Ein gesundes und langes Leben führen – wie ist das möglich?

Blick in ein Waldstück in Hamburg OhlstedtIm Wohldorfer Wald © ganz-hamburg.de

Jeder Mensch wünscht sich ein gesundes und langes Leben, dies ist aber nur möglich, wenn auch ein gesunder Lifestyle gelebt wird. Hierzu zählen Faktoren wie Bewegung, Ernährung, Schlaf und Entspannung. Weiterhin versteht es sich auch von selbst, dass Abstand gehalten wird von sogenannten Genussgiften, wie Alkohol oder Nikotin. Wenn tatsächlich viel Wert auf ein gesundes Leben gelegt wird, dann steigt die Lebensqualität. Hierzu haben wir verschiedene Tipps zusammengefasst.

Fahrradfahrer auf dem Jungfernstieg
Fahrradfahren in der City © ganz-hamburg.de

Tägliche Bewegung

Der wesentliche Bestandteil einer guten Gesundheit stellt die tägliche Bewegung dar. Es muss nicht zwingend der Ausdauersport sein, denn es reicht auch ein Spaziergang. Der Organismus wird dabei auf Touren gebracht, wodurch auch die eigenen Abwehrkräfte gestärkt werden. Zusätzlich werden gar Diabetes und Herz-Kreiskauf-Erkrankungen vorgebeugt.

Leichte Bewegung sollte an sieben Tagen die Woche stattfinden, wenn das nicht möglich ist, dann zumindest an fünf Tagen die Woche. Es wird ab Tag 1 von den positiven Wirkungen profitiert, daher wird die tägliche Bewegung dringend empfohlen. Übrigens nicht nur den jungen Menschen, sondern selbstverständlich auch der älteren Generation. Hamburg bietet einige schöne Orte z. B. für einen Spaziergang.

Gesunde Ernährung

Die gesunde Ernährung spielt eine wesentliche Rolle, genauso wie die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen. Eventuell kann jeder dieser Bereiche nicht optimal durch die Ernährung abgedeckt werden, weshalb ein Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden sollte. In den Online-Apotheken gibt es eine große Auswahl hierzu, jedoch sollte die Einnahme zuvor immer mit einem Arzt abgesprochen werden.

Folgende Bereiche bleiben aber essenziell:

  • Salz und Zucker sparsam einsetzen
  • Viele pflanzliche Öle und Kohlenhydrate
  • Reichlich Hülsenfrüchte verzehren
  • Getreideprodukte (idealerweise Vollkornvarianten) verwenden
  • Wenig Fleisch und Fett (auf versteckte Fette achten)
  • Fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag

Reichlich Flüssigkeit

Ein Wassermangel ist bei vielen Menschen keine Seltenheit, hierdurch entstehen Schäden am menschlichen Organismus. Das Wasser ist nämlich ein essenzieller Teil der Körperzellen und des Blutes. Wenn zu wenig getrunken wurde, dann kann das Blut nicht richtig fließen und die Gehirnleistung nimmt stetig ab – zusätzlich schränkt dies auch die Konzentrationsfähigkeit ein.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher erwachsenen Menschen die tägliche Aufnahme von mindestens zwei Liter Wasser. Im Idealfall wird noch mehr Flüssigkeit aufgenommen, dies schadet dem Organismus keineswegs. Übrigens sollte auf sehr zuckerhaltige Getränke verzichtet werden, eher trinkt man besser Wasser oder eine Fruchtschorle.

Yoga
Yoga Photo by Form on Unsplash

Entspannung

Für einen Ausgleich sollte man unbedingt sorgen, denn all der Stress aus dem beruflichen- und manchmal auch aus dem privaten Alltag schlägt sich auf den Körper und Geist. Viele Menschen greifen daher immer mehr auf Nahrungsergänzungsmittel wie CBD zurück. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten um für Entspannung zu sorgen, wie das gelegentliche Spielen von Videospielen oder das Lesen eines guten Buches.

Gesunde Beziehungen

Gesunde zwischenmenschliche Beziehungen sind sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden. Die psychische und körperliche Gesundheit steigt durch eine gesunde Beziehung zum eigenen Umfeld oder selbstverständlich auch innerhalb einer Partnerschaft. Einsamkeit ist keineswegs förderlich, denn hierdurch kommt es oft gar zu Depressionen.

Genussgifte vermeiden

Dinge wie Alkohol oder Nikotin sind Genussgifte, worauf jeder Mensch verzichten sollte. Rauchen ist zum Beispiel eines der schädlichsten und unnötigsten Dinge, die ein Mensch sich selbst antun kann. Erst nach 10 Jahren nach dem Verzicht verringert sich zum Beispiel das Lungenkrebsrisiko und nach 15 Jahren ist das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wieder auf Normalniveau, wie man heute weiß. Der Alkoholgenuss ist in moderaten Mengen nicht sonderlich schädlich, aber wenn sich regelmäßig in einen Rausch getrunken wird, dann ist das keinesfalls gesundheitsfördernd.

Print Friendly, PDF & Email