Feierlicher Auftakt für den TCM Studiengang in Chinesischer Medizin 

Gruppenaufnahme mit Katharina FegebankProf. Dr. Hongyi HU (Vizedirektor TCM Universität Shanghai), Katharina Fegebank, Dr. Sven Schröder (HanseMerkur Zentrum für TCM) Foto: HanseMerkur/Wolfgang Köhler

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin kam in das TCM Zentrum für Chinesische Medizin am UKE

Auch (etwas) chinesisch gehört zum Wortschatz unserer Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank: „欢迎来到汉堡 – Huānyíng lái dào hànbǎo“ So hieß  sie die Gäste am vergangenen Mittwoch bei der Eröffnung des neuen Postgraduierten-Studiengangs in Chinesischer Medizin willkommen. Ab dem Wintersemester wird der Studiengang am HanseMerkur Zentrum für TCM am UKE gemeinsam mit der UKE-Akademie für Bildung und Karriere und der TCM Universität Shanghai angeboten.

TCM  – Chinesische Medizin

Das erste deutsch-chinesische Masterstudium für Ärzte an einer Uniklinik wird den teilnehmenden Mediziner/innen die Tür zu einer profunden Ausbildung in den Diagnose- und Therapieformen der TCM öffnen und es ermöglichen, die ostasiatische Heilkunst sowohl zu erforschen als auch praktisch anzuwenden. Das Curriculum entspricht den Standards chinesischer Universitäten, abgeschlossen wird das Studium mit dem Master der TCM Universität Shanghai.

Congbin SUN, Generalkonsul der VR China in Hamburg, und Prof. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan des UKE begrüßten das neue Angebot ebenso wie Wolfgang Chur, Mitglied des Kuratoriums der fördernden Bosch-Stiftung. Für die kooperierenden Partner beleuchteten Dr. Sven Schröder (TCMZentrum), Prof. Dr. Hongyi HU (Vizedirektor der TCM Universität Shanghai) und Prof. Walter Teichmann (Geschäftsführer der UKE-Akademie) in ihren Grußworten verschiedene konzeptionelle und praktische Aspekte des Studiengangs und stimmten die angehenden Studierenden auf das Programm ein.

Der Zhang Zhongjing TCM-Förderpreis

Die Festveranstaltung im Hörsaal des Fritz-Schumacher-Hauses auf dem UKE-Gelände bildete auch den Rahmen für die erstmalige Vergabe des Zhang Zhongjing TCM-Förderpreises. Für ihre Leistungen in der Erforschung der TCM ausgezeichnet wurden Frau Prof. Lianwei XU vom Longhua Krankenhaus, Shanghai und Herr Prof. Zhen XIAO, für den Frau Prof. Xinlin CHEN die Ehrung aus den Händen von Katharina Fegebank entgegennahm. Die Laudationes hielt Staatsrat a.D. Dr. Roland Salchow.

Prof. Youmei GU, Direktorin des Museums der TCM-Universität Shanghai, und Prof. Phillip Osten als Direktor des Medizinhistorischen Museums Hamburg nahmen die anwesenden Gäste abschließend gedanklich mit in die Ausstellung zur chinesischen Medizin und Lebenspflege, die im benachbarten Medizinhistorischen Museum noch bis zum 16. September 2018 ihre Tore geöffnet hat.

Weitere Infos unter www.tcm-am-uke.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial