Hier hängen drei Millionen Euro am Haken

CT Scanner am Autokran in HamburgDRei Millionen am Haken: Der neue CT Scanner wird in die Radiologische Allianz mit einem Kran transportiert (c) Hesse Hallermann

Die Hamburger Radiologische Allianz freut sich. Der neue CT-Scanner ist da und alles lief wie am Schnürchen!

ganz-hamburg.de hat schon darüber berichtet, dass die Hamburger Radiologische Allianz einen CT-Scanner der allerneusten Generation von Siemens Healthineers bekommt. Nun ist der drei Millionen teure CT-Scanner angekommen und wird in der Praxis der Radiologischen Allianz beim Hamburger Rathaus installiert. Ein CT-Scanner ist kein Leichtgewicht. Man kann ihn nicht ‘mal ebenso’ die Treppen hochtragen und auch für die meisten Fahrstühle ist er zu schwer. So wurde diese Woche die Rathausstraße abgesperrt und ein Autokran der Firma KÜHL Kranverleih aus Elmshorn sorgte dafür, dass der High Tech CT-Scanner der neuesten Generation sicher die Stockwerke überwand. Für die Kranspezialisten ist das die normale Tagesarbeit schwere und häufig auch sehr teure Geräte sicher zu verkranen. Die Herausforderung hier, nes kommt auf Zentimeter und Millimeter an. Auf Baustellen hat man meistens viel mehr Platz und Aktionsfläche. Doch alles hat bestens geklappt weil es gut vorbereitet und geplant war.

Jetzt sind die Techniker von Siemens Healthineer dabei den AEOTOM Alpha CT-Scanner zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Keine andere norddeutsche Praxis hat einen so modernen CT-Scanner. Der Nutzen ist, dass mit der neuen Technik eine noch nie dagewesenen Bildqualität und -räumlichen Auflösung erreicht. So können die Feinstrukturen bei Untersuchungen der Lunge und des Herzens wesentlich besser beurteilt werden.

Mehr Infos zur Radiologischen Allianz hier.

Print Friendly, PDF & Email