Erstaunliches am Valentinstag: Ein Cupid Girl sorgt für einen Selfie-Alarm auf St. Pauli

Cupid Girl mit Herzluftballons, im roten Latexanzug.Cupid Girl auf der Großen Freiheit am Valentinstag (c) mydirtyhobby

Selfie-Alarm der speziellen Art auf der Reeperbahn kann durchaus Risiken und Nebenwirkungen haben oder Beziehungsstress auslösen.

Wahre Liebe auf der Reeperbahn und der Großen Freiheit? Selbst St. Pauli Insider sagen: Ja, die soll es auch geben kann sein, muss aber nicht unbedingt. Aber, sind wir einmal ehrlich, der Kiez ist nicht gerade ein Hotspot für Liebespaare, denn bekanntlich geht es auf dem Kiez nicht nur ausgesprochen freizügig und handfest, sondern auch im Zweifelsfall auch käuflich zu.

Nun haben wir den zweiten Valentinstag in diesen unseren Corona-Zeiten. Außerdem ist St. Pauli der Tabellenführer der zweiten Fußball Bundesliga und der HSV liegt mit einem Punkt weniger auf dem dritten Platz der Tabelle. Also je nach Vereinspräferenz drei gute Dinge auf einem Streich, dachte sich Schnuggie91, Camgirl von MyDirtyHobby, und ein guter Anlass sich als geflügelter Amor zu verkleiden.

Die Mission war einfach: Love – Love – Love: Ein wenig romantische Stimmung an einem Ort, der sonst eher unromantisch ist, verbreiten. So trotzte Schnuggie91 als Cupid Girl dem eher ungemütlichen Hamburger Februarwetter. Im Gepäck hatte sie neben Ballons und Schokolade verführerische Botschaften, die das Potential haben, die Hamburger Männerwelt zu einem gewissen Grad zu verzücken. Männer sind in diesen Dingen erstaunlich linear und eindimensional. Die bedenkliche Folge, kaum ein männlicher Passant konnte ihrem strahlenden Lächeln widerstehen. Rucki-Zucki verteilte Schnuggie91 die mitgebrachten Gaben.

Das Highlight der Aktion war natürlich ein Selfie-Alarm mit dem blonden Erotikstar. Allerdings, ob dann der Frau, Freundin oder Partnerin so ein Selfie gezeigt wird, das bezweifelt die Redaktion auf das außerordentlichste. Denn, die Risiken und Nebenwirkungen so eines Selfies der speziellen Art am Valentinstag, sollte man eher vermeiden. Das würden vielleicht Ärzte und Apotheker, wenn man sie denn fragen würde, raten. Der Grund: Kein normal denkender Mann sollte wissenden Auges ein Beziehungsgespräch der vierten Art am Valentinstag riskieren. Auch die ganz-hamburg.de Redaktion schließt sich diesem Urteil ohne Wenn und Aber an.

Print Friendly, PDF & Email