5 Regeln für erfolgreiches Gay Dating, die wirklich funktionieren

Zwei Männer vor einem Sonnenuntergang am MeerPhoto by Tyler Nix on Unsplash

So lernt Mann den richtigen Mann ohne Stress mit Dating kennen.

Als Single hat man es nie leicht. Während sich befreundete Paare verabreden und Pärchen-Abende verbringen, fühlt man sich wie das fünfte Rad am Wagen. Als Mann mit einer Vorliebe zum gleichen Geschlecht ist es sogar noch einen Tick schwerer. Während Hetero-Singles oft Bekanntschaften durch Freunde machen, bleibt homosexuellen Singles oft nur der Griff zu Singlebörsen. Wer jetzt denkt, dass dann schon mit der Anmeldung getan ist, täuscht sich gewaltig, denn auch beim Online-Gay-Dating gibt es Regeln, an die du dich halten solltest, damit die Suche nach dem Partner funktioniert.

1. Seriöse Dating-Seiten finden

Auch beim Gay-Dating tummeln sich die verschiedensten Anbieter auf dem Markt. Singlebörsen, die sich speziell auf die Zusammenführung von Männern konzentrieren und dabei das Blaue vom Himmel versprechen. Unter der Vielzahl an Gay-Dating-Seiten gilt es also zuerst die zu finden, auf denen Singles sich bedenkenlos und sicher anmelden können.

Um sich einen Überblick über die besten Seiten für effektives Gay-Dating zu verschaffen, empfehlen sich Vergleichsportale oder die Rezensionen von aktuellen und alten Usern. Soll es eher in die Richtung Casual-Dating und erotisches Abenteuer gehen oder wird vielleicht doch eher der Mann fürs Leben gesucht? Eine Frage, die vorab unbedingt geklärt werden sollte, damit die Anmeldung bei der richtigen Singlebörse stattfindet. Seriöse Portale gibt es in beiden Fällen, aber was passiert anschließend?

2. Das Profil vollständig ausfüllen

Nichts ist uninteressanter als ein Dating-Profil, das nur zur Hälfte ausgefüllt ist. Da kannst du dir auch gleich die restliche Mühe sparen, direkt von der Anmeldung einer Dating-Seite absehen. Würdest du jemanden anschreiben, der auf seinen Bildern nur halb zu erkennen ist und kaum Informationen von sich preisgibt? Versetz dich bei der Profilgestaltung in die Lage anderer Mitglieder und überleg dir genau, was dich bei anderen Profilen begeistert.

Steckbrief und Freitexte sollten in jedem Fall komplett ausgereizt werden, damit du dich bestmöglich vorstellen kannst. Plumpe Sprüche in der „Über mich“-Sektion wirken eher abschreckend. Erzähl etwas über die Person hinter dem Account – über deine Hobbys, dein Sternzeichen oder  deine Ausbildung, aber verrate nur so viel, dass die Neugier in den anderen Usern geschürt wird.

Plakat Love is Love für queere Liebe
Photo by Yoav Hornung on Unsplash

3. Niveauvolles Flirten

Es ist passiert und du bist mit jemandem in Kontakt gekommen? Jetzt nur die Ruhe bewahren und nicht gleich durchdrehen. Gerade bei der festen Partnersuche ist für erfolgreiches Gay-Dating Niveau wichtig. Selbst, wenn es um die Intention eines erotischen Treffens geht, solltest du von stillosen Anmachsprüchen die Finger lassen. Oder kennst du homosexuelle Männer, bei denen das Niveau unterste Schublade ist? Wenn du beim Online-Dating unter Männern erfolgreich sein willst, gibt der Ton die Musik an. Dazu gehört auch, dass du nicht zu aufdringlich bist und wie ein Stalker erscheinst. Prahle nicht, was du für ein toller Hecht bist, denn immerhin suchst du am Ende schließlich auch über eine Dating-Plattform und solltest dich über jede Chance auf ein Date freuen.

4. Interesse zeigen

Damit die Erfolgschancen steigen und ein Treffen außerhalb der Dating-Plattform greifbar nah wird, muss Interesse gezeigt werden. Niemand will jemanden kennenlernen, dem man im Endeffekt egal ist. Stelle Fragen, die dir dabei helfen, dein Gegenüber besser zu verstehen und signalisiere, dass du nicht nur zum Spaß mit ihm schreibst. Das bedeutet nicht, dass du einen Fragenkatalog verschicken sollst, sondern, dass du bei der Kommunikation aufmerksam sein sollst.

5. Ein ungezwungenes erstes Date

Du hörst nach zwei Wochen Chatten die Hochzeitsglocken läuten? Versteife dich beim ersten Date nicht darauf, dass ihr anschließend direkt den Flieger nach Vegas bucht, denn ein echtes Date ist etwas anderes als das Kennenlernen beim Gay-Dating auf deiner Singlebörse. Sei ganz natürlich und genieße das Treffen als das, was es ist. Ein Date, bei dem alles passieren kann, aber nichts geschehen muss. Du wirst merken, wie es sich entwickelt und dementsprechend agieren. Vielleicht gefällt dir dein Gegenüber ja live auch nicht.


Diese fünf Regeln sind keine Erfolgsgarantie, dass sich dein Liebesleben in kurzer ändern kann. Allerdings funktionieren sie und können dir dabei helfen, beim Gay-Dating wesentlich erfolgreicher zu sein. Von der Wahl der richtigen Singlebörse über die Profilgestaltung bis zum ersten Date ist immerhin nichts vorbestimmt.