Alle Jahre wieder – Erkältungsalarm in Hamburg

ErkältungErkältung Photo by Spencer Backman on Unsplash

Der Hamburger Winter sorgt für Erkältungen

Winterzeit in Hamburg, ist meist ein nasskaltes durchwachsenes Brrrh-Wetter, auch wenn wir aktuell Frost, Schnee und klare Luft haben. Es ist doch immer wieder die gleiche Geschichte: Wir haben viel vor, im Job geht es rund, freuen uns Faschingsparties, den Valentinstag, auf einen Besuch im Spa oder der Sauna. Dann bremst uns eine lästige Erkältungen mit all den unangenehmen Symptomen wie Halsweh, Gliederschmerzen oder Schluckbeschwerden tagelang richtig aus und uns geht es schlecht.

Wir reden uns gern ein, „einmal erwischt es jeden“, aber muss das sein? Wie kann man sich schützen und was macht man, wenn die Erkältung trotzdem da ist? Zusammenfassend erklärt finden Sie gute Tipps hier.

Die Erkältung das unbekannte Wesen

Rund 200 verschiede Viren sorgen für eine Erkältung oder einen grippalen Infekt, also einer akuten Infektionskrankheit der Nasenschleimhaut, der Bronchien und oder Halses. Wenn wir Pech haben, dann kann es durchaus zwei oder dreimal passieren, dass wir innerhalb eines Jahres erkranken. Aufgrund ihres unvollständig ausgebildeten Immunsystems sind jüngere Kinder sind noch anfälliger und können durchaus bis zu dreizehnmal erkranken.

Wie kann ich mich vor Erkältungsviren schützen?

Erkältungsviren werden meist durch die so genannte Tröpfcheninfektion, Schmierinfektion (z.B. auf Türklinken) oder durch intensiven Kontakt mit bereits Erkrankten übertragen. Der beste Schutz ist das eigene Immunsystem ist eine gesunde Lebensweise mit wenig Alkohol, Tabakgenuss und vor allem Hygiene. Reinigen Sie ihre Türklinken in der Wohnung regelmäßig. Waschen Sie Ihre Hände, wenn Sie außerhalb der Wohnung unterwegs waren und nach Hause kommen. Denn auf Türverschlüssen in der U- und S-Bahn, Türöffnern oder Haltestangen im Bus fühlen sich Erkältungsviren wohl.

Was machen wenn es einen erwischt hat?

Seien Sie schneller als die Erkältung. Bereits beim ersten Kratzen im Hals können Sie etwas gegen die drohende Erkältung tun. Beruhigen Sie den gereizten Hals mit  Erkältungs- und Hustentees.  Außerdem gibt es Arzneimittel, die die Halsschmerzen lindern und gleichzeitig gegen die Entzündung des Rachenraums wirken. Nehmen Sie eine Auszeit und gönnen Sie sich Ruhe, so kann sich der Körper regenerien. Allerdings, sollten Sie sich nach 7 Tagen noch nicht besser fühlen, dann sollten Sie überlegen, einen Arzt aufzusuchen. Auch bei hohem Fieber mit Temperaturen über 38,5°C, Atemnot und einer gelb-grünen Verfärbung des Schleimsekrets ist ein Arztbesuch ratsam. Top Kontakte für Gesundheit, Ärzte und Medizin in Hamburg finden Sie hier.

Titelfoto: Spencer Backman

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial