Sie sind nicht harmlos! Shary Reeves informiert über Meningokokken

Meningokokken-InfektionenShary Reeves informiert zum Thema Meningokokken-Infektionen in der Sturmfreien Bude Hamburg Foto: Roland Breitschuh

Sturmfreie Bude Hamburg: Info-Event mit Shary Reeves zum Thema Meningokokken- Infektionen am Samstag, den 19. November.

Die Meningokokken-Infektion gehört zu den Krankheiten, die innerhalb von 24 Stunden lebensbedrohlich werden können*. Die Gefährlichkeit darf nicht unterschätzt werden. Jeder kann an einer Meningokokken-Infektion erkranken. Gerade Säuglinge, Kleinkinder und auch Jugendliche sind besonders gefährdet. Hier liegt die Gefahr, denn eine Elternumfrage** hat ergeben, dass sich 69 % der Eltern unzureichend über Meningokokken-Erkrankungen und mögliche Folgen informiert fühlen.

Um besser zu informieren veranstaltet das Gesundheitsunternehmen GlaxoSmithKline (GSK) am Samstag, den 19. November 2016 ein kostenloses Info-Event für Eltern und Interessierte in Hamburg in der Sturmfreien Bude im Hamburger Karolienviertel.

Das Programm

Durch die Veranstaltungen führt die aus zahlreichen Kindersendungen bekannte Moderatorin, Schauspielerin und Autorin Shary Reeves. Frau Reeves setzt sich als Botschafterin zur Aufklärung über Meningokokken-Erkrankungen ein.

Im Rahmen des Info-Events informiert ein Kinderarzt über mögliche Ansteckungswege, Symptome sowie Folgeschäden von Meningokokken-Infektionen und stellt die zur Verfügung stehenden Schutzmöglichkeiten vor.

Mama-Reporterinnen geben einen Einblick in ihre Erfahrungen zum Thema „Impfen“ und erzählen von ihren eigenen Sorgen und Ängsten. Die Besucher haben darüber hinaus die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich beraten zu lassen. Besonderes Highlight der Veranstaltung ist eine interaktive Erlebnisausstellung: Die Gäste können sich dabei selbst aktiv mit dem Thema „Meningokokken“ audiovisuell auseinandersetzen.

Über Meningokokken
Meningokokken sind Bakterien, die sich als Tröpfcheninfektion (Niesen, Husten, Küssen) von Mensch zu Mensch übertragen. Sie sich nicht ungefährlich. Sie können in einem Drittel der Fälle eine Meningitis und in zwei Dritteln eine Blutvergiftung auslösen. Schlechte hygenische Bedingungen, eine geschwächte Abwehrlage oder beengte Wohnverhältnisse erhöhen die Ansteckungsgefahr. Eine vorangehende Virus-Erkrankung der Atemwege und auch Rauchen begünstigt die Empfänglichkeit für eine Meningokokken-Infektion.

Info-Event zum Thema Meningokokken-Infektion

Wann:
Samstag, den 19. November 2016 von 14.00 – 17.00 Uhr
Wo:
Sturmfreie Bude, Flora-Neumann-Straße 6, 20357 Hamburg Karolienviertel

Der Eintritt ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
Borchert und Schrader PR GmbH
Ansprechpartnerin: Larissa Kempkes
Telefon: 0221 925 738 40
E-Mail: l.kempkes@borchert-schrader-pr.de


Referenzen
* World Health Organization. Meningococcal Meningitis Factsheet N°141. November 2012. 
** International Meningitis Parent Survey, Ipsos MORI on behalf of GSK. 5 February – 4 March, 2016.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial