaltig an Bedeutung gewinnen für die Beautybranche. Darum bin ich überzeugt, dass Kosmetikmarken made in Germany, die für Transparenz, Performance und Sicherheit stehen, Fahrt aufnehmen werden. Bei Clean Beauty war Sicherheit immer schon ein wichtiger Punkt. Er war nur weniger sichtbar, da es kommunikativ eher um „free from“ Ingredient-Listen ging. Die Verbraucher werden sich auch langfristig stärker mit den Themen Gesundheit und Wellbeing beschäftigen und wollen wissen, woher die Produkte kommen, die ihnen so nah kommen wie wenige andere. Der Gesundheitstrend zeigt sich übrigens auch in den Beauty-Wünschen der Verwender: sie wollen einen gesund aussehenden Teint, der wie von innen leuchtet.

gh: Zum Schluss sei noch eine spezielle Frage erlaubt. Gibt es möglicherweise auch etwas Positives, das Sie der schwierigen Pandemie-Zeit entnehmen konnten? Einige Interview-Partner haben uns zum Beispiel erzählt, dass die Ausnutzung der Online-Möglichkeiten für sie sonst nie so in Frage gekommen wäre, jetzt aber froh seien, dass sie sie nun so gut beherrschen und auch in Zukunft weiter benutzen wollen würden.

MS: Ich würde es nicht als positiv beschreiben. Aber ja, es stimmt: COVID-19 war DER Treiber für Digitalisierung in 2020.

gh: Wir danken Ihnen für das Gespräch, Herr Michael Schummert, und gratulieren zum 65-jährigen Firmenjubiläum von BABOR.

Barbor Set
Das Jubiläumspaket „Celebrating Beauty“ von BABOR anlässlich ihres 65-jährigen Bestehens.
Das gibt es im Gewinnspiel auf ganz-hamburg.de als Preis. Foto: BABOR

Gewinnspiel von ganz-hamburg.de und BABOR

Mitmachen und eines von 2 BABOR Celebration Sets im Wert von jeweils 120 Euro gewinnen!

It’s time to celebrate! Im Jubiläumsjahr 2021 feiert BABOR 65. Geburtstag, dazu wurde exklusiv das BABOR Celebration Set kreiert. Hinter 10 Türchen verstecken sich, perfekt zusammengestellt für die komplette Pflege- und Beauty-Routine, einige der beliebtesten BABOR-Produkte. In Original- oder Travel-Size lassen sie Beauty-Herzen höherschlagen. Highlight: das legendäre HY-ÖL oder auch der Bestseller der DOCTOR BABOR Lifting Cellular Linie, die Collagen Booster Cream, haben in dem Set ihren Platz gefunden. Aber auch die Verpackung zeigt sich im Geburtstags-Look: elegant und edel in weiß-goldener Optik bringt sie die BABOR-Liebe mit einem Herz-Print zur Geltung.

Zum Mitmachen folgende Frage beantworten:
Was steht auf dem coolen Neon-Schriftzug im BABOR Brand Store Hamburg geschrieben?

Die Lösung per E-Mail an: redaktion@ganz-hamburg.de senden. Im Gewinnfall werden Sie von uns benachrichtigt. Teilnahme ist bis zum 31. Mai 2021 möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachten Sie unsere Gewinnspielteilnahmebedingungen – mehr Informationen hier.

Von unserem Gastautoren Cetin Yaman

Print Friendly, PDF & Email