The Freaky Rock in Geesthacht will ein Swingerclub der anderen Art sein

High Heels DamenschuheHigh Heels - sehr erotisch Foto: ganz-hamburg

In Geesthacht im Osten von Hamburg auf andere Art swingen im The Freaky Rock 

In der Hamburger Swinger Szene hat sich der Freaky Rock Swinger Club in Geesthacht bei Hamburg einen guten Namen erarbeitet. Von einem führenden Szene-Portal wurde er als Top Club ausgezeichnet. Der Betreiber Matthias Ullrich ist kein Unbekannter, hat er doch den ehemaligen Club Absolut in Maschen geführt. Seine langjährige Erfahrung kam ihm natürlich bei der Gestaltung des rund 400 Quadratmeter großen Clubs zu gute.

Der Club

Nach der Umkleide (abschließbare Schränke) betritt der Gast den großen Bar- und Buffetbereich, der natürlich ein Nichtraucherbereich ist. Hier ist der Dreh- und Angelpunkt des Clubs. In der Lounge laden gemütliche Sitzecken ein. Bei Drinks lassen sich hier unverfänglich erste Kontakte knüpfen. Passend zum Abend oder zum Event-Thema sorgen eine professionelle Licht- und Soundanlage für die richtige Einstimmung. Für den lasziven Lapdance bietet sich eine fest montierte Tanzstange an.

Die künstlerisch und durchweg hochwertig gestalteten Themenräume sind diskret angeordnet und liegen im hinteren Bereich des Clubs. Hier ist Raum und Platz für hemmungslose und fantasievolle Vergnügen der dritten und vierten Art. Für Entspannung und Wellness sorgen die hauseigene Sauna und zwei Whirlpools. Sechs Personen finden in einem großen Jacuzzi Platz. Was mir sehr gefällt, das Wasser in den kleinen Whirlpools wird laut Swingerclubchef Matthias Ullrich nach jeder Nutzung gewechselt. Der Jacuzzi hat eine integrierte Wasserreinigungsanlage.

Auch wenn man es kaum glauben mag, dann und wann haben wir bei uns im Norden etwas, was man Sommer nennt. Dann lädt der Außenbereich des Clubs zu freizügigen lockeren Freizeitaktivitäten ein. Das  Tresen-Team zieht dann ab in die Sonne und mixt Cocktails in der Open-Air-Bar und der Barbecue-Grill wird angeworfen. Swingen macht halt auch hungrig und durstig.

Der Dresscode

Für die Dame freut sich The Freaky Rock über das kleine Schwarze, eine Corsage oder gewagtes Club Outfit das ihr zum Beispiel hier bekommt gern sollte es mit High Heels oder schönen Stiefel kombiniert werden. Männliche Wesen machen nichts falsch, wenn sie in einer schwarzen Anzughose und ein einfarbiges Oberhemd erscheinen. Auch in engen  Retropants mit passenden Shirt oder in der obligatorischen Clubwear macht Mann eine gute Figur. Ansonsten gelten die allgemein Tipps für einen Clubbesuch.

Viel Wert legt Matthias Ullrich darauf, dass professionelle Damen oder Herren nicht anwesend sind. Der Geesthachter Swingerclub will privat sein und ich finde, das ist auch gut so. 

Bis zu 150 tolerante Menschen können sich im The Freaky Club in sieben Zimmern und einer  großen Spielwiese Vergnügungen der besonderen Art hingeben. Das Durchschnittsalter der Gäste liegt unter 40 Jahren. Es gibt abschließbare Zimmer und einen BDSM Bereich, mit allem was so dazu gehört. Wer dem Nikotin verfallen ist, es gibt eine Raucherzone. Angenehm ist, dass der Parkplatz wenig einsehbar ist.

Swinger Rookies werden beim ersten Besuch gern durch den Swingerlub geführt. Wer ganz frisch in die Szene, wirklich zum ersten Mal, einsteigen möchte, dann kann sich vorab mit den Swingerpaten des Clubs in Verbindung setzen. Auf Wunsch begleiten sie die Rookies auch ganz diskret beim ihrem Clubdebüt.

The Freaky Rock Swinger Club – die Öffnungszeiten

  • Dienstag: 15.00 – 24.00 Uhr
  • Freitag: 20.00 – 04.00 Uhr
  • Samstag: 20.00 – 04.00 Uhr
  • Sonntag: 11.00 Uhr -18.00 Uhr
  • Die Eintrittsgelder variieren swingerclubtypisch, nach Wochentagen, Paaren und Einzelpersonen. An Paarabenden sind nur Paare zugelassen.

Am Schleusenkanal 2-4, 21502 Geesthacht im Osten von Hamburg
Tel.: 04152 – 91 628 06
E-Mail: info@thefreakyrock.de
http://www.thefreakyrock.de

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial