Der aktuelle Hamburger Corona Newsticker – Alles über den Covid-19 Lockdown

Corona-Neuinfektionen nur gering gesunken

02. August 2020 – 12:02 Uhr
Von Samstag auf Sonntag wurden 15 Covid-19 Neuinfektionen von der Hamburger Gesundheitsbehörde registriert. Damit hat sich die Zahl auf insgesamt 5.435 Erkrankte erhöht.

Corona-Neuinfektionen, weiter auf zu hohem Niveau

01. August 2020 – 14:04 Uhr
Urlaub, Cornern und Hygiene-Maßnahmen zu missachten, gehören bei nicht wenigen Hamburger scheinbar zum guten Ton, denn selbst ist man cool, weiß alles besser und betrifft es einen nicht. Die Quittung stellt der Virus aus.

Die Hamburger Gesundheitsbehörde zählt 19 Covid-19 Neuinfektionen. Damit liegt die Gesamtzahl bei 5.420 Erkrankten.

In den Krankenhäuser werden 27 Patienten, davon sieben auf der Intensivstation, behandelt. Die Zahl der Toten liegt bei 231 Menschen.

Die Neuinfiziertenrate steigt weiter und liegt jetzt bei 6,6 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Endlich, es hat sich erstmal ausgecornert

31. Juli 2020 – 18:22 Uhr
Darauf haben viele Anwohner und andere Hamburger gewartet. Der Senat unternimmt endlich etwas gegen das verantwortungslose Cornern-Unwesen und auch die Bezirke reagieren.

Das ist gut so: Hamburgers Cornern-Hotspots sehen jetzt die Rote Karte. Von der Eimsbüttler Amandastraße über das Schanzenviertel, den Neuen Pferdemarkt, die Reeperbahn bis an den Fischmarkt reicht über mehrere Bezirke (Wunder über Wunder, auch die können zusammenarbeiten) die große Verbotszone.

Wer in Ottensen Cornern will, muss sich neue Orte suchen. Closed Shop heißt es rund um den Altonaer Bahnhof und beliebte Treffpunkte in Ottensen inklusive Alma-Wartenberg-Platz und Spritzenplatz.

Das Verbot gilt von Freitag bis Sonntag jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr. Kioske, Spätis, Supermärkte, Tankstellen, Bars, Cafés und Kneipen dürfen keinen Alkohol zum Mitnehmen verkaufen.

Schlaumeier, die meinen, sie könnten mit privaten (natürlich am Finanzamt vorbei) Straßenverkäufen oder Kofferraumgeschäften einen schnellen Euro machen, sollten wissen, dass das illegal ist.

Erst einmal gilt das Verbot für dieses Wochenende.

Covid-19 Neuinfektionen weiter zweistellig

31. Juli 2020 – 12.53 Uhr
In Hamburg zählt die Gesundheitsbehörde 16 Corona-Neuinfektionen. Damit ist die Gesamtzahl auf 5.401 Erkrankte gestiegen.

In den Krankenhäuser werden 26 Patienten, davon sieben auf der Intensivstation, behandelt. Die Zahl der Toten liegt bei 231 Menschen.

Die Neuinfiziertenrate ist noch einmal angestiegen und liegt jetzt bei 6,2 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Rumms! Corana-Neuinfektionen steigen rasant an!

30. Juli 2020 – 14:15 Uhr
Seit Mittwoch sind 31 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Urlaubs-Rückkehrer und ein Ausbrauch in einer größeren Familie (wie es so schön im Behördensprech heißt) sind die Treiber. Bis jetzt sind die Infektionen aber nach Behördenerkenntnissen nicht aufs Cornern zurückzuführen.

Zum Glück vermelden Kitas, Pflegeheime und Flüchtlingsunterkünfte keine neuen Fälle.

Logischerweise ist die Neuinfiziertenrate noch einmal angestiegen und liegt jetzt bei 6,2 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Niedrige Corona-Neuinfektionen, das war einmal

28. Juli 2020 – 12.15 Uhr
Die Hamburger Gesundheitsbehörde meldet neue 18 Covid-19 Infektionen. Nicht verwunderlich, wenn man den um sich greifenden Leichtsinn der Hamburger Partyvolks beim Cornern sieht. Jetzt werden 5.355 Corona-Infektionen gezählt.

Im Krankenhaus werden 21 Patienten, davon sechs auf der Intensivstation, behandelt. Die Zahl der Toten liegt unverändert bei 230 Menschen.

Die Neuinfiziertenrate ist noch einmal angestiegen und liegt jetzt bei 5,8 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Endlich, Senat schafft Voraussetzungen für die Einschränkung des Alkoholverkaufs

27. Juli 2020 – 13:53 Uhr

Sogenannte Feierlustig fallen am Wochenende scharenweise in St. Pauli, Ottensen und dem Schanzenviertel ein und machern mit sehr Alkoholgenuss, ohne Mundschutz und Einhaltung der Abstandsregelung Party. Der Hamburger Senat, der der Gastronomie zu Recht strenge Auflagen verordnet hat, hat in einer falsch verstandenen Liberalität, die einfach wurstige Untätigkeit war, die Dinge laufen lassen und Superspreader-Bedingungen toleriert.

Jetzt wurde heute endlich per Allgemeinverfügung die rechtliche Voraussetzungen zur Einschränkung des Alkoholverkaufs in den Hamburger Szenevierteln, die allesamt Hochburgen der Grünen sind, beschlossen. Kein Wunder, haben doch die Anwohner kräftig ihren Unmut bei ihrer Leib- und Magenparty abgeladen.

Jetzt können die Bezirksämter am kommenden Wochenendequartiersweite Alkohol-Verkaufsverbote auf St. Pauli, im Schanzenviertel und in Ottensen aussprechen.

Es ist zu hoffen, dass die Regelung, die zunächst am kommenden Wochenende von Freitag bis Sonntag jeweils zwischen 20 und 06 Uhr gilt, das massenhafte Corner-Unwesen eindämmt und die feierfreudige leichtsinnige Partyszene zur Vernunft bringt.

Corona-Neuinfektionen zweistellig

28. Juli 2020 – 13:03 Uhr
Die niedrige Corona-Neuinfektionsrate der vergangenen Wochen scheinen vorbei zu. Die Hamburger Gesundheitsbehörde teilt mit, das 12 Covid-19 Neuerkrankungen in Hamburg gezählt wurden. Somit gelten jetzt 5.337 Hamburger als infiziert.

Viele Heimkehrer vom Balkan, Nordafrika, Türkei und der USA haben sich ordnungsgemäß bei der Gesundheitsbehörde gemeldet und befinden sich jetzt in 14-tägiger Quarantäne.

Im Krankenhaus werden 21 Patienten, davon 6 auf der Intensivstation, behandelt. Die Zahl der Toten liegt unverändert bei 230 Menschen.

Die Neuinfiziertenrate ist noch einmal angestiegen und liegt jetzt bei 5,2 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Ruhe am Sonntag mit nur vier gemeldeten Neuinfektionen. Ist das eine Momentaufnahme oder eine Trendumkehr?

27. Juli 2020 – 12.48 Uhr
Über das gesamte Wochenende gesehen kamen 36 neue Fälle hinzu. Darunter waren vier Fälle die eine private Party besucht haben. Zehn Fälle traten in der Wandsbeker Flüchtlingsunterkunft auf. Das sind insgesamt schon 17 Fälle.

Die Neuinfiziertenrate steigt weiter und liegt jetzt bei 4,8 pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. Der Grenzwert 50/100.000 wird damit weit unterschritten.

Print Friendly, PDF & Email