Weiter voll im Trend – Ohrpiercing 2022

Frau mit Ohren und NasenpiercingPhoto: pixabay.com / Jan Penzes

Das Trendbarometer für Piercing steht auch für 2022 weiter auf Hoch. Denn während der Corona-Pandemie ist Körperschmuck ein wichtiges Modethema geblieben.

In diesem Jahr gehören Augenbrauen-, Bauchnabel- oder Zungenpiercings in der Schublade der Modetrends von gestern. Es sei denn, es gefällt einem im Look der 1990er Jahre unterwegs zu sein. Wenn ja, dann wundern Sie sich aber nicht, wenn Sie manchmal vielleicht etwas komisch angesehen werden.

Doch, was ist in diesem Jahr angesagter Piercing-Trend 2022?

Voll im Trend – das Curated Ohr

Auch in 2022 steht das Ohr im Mittelpunkt der Piercing-Welt. Trendsetterinnen sind hier Stars wie Milley Cyrus, die italienische Unternehmerin und Influencerin Chiara Ferragni oder die Models Candice Swanepoel und Adwoa Aboah. Vom einfachen Ohrstecker über mehrere Ohrpiercings bis hin zum Curated Ohr mit einem Helix Ring (der wirklich der aktuelle Megatrend ist) geht dabei die Spanne. Das Curated Ohr macht das Ohr zu einem Gesamtkunstwerk. Reizvoll ist insbesondere, dass das ganze Ohr schrittweise mit Accessoires geschmückt wird. Vor allem, Frau muss dabei nichts überstürzen.

Ohr mit Piercing
Ohren-Piercing (c) piercingline.com

Piercing Insider raten, da diese Art von Schmuck von langfristiger Natur ist, das Ohr schrittweise mit Accessoires zu schmücken und ganz wichtig mit einem Plan, also nicht spontan, zu starten. Beim Trend Curated Ohr gilt wie fast immer, weniger und die Konzentration auf das wesentliche ist mehr als schiere Masse. Ein schönes Curared Ohr besticht durch die Inszenierung seiner einzelnen Elemente und die gekonnte Anordnung.

Das Helix Piercing

Ein Must Have ist ganz sicherlich das Helix Piercing, das bei Frauen zu den populärsten Formen des Ohrpiercings gehört. Platziert wird das Helix Piercing im oberen, äußeren Teil der Ohrmuschel. Die Helix selbst bietet dabei eine große Variabilität: vom kleinen Stecker bis zum ausdrucksstarken Ring.

Optisch lebt ein Helix Piercing immer von dem Dialog und Spannungsverhältnis zwischen der individuellen Anatomie und Form eines Ohrs mit dem Piercing-Schmuckstück.

Wo viel Licht ist, ist leider auch immer etwas Schatten. Da ein Helix Piercing durch das Knorpelgewebe des Ohres führt, dauert der Heilungsprozess leider etwas länger. Man sollte rund zwölf Wochen Abheilzeit einplanen.

Gepierctes Ohr einer Frau
Piercings betonen und gestalten das Ohr Photo by Cat Han on Unsplash

Auf die Qualität achten

Bei der Materialwahl ist in erster Linie die Qualität, also u.a. frei von allergieauslösenden Schwermetallen, bei Kauf eines Piercing-Schmuckstückes wichtig. Bei der Auswahl der Piercing Studios sollte man ganz besonders auf die Hygienestandards und die Sachkunde achten. Bewertungen auf Google oder in anderen Portalen geben dabei erste Hinweise. Vor Ort sollte man sich stets selbst einen Eindruck verschaffen.

Hygiene und Heilung

Wie schon gesagt, Hygiene ist das A&O, wenn es um Piercings und eine unkomplizierten Heilungsprozess geht;

  • Ganz wichtig: Die Ohrpiercing-Wunde sollte immer sauber gehalten werden. Niemals mit ungewaschenen Händen berühren! Krusten nicht abkratzen, sondern mit Kamillenwasser reinigen.
  • Vorsicht bei blutverdünnenden Medikamenten wie z.B. Aspirin. Die sollten in der ersten Woche Tabu sein.
  • Das Ohr vor den Kontakt mit Produkten, die Hautreizungen verursachen können, wie Seife, Haarwaschmittel oder Haarspray, schützen. Beziehungsweise milde unparfümierte Produkte verwenden.
  • Gerade in der ersten Zeit das Ohr schonen. Beim Schlafen das Ohr nicht belasten. Zuviel Sonneneinstrahlung vermeiden. Keine Mützen tragen.
  • In den ersten 14 Tagen sollte kein Schwimmbad, Sauna, Dampfbad oder Solarium besucht werden.
  • Sport ist erlaubt, aber er sollte nicht zu schweißtreibend sein.
  • Bis zur vollständigen Heilung das Ohrpiercing nicht entfernen!
Print Friendly, PDF & Email