7 einfache Möglichkeiten, Ihr Idealgewicht zu erreichen

Ein Frau mit Bauch und Maßband - ÜbergewichtÜbergewicht hat hilft nur Sport und Diät Photo by Fuu J on Unsplash

Wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, ist eines der frustrierendsten Dinge, die in diesem Prozess passieren können, ein Plateau. So nennen Ernährungswissenschaftler den Moment, in dem die Nadel auf der Waage an einem bestimmten Punkt stehen bleibt und man nicht mehr abnimmt, auch wenn man seine Kalorienzufuhr reduziert. Statistisch gesehen wird eine Person, die abgenommen hat, zwei oder drei Mal ein Plateau erleben, bevor sie ihr Wunschgewicht erreicht.

Dies ist jedoch kein Grund zum Verzweifeln oder gar zum Aufgeben. Vor allem, wenn Sie regelmäßig Sport treiben, sich gesund ernähren, den Rat von Fachleuten befolgen und sich bereits mit den Ergebnissen des k2 tropfen test vertraut gemacht haben, da diese Tropfen Ihren Körper in einen Zustand der Fettverbrennung versetzen.

Hier sind sieben einfache, aber wirksame Tipps, die Ihnen helfen, auf den richtigen Weg zu kommen.

1. Stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich weniger Kalorien zu sich nehmen

Untersuchungen zeigen, dass wir dazu neigen, die Anzahl der Kalorien, die wir im Laufe des Tages verbrauchen, zu unterschätzen und die Anzahl der Kalorien, die wir verbrennen, zu überschätzen. Der sicherste Weg, um sicherzustellen, dass Sie mehr verbrennen als Sie zu sich nehmen, ist eine genaue Zählung. Besorgen Sie sich ein schönes Notizbuch und notieren Sie während der Woche alles, was Sie essen (auch spontane Snacks).

Ein Stilleben angegrichteter Salat
Gesunde Ernährung Photo by Brooke Lark on Unsplash

2. Nehmen Sie nahrhafte Lebensmittel in Ihren Speiseplan auf.

Als nahrhaft werden Lebensmittel bezeichnet, die viele Nährstoffe, aber wenig Kalorien enthalten. Dazu gehören in der Regel Lebensmittel, die nicht hitzebehandelt wurden. Er verhindert übermäßiges Essen und reduziert das Hungergefühl, da er mehr Ballaststoffe liefert. Nehmen Sie also mehr Obst und Gemüse, mageres Fleisch und Vollkornprodukte in Ihre Ernährung auf.

Kraftausdauertraining
Photo by Boxed Water Is Better on Unsplash

3. Ändern Sie Ihr Trainingsformat

Wenn sich der Körper an die Bewegung gewöhnt hat, ist sie weniger effektiv. Vergessen Sie das nicht und ändern Sie regelmäßig nicht nur die Reihenfolge der Übungen, sondern auch das Training im Allgemeinen. Experimentieren Sie mit der Intensität und Dauer von Aerobic-Übungen und wechseln Sie Ihr Krafttraining mit Tanzen ab (z. B. Zumba und Twerking, die Spaß machen und gleichzeitig Ihren Körper straffen).

4. Genügend Schlaf bekommen und Stress abbauen

Studien haben gezeigt, dass Schlafmangel und viel Stress zu einem stetigen Anstieg des Cortisolspiegels im Körper führen können. Dadurch verlangsamt sich der Stoffwechsel und das Fettgewebe im Taillenbereich nimmt zu. Interessanterweise begannen die Teilnehmer der Versuchsgruppe deutlich schneller abzunehmen, wenn das Stressniveau gesenkt wurde.

Schlafen ist ebenfalls entscheidend für die Gewichtsabnahme. Ärzte empfehlen, sich eine bequeme Matratze und ein bequemes Kissen zuzulegen und mindestens 7 Stunden pro Tag zu schlafen. Vor allem, weil chronischer Schlafmangel die Stressresistenz um die Hälfte reduzieren kann.

5. Regulieren Sie Ihre Kalorienzufuhr

Es wird schwierig sein, Gewicht zu verlieren, wenn Sie bereits fünf Kilo abgenommen haben, sich aber weiterhin an denselben Speiseplan halten, den Sie zu Beginn der Reise als “Diät” definiert haben. Berechnen Sie den Kaloriengehalt Ihrer Mahlzeiten jedes Mal neu, wenn Sie 2,5 Kilo abgenommen haben – die Portionen sollten etwas kleiner werden, ebenso wie der Kaloriengehalt im Allgemeinen.

Kaffeebecher mit Zuckerwürfeln
Zucker im Kaffee sind versteckte Kalorien Foto von Hasan Albari von Pexels

6. Vermeiden Sie ‘gefährliche’ Getränke

Seien Sie vorsichtig, was Sie trinken, es sei denn, es handelt sich um Trink- oder Mineralwasser. Fruchtsäfte oder Nektare, Limonaden, alkoholische Getränke, Kaffee mit Sahne und Zucker tragen erheblich zur Kalorienaufnahme bei, ohne dass Sie es merken.

7. Reduzieren Sie Ihre Natriumaufnahme (Salz)

Der moderne Mensch isst nicht ohne Salz, es wird jeder Mahlzeit zugefügt. Ärzte warnen, dass ein Übermaß an Salz das Risiko von Bluthochdruck und kardiovaskulärer Sterblichkeit erhöht, und empfehlen, die Salzaufnahme auf 3,7 – 6 g/Tag zu begrenzen. In vielen Ländern übersteigt die tägliche Aufnahme von NaCl jedoch 10 g. Europäer beziehen drei Viertel ihres Salzes aus dem, was sie im Supermarkt kaufen, in Japan und China liebt man salzige Sojasoße, und in manchen Küchen nimmt der Salzstreuer einen Ehrenplatz ein.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Verzehr großer Mengen Natrium zu Wassereinlagerungen im Körper führt. Dadurch wird Ihr Körper schwerer, ganz zu schweigen von den Schwellungen (auch unter den Augen), die damit einhergehen. Der größte Teil des Natriums stammt aus Kochsalz, weshalb es sinnvoll ist, es während einer Diät oder zumindest bei einem Plateau wegzulassen. Vorsicht ist auch bei Konserven und Halbfertigprodukten geboten, in denen ebenfalls ein Übermaß an Salz enthalten sein kann.

In diesem Fall raten die Ernährungswissenschaftler nicht dazu, auf alle gastronomischen Köstlichkeiten zu verzichten, sondern die Zusammensetzung jedes einzelnen Produkts sorgfältig zu prüfen. Sie empfehlen auch, fettige, stärkehaltige und zuckerhaltige Lebensmittel zu vermeiden, um eine gesunde Körperform zu erhalten. Und die wenigen Dinge, die Sie essen dürfen, sollten nicht gesalzen sein, denn Salz enthält zwar keine Kalorien, trägt aber zu Fettleibigkeit bei.

Fettleibigkeit und Diabetes können nicht nur durch Fette und Kohlenhydrate, sondern auch durch nichtkalorische Stoffe verursacht werden. Epidemiologische Studien der letzten zwei Jahrzehnte haben einen Zusammenhang zwischen der Vorliebe für salzige Lebensmittel und dem Auftreten von Fettleibigkeit, Insulinresistenz, metabolischem Syndrom und nichtalkoholischer Fettlebererkrankung hergestellt. Eine salzreiche Ernährung führt zu Hyperphagie, d. h. zu übermäßigem Essen.

Print Friendly, PDF & Email