Sylvie Joos leitet jetzt die Mammographie Screenings Hamburg

Die Ärztinnen Dr. Sylvie Joos und Dr. Maria Schofer vom Mammascreening HamburgDr. Sylvie Joos und Dr. Maria Schofer, Mammascreening Hamburg © Martin Zitzlaff

In Hamburg ist das Mammographie-Screening seit 13 Jahren ein fester Bestandteil und Baustein in der Brustkrebsfrüherkennung in Hamburg. Jetzt gibt es einen Staffelwechsel, Frau Dr. Maria Schofer, die seit den Anfängen des Screenings mit der Leitung des Programms betraut ist,
hat die Verantwortung nun an Frau Dr. Sylvie Joos übergeben.

Mit Dr. Joos folgt eine erfahrene Brustkrebsexpertin in das vierköpfige
Team der programmverantwortlichen Ärztinnen, bestehend aus Dr.
Jutta Lübbering-Schmidt
, Ulrike Rönck – beide aus der Praxis für
Mammadiagnostik – und Dr. Dorothea Heyer, die wie Dr. Sylvie Joos
in der Radiologischen Allianz tätig ist.

Frau Dr. Joos blickt als Fachärztin für Diagnostische Radiologie auf
langjährige Erfahrung in der Brustkrebsfrüherkennung zurück. Die
letzten elf Jahre war sie als stellvertretende programmverantwortliche
Ärztin im Mammographie-Screening Schleswig-Holstein tätig.

„Ich freue mich, dass eine so erfahrene Kollegin meine Arbeit im Screening fortsetzen wird und bin mir sicher, dass Frau Dr. Joos das Team mit ihrer Expertise und mit neuen Impulsen bereichert“,

so Dr.Maria Schofer über ihre Nachfolgerin.

Dr. Sylvie Joos über ihre neue Aufgabe im Hamburger Screening-Programm:

Mein Dank gilt dem gesamten bisherigen Ärzteteam und insbesondere Frau Dr. Schofer für ihren großen Einsatz in diesen vielen Jahren. Unser Anspruch ist es, die Hamburger Frauen mit der Botschaft – Brustkrebs ist früh erkannt fast immer heilbar – zu erreichen.“

Über das Mammographie-Screening Programm

Das Mammographie-Screening-Programm ist ein qualitätsgesichertes Programm zur Früherkennung von Brustkrebs mittels digitaler Mammographie. Dieses wirksame Programm wurde 2008 flächendeckend in Deutschland eingeführt und richtet sich an Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, die alle zwei Jahre zur Mammographie eingeladen werden.
Es stellt eine Ergänzung zur jährlichen Früherkennungsuntersuchung bei den Frauenärzten dar. Die Untersuchung ist für gesetzlich Versicherte kostenlos, privat krankenversicherte Frauen müssen die Kostenübernahme mit ihrer Krankenkasse absprechen.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass das Mammographie-Screening zu einer Senkung der Sterblichkeit an Brustkrebs führt, dies wurde für Deutschland ebenfalls bereits durch Studien belegt. Die Risiko-
Nutzen-Analyse der WHO bescheinigt dem Screening einen überwiegenden Nutzen für am Screening teilnehmende Frauen zwischen 50 und 69 Jahren.

Print Friendly, PDF & Email