Vor der Party schnell mal zum Beauty Doc

Paula Douglas mit Dr. Bünyamin ÖzgörenPaula Douglas („Voice Kids“) ließ sich von Dr. Özgören die Augenbrauen mit Zugfäden liften und fuhr deswegen extra von Hamburg nach Bremen. Foto: Bünyamin Özgören/privat (hfr

Dr. Bünyamin Özgören ist der Shooting Star der Minimalinvasiv-Szene.

Die steigende Zahl der Zoom-Video-Meetings während der Pandemie hat ganz sicher zum enormen Wachstum der ästhetischen Medizin beigetragen. Viele Menschen sehen sich nun häufig auf einem Monitor abgebildet und dabei entdecken sie Dinge, die verbessert werden sollen. Aber den Trend zur Optimierung des eigenen Erscheinungsbildes gibt es schon seit den 90er Jahren. Doch verband man damit noch bis vor Kurzem immer größere Eingriffe im OP-Saal, so geht der Trend nun verstärkt zu ambulanten Eingriffen.

Einer, der sich bestens darauf eingestellt hat, ist Dr. Bünyamin Özgören. Seine Praxis befindet sich in Bremen, aber seine Kundschaft ist auf ganz Deutschland verteilt – sehr viele treten dabei aus Hamburg die Reise in die benachbarte Hansestadt an. ganz-hamburg.de unterhielt sich mit dem sympathischen „Beauty Doc“ – wie er selber genannt werden will – über die derzeitige Lage in Sachen „gutes Aussehen und was man dafür machen kann“.

Dr. Bünyamin Özgören im Gespräch

Was hat dich dazu inspiriert, Beautydoc zu werden? War das schon immer dein Ziel?

Ich war schon immer fasziniert von der Idee Beauty zu machen. Dies ist einer der ganz wenigen medizinischen Bereiche, bei denen der Patient gerne und mit viel Freude zum Arzt kommt. Idealerweise betreten die Menschen die Praxis mit einem Lächeln und gehen dann hoffentlich mit einem noch größeren Lächeln wieder raus. In so einer Atmosphäre arbeiten zu können, ist einfach ein Traum.

Bist du eigentlich ein rekonstruktiver oder ästhetischer Chirurg? (oder beides?)

Ich bin ausdrücklich kein rekonstruktiver oder ästhetischer Chirurg, sondern mache vielmehr das Gegenteil. Ich habe mich nämlich auf die nichtchirurgische und damit minimalinvasive Ästhetik spezialisiert. Das bedeutet, ich versuche meine Ergebnisse möglichst ohne Schneiden, mit geringer Ausfallzeit und ohne OP-Risiken zu realisieren. Gerade hier liegt meiner Meinung nach die Zukunft im Beautybereich. Die Zeiten großer und teilweise risikoreicher Beauty-Operationen werden, sofern dies machbar ist, mehr und mehr durch kleinere und weniger „einschneidende“ Eingriffe abgelöst. Dies halte ich insgesamt für eine sehr positive Entwicklung, welcher ich mich mit meiner Privatarztpraxis voll und ganz verschrieben habe.

Seit wann bist du nun als Beauty Doc tätig und was machst du genau?

Nachdem ich zunächst meine chirurgische Grundausbildung absolviert habe, zog es mich schließlich in den Bereich der minimalinvasiven Ästhetik. Anfänglich gründete ich eine eigene, winzige Praxis mit kaum Patienten. Über die Jahre konnten wir dann aber sowohl unser Behandlungsspektrum, als auch unsere Bekanntheit so massiv ausbauen, dass wir uns nun glücklicherweise kaum noch vor Anfragen retten können. Mittlerweile bin „Oezgoeren Aesthetik“ auch nicht mehr nur ich alleine, sondern wir haben uns zu einem immer größer werdenden Team aus angestellten Ärzten und Assistenten entwickelt, die ich in meiner Funktion als Praxisinhaber und leitender Arzt zu verantworten habe. Dieses Jahr feiern wir im September im großen Stil unser fünfjähriges Bestehen. Ein Erfolg, mit dem ich anfänglich nie gerechnet hätte und welcher mich natürlich mit einer unglaublichen Dankbarkeit erfüllt.

Was sind derzeit die am meisten nachgefragten Schönheits-Eingriffe?

Minimalinvasive Beautyeingriffe erfreuten sich in den letzten Jahren insgesamt einer stark steigenden Beliebtheit. Egal ob klassische Hyaluronbehandlungen, Botox, Fadenliftings, Laserhaarentfernungen oder ähnliches. Besonders hervorzuheben ist sicherlich unsere Fett-weg-Spritze. Auf Grund unserer Bekanntheit bei TikTok und Instagram kommen die Patienten aus ganz Deutschland und sogar extra aus dem Ausland angereist, um sich bei uns die „Problemzonen“ wegspritzen zu lassen.

Welche sind die schnellsten und welche die aufwendigsten Verfahren?

Alle unsere Verfahren sind ambulant durchführbar. Das bedeutet der Patient kann direkt nach der Behandlung wieder nach Hause gehen. Dennoch sollte man niemals Risiken oder Nebenwirkungen unterschätzen. Daher ist es wichtig, sich bei allen Behandlungen einen erfahrenen Arzt zu suchen, welcher diese Art von Eingriffen häufig und routiniert ausführt.

Wie gehst Du vor, um das Vertrauen der Patienten zu gewinnen?

Ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis ist entscheidend! Ich sehe hier eine große Stärke in den sozialen Medien. Über unsere Social Media Präsenz („oezgoeren.aesthetik“) bekommen die Patienten die Möglichkeit uns als Behandler schon kennenzulernen, bevor sie unsere Praxis überhaupt erst betreten haben. Man bekommt also die Möglichkeit anhand unserer zahlreichen Videos und Livestreams vorab schon herauszufinden, ob der Arzt überhaupt mein „Typ“ Behandler ist, den ich mir für meinen Eingriff wünsche. Der Patient kann also schon vorab selektieren, ob wir quasi auf einer Wellenlänge sind und weiß genau, auf wen er in der Praxis treffen wird, da er unseren Content idealerweise schon lange verfolgt. Ein absoluter Vorteil für die Beziehung zwischen Arzt und Patient.

Dr. Bünyamin Özgören mit Janina Youssefian.
Kam extra aus Mallorca eingeflogen um sich beim Promi-Doc die Beinhaare weglasern zu lassen: Playmate Janina Youssefian.
Foto: Bünyamin Özgören / privat (hfr)

Kannst Du bitte beschreiben, wie eine Beratung bei dir abläuft?

Jeder Eingriff, auch wenn dieser „nur“ minimalinvasiv ist, hat Risiken und kann Nebenwirkungen haben. Daher ist eine ausgiebige und individuelle Aufklärung vor jedem Eingriff unverzichtbar. Hier wird auf den jeweiligen Gesundheitszustand, die Risiken, sowie die speziellen Wünsche des Patienten eingegangen. Manchmal muss man hier auch Erwartungen bremsen oder von Eingriffen abraten. Ich vertrete dabei die Philosophie der 100%igen Ehrlichkeit. Man darf als Arzt niemals eine Scheu davor haben, Patienten gegenüber auch mal absolut ehrlich von etwas abzuraten. Auch wenn diese vielleicht im ersten Moment enttäuscht sind, werden Sie dir auf lange Sicht dankbar dafür sein.

Du hast ja einige Prominente unter deinen Kunden, wie hast du das geschafft?

Das verdanken wir hauptsächlich unserer professionell durchgeführten medialen Präsenz. Dadurch sind natürlich auch viele prominente Kunden auf uns aufmerksam geworden.

Wie viele von deinen Patienten kommen mehr als einmal zu dir? Wie häufig ist der Durchschnitt?

Da die Haltbarkeit der einzelnen Behandlungen häufig begrenzt ist, haben wir natürlich viele Stammkunden, die beispielsweise alle halbe Jahre Ihre Faltenbehandlung bei uns auffrischen. Aber natürlich hat Beauty oft auch ein gewisses Suchtpotential! Wer einmal gemerkt hat, wie er mit glatter Stirn aussieht, will ungern darauf verzichten, wenn er merkt, wie die Wirkung langsam wieder schwindet. Ich denke, dass ist auch menschlich und solange man ein gewisses vernünftiges Maß nicht überschreitet, auch vollkommen legitim.

Gab es auch Fälle, in denen du mit anderen Fachleuten wie zum Beispiel Zahnärzten oder Kieferorthopäden zusammengearbeitet hast, einen Behandlungsplan für einen Patienten zu entwickeln. War es erfolgreich?

Da denke ich vor allem an einen Professor für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, der schon viele Patienten an mich empfohlen hat, um Deformitäten im Gesicht nach seinen notwendigen Tumoroperationen wieder minimalinvasiv zu kaschieren. Ich glaube, dass es gerade diese Fälle sind, die einen menschlich extrem erfüllen, denn diese Patienten sind in der Regel unglaublich dankbar. Nichts ist schöner als zu sehen, wieviel gutes man mit seiner Arbeit bewirken kann.

Welche Empfehlungen gibst du, um die Genesung deiner Patienten nach dem Eingriff zu unterstützen?

Grundsätzlich sind vor allem blaue Flecken und Schwellungen nach den Eingriffen normal. Hier kann Kühlung, sowie eine abschwellende Creme helfen. Wichtig ist es aber sich bei schwerwiegenden Beschwerden immer direkt beim Behandler zurückzumelden, um eventuell auftretende Probleme rechtzeitig behandeln zu können.

Wie hältst du dich über neue Behandlungen und Fortschritte in der Beautybranche auf dem Laufenden? Bist du häufig auf Weiterbildungen in den USA, die ja – früher zumindest – führend in dieser Thematik sind?

Grundsätzlich kommen die meisten Innovationen in der Ästhetik zunächst erstmal gar nicht unbedingt aus den USA wie man denken könnte, sondern vielmehr aus Asien. Von hier setzen sich die Behandlungen zunächst im Nahen Osten und Südamerika durch. Insbesondere Brasilien ist hier zu nennen. Erst danach schwappen neue Behandlungen langsam in die USA über und erreichen unser konservatives Europa häufig erst als letztes. Es ist also wichtig durch die Teilnahme an Fortbildungen und Kongressen ständig am Ball zu bleiben und offen gegenüber Neuerungen zu sein. Denn der Beautymarkt wächst enorm und die Anzahl an Innovationen ist riesig.

Vor allem die Fortschritte in der apparativen und minimalinvasiven ästhetischen Medizin stellen meiner Meinung nach einige, häufig auch riskante Beauty-Operationen, zunehmend in den Schatten. Natürlich muss man alle neuen Verfahren zunächst immer auch skeptisch Hinterfragen, um seinen Patienten möglichst die letztendlich besten, sichersten und effektivsten Behandlungen anbieten zu können.

Hier geht es zur Oezgoeren Aesthetik.

von Cetin Yaman

Print Friendly, PDF & Email