Der aktuelle Hamburger Corona Newsticker – Alles über den Covid-19 Lockdown

Hamburger Corona-Newsticker für die Corona-Woche 13/2020

Mehr als 2.000 Corona-Fälle in Hamburg

29. März 20.20 – 16:31 Uhr
Die Gesundheitsbehörde meldet 143 Neuinfektionen. Damit gibt es in Hamburg 2.078 an Corona erkrankte Menschen. In stationärer Behandlund sind 149 Personen. Auf den Intensivstationen werden 40 Menschen behandelt.

149 Personen werden derzeit im Krankenhaus behandelt, 40 davon auf der Intensivstation.

Hamburger bekommen öffentlichen Raum zurück. Das Lampedusa-Zelt hat jetzt (endlich) fertig!

28. März 2020 – 17:46 Uhr
Endlich einmal sind die Hamburger Behörden aufgewacht und haben diesen Donnerstag das sogenannte ‚Lampedusa-Zelt‘ (Ecke Steindamm/Adenauer Allee) von der Stadtreinigung abbauen lassen.

Vor sage und schreibe sieben Jahren wurde das Zelt im Rahmen der Auseinandersetzungen um Flüchtlings-Aufenthaltserlaubnisse aufgebaut und von der Hamburger Polizei (es kann angenommen werden auf links-grünen Druck hin) als ‚versammlungsimmanent‘ eingestuft und durfte nicht abgebaut werden. Bestimmt rekordverdächtig, dass ein Versammlung rund sieben Jahre andauert. Was eigentlich fast jeder wusste, wenn er es wissen wollte, das Zelt war ein Anziehungspunkt für ganz andere Passanten und Zeitgenoss*Innen.

Wie nach es nicht anderes zu erwarten war, haben die Grünen und Linken dagegen protestiert. Corona-Virus-Prävention ist diesen Parteien anscheinend nicht so wichtig.

Zahl der Neuinfizierten sind etwas ab

28. März 2020 – 17.22 Uhr
Mittlerweile sind vier Menschen an dem Corvid 19 Virus verstorben. Zwei weitere Todesfälle kamen in Bergedorf dazu.

Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt jetzt 1.900 Menschen. Das ist ein Anstieg von176 Fällen. Mittlerweile befindne sich 127 Patienten in stationäner Behandlung. Auf den Intensivstationen werden 36 Patienten behandelt.

Die Hamburger Kliniken rechnen mit einer weiteren Welle Anfang April. Es gibt kein Grund die Kontaktsperren zu lockern oder sich selber darüber hinwegzusetzen.

Freie Bahn für Marzipan: Hamburg beginnt nächste Woche mit der Auszahlung von Corona-Soforthilfen

28. März 2020 – 08.13 Uhr
Ab Montag können Selbständige und Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind Anträge auf Soforthilfe stelle. Zur Finanzierung nimmt die Stadt bis zu 1,5 Millarden Euro neue Schulden auf.

Hamburg wird je nach Unternehmensgröße zwischen 2.500 und 30.000 Euiro aus. Die Leistung erfolgt zusätzlich vom Bund, der bis zu 15.000 Euro pro Unternehmen bereitstellt. Die Behörden rechnen mit rund 100.000 Anträgen.

Für günstige Kredite, Stundungen und Soforthilfe muss die Schuldenbremse außer Kraft gesetzt werden. Die Bürgerschaft entscheidet nächste Woche darüber. Finanzsenator Dressel rechnet, dass in den kommenden 20 Jahren diese Neuverschuldung dann getilgt ist.

Zweiter Corona-Toter in Hamburg

27. März 2020 – 18:49 Uhr
Heute Abend auf einer Sondersitzung des Senats teilte die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) mit, dass ein 71-jähriger Mann an den Folgen des Covid 19 Virus verstorben ist.

Allein am Donnerstag sind 5.505 Test in Hamburg durchgeführt worden. In ganz Deutschland waren es ca. 60.000 Tests.

Corona-Neuinfektionen leicht gesunken in Hamburg

27. März 2020 – 14:21 Uhr
Der Senat teilt mit, dass 145 Corona-Neuinfektionen bestätigt sind. Damit ist die Gesamtzahl auf 1.759 Fälle gestiegen. In stationärer Behandlung sind 104 Fälle (Vortag 103 Fälle). Davon befinden sich 31 auf der Intensivstation (Vortag 23). In den kommenden Tagen rechnet der Senat mit einem weiteren deutlichen Anstieg der auf Covid 19 positiv getesteten.

Ein Bürgersteig in Hamburg mit wild abgestellten E-Scootern
E-Scooter verstopfen die Bürgersteige in Hamburg © ganz-hamburg.de

Es hat sich erstmal ausgerollert

27. März 2020 – 12:38 Uhr
Der Fußgängerverkehr und die Passantenanzahl sind signifikant gesunken. Hamburg ist defacto eine touristenfreie Zone. Da werden kaum noch E-Scooter benutzt. VOI, ein E-Scooterverleiher aus Schweden stellt ab sofort seinen Betrieb in Hamburg ein. Die Schweden planen, nach dem Lookdown ihren E-Scooter Service neu zu starten.

Alle Haspa bleiben weiter geöffnet, nur die Öffnungszeiten ändern sich teilweise

27. März 2020 – 12:32 Uhr 
Die Haspa optimiert die Öffnungszeiten einzelner Filialen. Alle Filialen bleiben aber weiter geöffnet. Infos dazu finden Sie hier. An den Betriebszeiten der Bankautomaten ändert sich nichts.

Der Himmel über Hamburg ist leer

27. März 2020 – 11:16 Uhr
Die Corona-Krise beschert uns Flugverkehr über Hamburg wie in den frühen 1950er Jahren. Nur noch 30 Maschinen starten und landen täglich in Hamburg. Vor dem Corona Lockdown waren es durchschnittlich täglich 400 Flugbewegungen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Passagierzahlen um 98 Prozent zum Vorjahr eingebrochen sind.

Der Flughafen wird trotzdem offen gehalten. Denn auch das Rumpfprogramm und die Rückführungsflüge müssen abgewickelt werden. Kostendeckend kann in dieser Zeit der Airport nicht betrieben werden.

Italienische Corona-Patienten kommen nach Harburg

26. März 2020 – 18:04 Uhr
Die Gesundheitsbehörde gibt bekannt, dass rund zehn schwer erkrankte italienische Corona-Patienten in Hamburg voraussichtlich im Asklepios Klinikum Harburg behandelt werden sollen. Damit soll dem überlasteten Gesundheitssystem in Italien geholfen werden. In Harburg gibt es noch genug freie intensivmedizinische Kapazitäten.

Covid 19: 164 Neuerkrankte in Hamburg

26. März 2020 – 15:08 Uhr
Auch gestern ist die an Covid 19 erkrankten Hamburger weiter auf insgesamt 1.614 Fälle gestiegen, teilte der Hamburger Senat heute mit. Gestern wurden 164 Neuerkrankungen (Vortag 213) gezählt. Mittlerweile befinden sich 100 Menschen, davon 19 in der Intensivmedizin, in stationärer Behandlung. Der Senat geht davon aus, dass der Zuwachs anhalten wird.

Die Gesundheitsbehörde hat ein Register für freiwillige Fachkräfte eingerichtet um die personelle Ausstattung der Kliniken zu verstärken. Besonders gesucht werden Ärzte, Pflegekräfte mit Intensiverfahrung, Pflegekräfte aus der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegehilfskräfte sowie Medizinstudenten.

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg baut aus

26. März 2020 – 13:02 Uhr
Das Hamburger Bundeswehrkrankenhaus hat nach eigenen Angaben die Behandlungskapazitäten fast verdoppelt. Jetzt stehen 22 Intensivbetten mit Beatmungsgeräten (bislang 12) bereit. Weitere Betten sind geplant. Zusätzlich gibt es 60 Isolierbetten. Aktuell sind Patienten, davon einer auf der Intensivstation, in Behandlung.

Hamburg ist mit den meisten Prokopffällen ein Epizentrum

26. März 2020 – 11:16 Uhr
Trauriger Spitzenplatz für Hamburg, die Hansestadt liegt im Ländervergleich der Fallzahlen pro 100.000 Einwohner ganz vorn. Das hat die Deutsche-Presse-Agentur (dpa) ermittelt. Insgesamt gibt es es bislang mehr als 37.900 Coronavirus-Infektionen, davon 1.450 In Hamburg. Das sind 78,8 Infizierte auf 100.000 Menschen.

Corona-Hotline für Senioren wohl ab nächste Woche

26. März 2020 – 10:01 Uhr
Radio Hamburg: Bürgermeister Tschentscher kündigte in der aktuellen Fragestunde des Senders an, dass ab Montag eine Hotline speziell für ältere Menschen, die unter der Corona-Krise leiden, freigeschaltet werden soll. So bald wie möglich wird es Infos von der Gesundheitsbehörde geben.

Corona-Infizierte Flüchtlinge werden in Wandsbek isoliert

26. März 2020 – 09:06 Uhr
Bisher sind in diesem Monat 472 Flüchtlinge in Hamburg angekommen. Sie werden, bevor sie im Hamburger Ankunftszentrum in Rahlstedt (hier schnitten die Grüne sehr unterdurchschnittlich bei der Bürgerschaftswahl 2020 ab) registriert werden, auf Corona getestet. In einer reaktivierten Flüchtlingsunterkunft in Wandsbek werden Infizierte und Menschen, die aus Corona-Risikogebieten kommen, isoliert untergebracht.

Udo Lindenberg auf dem Hoteldach des Atlantic Hotels mit Weltkugel
Udo Lindenberg auf dem Dach des Atlantic Hotel Foto: Tine Acke

Hamburgs berühmtester Hotelgast ausgezogen

26. März 2020 – 07.12 Uhr
Udo Lindenberg wohn schon seit 26 Jahren (!) im Hotel Atlantic. Jetzt meldet die Bild Hamburg, dass der prominente Dauergast ausgezogen ist. Der Musiker ist Corona geflohen. Da er im Privatbereich des geschlossenen Hotels wohnt, hätte er bleiben können. Allerdings ohne Service. Jetzt hätl er sich an einem geheimgehaltenen Ort auf.

Die beste Art ihr Hamburger Restaurant zu unterstützen

25. März 2020 – 15:41 Uhr:
delinski Home: Lecker zuhause essen, bis zu 30% sparen und Hamburger Restaurants in direkt unterstützen. Das ist mal was anderes als immer selbst zu kochen in diesen Corona-Zeiten.

17% mehr Corona-Infektionen in Hamburg

25. März 2020 – 15:08 Uhr: 
In Hamburg sind seit gestern 213 neue Corona-Fälle hinzu gekommen. Die Gesamtzahl beträgt jetzt 1.450 Infektionen. angestiegen. Laut Gesundheitsbehörde gehen die meisten Neuinfektionnen auf Urlaubsrückkehrer zurück.

In stationäre Behandlung befinden sich 77 Erkrankte, davon lieegen 19 auf der Intensivstation. Am Montag ist ein 52-jähriger Hamburger an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben.

Im UKE wurde die Intensivmedizin um 50 zusätzliche Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeiten aufgestockt. Insgesamt stehen 166 Betten bereit.

Hamburger Autoverkehr geht drastisch zurück

25. März 2020 – 13:20 Uhr
Der Corona-Virus bremst den Hamburger Autoverkehr aus. Die Straßen werden deutlich leerer. Das ergab eine Datenanalyse des Mobilitäts- und Navigationsdienstleisters TomTom. Auf dem Jungfernstieg waren am Wochenende über 80% weniger Passanten unterwegs.

Hamburger Gastronomen kochen für Helden des Alltags

25. März 2020 – 10:17 Uhr
Große Danke-Aktion während der Corona-Krise für die Helden des Alltags. Köche machen das, was sie können: Gut kochen, Ideen haben und schnell handeln.

Hamburger Köche kochen für die Supermarktmitarbeiter, die Tag für Tag dort Waren in die Regale nachfüllen, an der Kasse sitzen und die Versorgung der Hamburger aufrechterhalten. Auch Ärzte, Pfleger und Feuerwehrleute bekommen was auf den Teller. Das schmeckt nicht nur, sondern ist auch natürlich kostenlos!

Mehr als 1.000 freiwillige Helfer in den Krankenhäuser

25. März 2020 – 09:40 Uhr
Hamburg hilft und packt an. Die Gesundheitsbehörde hat schon mehr als 1.000 Hilfsangebote bekommen. Vor einigen Tagen hat die Behörde eine Bitte Ärzte, Pflegekräfte und Studenten der Medizin gerichtet, sich freiwillig zu melden.

„Wir sind überwältigt – mit so viel Hilfsbereitschaft und Solidarität haben wir nicht gerechnet.“

Dirk Engelmann von der Gesundheitsbehörde

Momentan sichtet und bearbeitet die Behörde die vielen E-Mails und leitet sie an die einzelnen Krankenhäuser weiter.

Heute will die Gesundheitsbehörde einen weiteren Aufruf starten. Vor allem Fachkräfte, die bereits in der Intensivmedizin gearbeitet haben, werden gesucht. Interessierte können sich auf hamburg.de/engagement informieren.

In den Kliniken herrscht Ruhe vor dem Sturm. Die Belegung wurde vorausschauend um rund 30 Prozent abgesenkt. Wichtige OPs werden weiterhin ausgeführt. Offen ist noch ob Hamburg Corona-Patienten aus anderen EU-Ländern aufnimmt.

Block House Menüs jetzt im Lieferdienst und zur Selbstabholung

24. März 2020 – 17:21 Uhr
Mit den verzehrfertigen Lunch-Time-Menüs reagiert Block House schnell und setzt auf Home-Delivery oder Selbstabholung in der Zentrale in Hummelsbüttel und im Grand Élysée Hotel an der Rothenbaumchaussee.

Auch das Festival Millerntor-Gallery wird abgesagt – Solidarität mit Clubszene

24. März 2020 – 16:19 Uhr 
Die Millerntor-Gallery sollte zum zehnten Mal von bis zum 12. Juli stattfinden. Nun wird das Festival auf 2021 verschoben, teilt der Veranstalter Viva con Agua Arts mit. Die Veranstalter wollen stattdessen die Zeit und Kapazitäten nutzen um die Hamburger Kultur- und Clubszene zu unterstützen.

Anstieg auf mehr als 1.200 Corona-Fälle

24. März 2020 – 16:00 Uhr
Die Gesundheitsbehörde musste die Zahl der Corona-Infizierten korrigieren. Jetzt gibt es in Hamburg 1.237 Infizierte (Status: 24.03.2020). Der Grund für den starken Anstieg (248 Fälle) von Montag auf Dienstag wird mit einem Softwarefehler begründet. 18 Patienten liegen auf der Intensivstation 54 werden stationär behandelt. Insgesamt sind es 72 Patienten.

Täglich werden etwa 3.500 Test durchgeführt. Schutzkleid ist immer noch rar. Aus diesem Grund ruft die Gesundheitsbehörde Firmen, die mit Schutzkleidung arbeiten, aber nicht im Gesundheitswesen tätig sind, diese zur Verfügung zu stellen. Ansonsten versicherte die Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks, dass Hamburg Schutzbekleidung kauft, wo sie erhältlich ist.

In den Hamburger Krankenhäusern werden planbare Operationen und andere Leistungen verschoben, um Kapazitäten zu gewinnen.

Kliniken verschieben planbare Operationen, so ist der Gesamtauslastungsgrad auf 65 Prozent gesunken. Ziel ist die intensivmedizinischen Einheiten zu verdoppeln. Ganze Kliniken oder Abteilungen sollen für Corona-Erkrankte reserviert werden.

Die Maredo Steakhauskette ist insolvent, die zwei Hamburger Restaurants auf St. Pauli und in der HafenCity sind dabei

Hamburger Tafel kann viele neue Helfer einsetzen

24. März 2020 – 06:40 Uhr
Auch die Hamburger Tafel ist direkt von der Corona-Krise betroffen. Gestern haben sich viele neue Helfer aufgrund eines Aufrufes gemeldet. Drei Ausgabestellen sind wieder geöffnet. Aber, statt 130 Ausgabestellen sind derzeit etwas 30 offen. Die Tafel wünscht sich, das jetzt viele Helfer mehrmalig dabei bleiben.

Beim Packen achtet die Hamburger Tafel auf den Corona-Abstand. Lebensmittel bekommt die Tafel momentan genug. Gastronomieküchen, Hotels, Kindergärten und Supermärkte geben weiter Lebensmittel ab.

Eine Hausbelieferung, die wünschenswert wäre, denn vor den Ausgabestellen herrscht des öfteren enges Gedränge, scheitert allein schon am Datenschutz. Die Hamburger Tafel sucht nach einer anderen Ausgabemöglichkeit, teilt Frank Hildebrand (Vorsitzenden des Landesverbandes Tafeln Schleswig-Holstein und Hamburg) mit.

Senat und Finanzwirtschaft handeln gemeinsam

23. März 2020 – 16.52 Uhr
Der Hamburger Senat und die Finanzwirtschaft haben Schulterschlu- vereinbart. Das Ziel ist es, Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Not geraten, zu helfen. Die Hamburger Sparkasse, Hamburger Volksbank, Investitions- und Förderbank, dem Bankenverband Hamburg, Finanzplatz Hamburg und der Finanzbehörde wollen gemeinsam handeln:

„ Wir gemeinsam lassen die vielen Selbstständigen, die vielen Unternehmen aller Branchen und Größen in dieser schwierigen Lage nicht im Stich!“,

heißt es in der Presseerklägung

Die jeweiligen Unterstützungsmaßnahmen von Bund und Land sollen gut miteinander abgestimmt werden. Es gilt bankseitig in der aktuellen Notlage unbürokratisch zu arbeiten, die Kredite durchzuleiten und Service aus einer Hand zu bieten.

Knapp 1.000 Corona-Fälle in Hamburg bestätigt

23. März 2020 – 16:24 Uhr
Die Gesundheitsbehörde teilt mit, dass seit Sonntag 102 neue Erkrankungen bestätigt worden sind. Die Gesamtzahl liegt nur bei 989 Corona-Erkrankten. 55 Erkrankte werden stationär, davon 14 intensivmedizinisch, betreut.

Unter den Infizierten sind aktuell 55 in stationärer Behandlung, 14 davon werden intensivmedizinisch betreut.

Keep on truckin‘

23. März 2020 – 16:23 Uhr 
Die Logistik der Supermärkte und Discounter fährt mehr als Volllast. In den Lägern wird mittlerweile rund um die Uhr gearbeitet. Um das Zeitfenster für den Fuhrpark zu erweitern, hat die Hamburger Umweltbehörde genehmigt, dass auch vor 06:00 Uhr die Märkte beliefert werden können.

#PayNowEatLater will die Hamburger Gastro-Szene unterstützen

Bürgermeister Tschentscher auf NDR 90.3

23. März 202012.40 Uhr
Hamburgs Erster Bürgermeister war bei NDR 90.3 zu Gast. Auf die Frage warum es keine flächendeckende Corona-Test gibt, antwortete er:

 „Wir müssen die Testungen auf die Personen beschränken, wo es sinnvoll ist. Wir haben im Moment einige 1.000 Tests pro Tag, die wir durchführen können.“

Weiterhin führte er über die neue Regelung, dass maximal zwei Personen öffentlich zusammen sein dürfen, aus:

„Eine Ausgangssperre ist die letzte Stufe, die wir haben“

Arztruf – erste Anzeichen der Entspannung

23. März 2020 – 12:00 Uhr
Die Hamburger Kassenärztliche Vereinigung (KV Hamburg) meldet, dass sich die angespannte Lage beim Arztruf 116117 entspannt hat.

Liefen letzte Woche noch bis zu täglich 23.000 Anrufe auf, waren es am Sonntag nur noch 6.000 Anrufe. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat appelliert, die Nummer nur zu nutzen, wenn man Symptome einer Corona-Erkrankung hat.

„Vielleicht ist dies ein erstes Signal für den Erfolg des Hamburger Weges bei der Eindämmung der Pandemie.“

KV Hamburg Vorsitzender Walter Plassmann
Trotz Corona Lockdown, McDonalds hat seinen McDrive geöffnet. Banner in der Friedrich-Ebert-Allee Hamburg Wandsbek
McDonalds McDrive sorgt während des Corona Lockdowns für männergerechte Ernährung © ganz-hamburg.de

Männergerechte Ernährung

23. März 202011:00 Uhr
Die Hamburger Burgerschmieden McDonalds und Burger King sind geschlossen. Allerdings, die Drive In Schalter sind geöffnet. Auch die Hamburger Peter Pane Restaurant bieten Home Delivery an.

Corona-Fälle in Hamburg weiter über Bundesdurchschnitt

23. März 2020 – 10:00 Uhr
Hamburg ist bei den Corona-Fällen mit 51 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner leider Spitze. Der Bundesweite Schnitte liegt bei 27 Corona-Fällen. Laut Robert Koch Institut gibt es 943 Corona-Fälle in Hamburg. Genesungszahlen werden von der Gesundheitsbehörde nicht veröffentlicht.

Aktuell liegen zehn Erkrankte auf der Intensivstation, 51 werden stationär behandelt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de