Ero-Butler: Home Delivery für Notfälle der besonderen Art

Der Ero ButlerImmer da wenn’s eilig gehen muss: Der Ero-Butler versorgt die Damen mit Kondomen und anderen wichtigen Accessoires. Damit das Geschäft ohne Unterbrechung weiterlaufen kann Foto: CY

Der Mann für spezielle Fälle – Der Ero-Butler versorgt die Damen vom einschlägigen Gewerbe mit wichtigen „Arbeitsmaterialien“

von Cyrh Rhida
Der Tag ist schon lange gegangen und Neonlichter spiegeln sich auf dem nassen Asphalt, wenn Christian Strauß mit seinem Auto in den Straßen Hamburgs unterwegs ist, dann hat er zwar kein Blaulicht auf dem Dach, aber um einen Notfall handelt es sich auch bei ihm – allerdings um einen ganz speziellen. Christian Strauß hat einen Home Delivery Job der etwas ausgefalleneren Art. Als „Ero-Butler“ versorgt die Damen vom Gewerbe und Schönen der Nacht in eiligen Fällen mit ganz speziellen Arbeitsmaterialien wie Kondomen, Dessous, Gleitgelt oder Dildos.

„Es ist wichtig für die Frauen, dass sie in so einem Fall – wenn sie selbst nichts mehr vorrätig haben – keine Zeit durch Einkaufsgänge verlieren. Denn in der Zeit könnten wir schon wieder Kunden an der Tür warten“, klärt der 37-Jährige auf. Seit nahezu zehn Jahren arbeitet er nun schon für die Firma seines Bruders Modelle-Hamburg.de, die diesen Service auf den Markt gebracht hat.

Die Idee entwickelte sich ganz von alleine, wie er sich erinnert:

„Damals war ich noch ausschließlich als Anzeigenakquisiteur unterwegs und viele Frauen fragten mich, ob ich bei meinem nächsten Besuch nicht auch noch Kondome mitbringen könnte“.

Am Anfang hatte Christian Strauß damit richtig viel zu tun, 24-Stunden-Einsätze waren keine Seltenheit. Das hat sich jedoch gelegt, nicht zuletzt deswegen weil es mittlerweile sehr viele ähnliche Angebote in Hamburg gibt. Aber die Dienste des „Ero-Butlers“ sind nach wie vor sehr gefragt, schon alleine von den 600 Modellen die auf der Internet-Plattform „modelle-hamburg.de“ Anzeigen buchen, bestellt sich ein Großteil die Sex-Werkzeuge bei ihm.

Eine Stammkundin ist Jay Jay de Fries (Künstlername), die in dem Etablissement „Voulez vous“ in Wandsbek ihre Dienste anbietet. Die 20-Jährige möchte nicht mehr auf den Ero-Butler verzichten: „Es ist ein toller Service, auch die Preise sind nicht teurer als woanders. 100 Kondome für 20 Euro ist voll OK“. Sie kauft diese Sachen deswegen nur bei Christian Strauß ein, ein bis zwei Mal liefert er die Ware bei der schlanken jungen Frau an. Jay Jay ist neben ihrer Tätigkeit im Appartment auch in der Erotikfilmbranche gefragt.

Darum habe ich für solche Dinge wie Kondomkauf absolut keine Zeit. Gut, dass es Christian gibt“, sagt sie. Aber nicht nur die Damen freuen sich über diesen Eilservice, wie sie hinzufügt. „Die Kundschaft findet es auch klasse, dass sie nicht woanders oder nach Hause gehen muss“.

Der Ero-Butler

Christian Strauß, der Ero-Butler ist mit eigenem Fahrzeug unterwegs. Wenn es bei den Damen an „Arbeitsmaterial“ mangelt, ist er zur Stelle Foto: CY

Wie sich die Zeiten doch ändern, in den 60ern gab es noch ein Strafverfahren, weil ein Drogist (Drogerien gibt es auch nicht mehr) einen Kondomautomaten in einer Hauseinfahrt angebracht hat. Heute werben Promis für den Kondomgebrauch.

Der Ero-Butler ist in Hamburg bekannt

Ein groß angelegter Bericht in der Bild-Zeitung machte Christian Strauß sogar für einige Zeit ziemlich bekannt. „Viele Leute grinsen wegen der großen Reklame für Modelle Hamburg wenn Sie mein Auto vorbeifahren sehen oder winken mir an der Verkehrsampel zu. Die meisten Reaktionen sind positiv“, erzählt er. Also, wer außerhalb der Ladenöffnungszeiten einen ganz dringenden Bedarf hat, dem wir vielleicht/bestimmt (?) unter www.ero-butler.de geholfen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial