Hamam Hafen Hamburg – im Zauber des Orients türkisch baden und entspannen

Hamman Hafen Hamburg in St. PauliHAMMAN Hafen Hamburg in Hamburg St. Pauli © ganz-hamburg.de

Ein Hamam, auch bekannt als türkisches Bad, ist eine sanfte Alternative zum Saunabesuch. Der Hamam Hafen Hamburg ist ein Wohlfühltempel in Hamburg St. Pauli in Hafennähe und befindet sich im ehemaligen OP-Saal des legendärenHafenkrankenhauses. Den Besucher erwartet der Zauber des Orients durch eine original aus der Türkei importierte Ausstattung. Allein für den Marmorfussboden sind 80 Tonnen Steine importiert worden. Auch die Stoffe mit alten osmanischen Mustern, hölzerne Tische und prächtige Kristalllüster kommen aus der Türkei. Alte orientalische Badeszene, der frische Zitroneduft der Seife und sanfte Musik entführen den Besucher an einen anderen Ort.

Für einen Hamam Besuch sollte man sehr gute 2 bis 3 Stunden einplanen. Der Besuch startet damit, dass man sich im Umkleidraum umzieht und bekleidet mit einem Bikinislip oder eine Badehose und zusätzlich eingehüllt in ein Pestemal (Tuch) den Badebereich betritt. Das Pestemal bedeckt bei den Männern die Lenden und reicht bei den Frauen von der Achselhöhle bis zu den Schenkeln. Nun spült man sich mit warmen Wasser aus Kupferschalen ab, denn in einem Hamam gibt es keine Duschen. Im Anschluss entspannt man sich bei einer Lufttemperatur von 40° – 45° auf warmen beheizten und ständig feuchtgehaltenen Marmorpodesten.  Hier auf den achteckigen Nabelsteinen ( türkisch Göbektasi) liegt man unter einer Kuppel aus farbigen Glassteinen. Überall stehen Schalen mit warmen Wasser um sich damit zu übergießen. Das warme Wasser wird aus einem Marmorbecken, dem Kurna, geschlöpft. Die Muskel lockern sich, entkrampfen und die Hautporen öffnen sich. Das nasse Baumwolltuch am Leib trägt dazu bei, dass der Körper während der Verweildauer weder unterkühlt noch überhitzt wird.

Einen Hamambesuch sollte man durch eine Seifenschaum-Massage, einem Peeling oder verschiedene Beauty-Behandlungen, von der Handpflege bishin zu Enthaarung mit zuckerfreien Wachs, abschließen. Die Kosmetikbehandlungen sind unabhängig von einem Hamanbesuch.  Zum Schluss lässt man den Besuch mit einem Tee im Ruheraum ausklingen.

Öffnungzeiten:

Hamam-Besuch nur mit Terminvereinbarung

Montag – Freitag
10.00 Uhr – ca. 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag
11.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Frauentage
Dienstag und Mittwoch es sind im Badebereich selbstverständlich nur Masseurinnen tätig)

Donnerstag bis Montag: Frauen und Männer gemischt

Samstag und Sonntags
(Badetag für Damen u. Herren gemischt) auf Wunsch und nach Absprache steht für weiblichen Besucher eine Masseurin zur Verfügung

Adresse:
HAMAM HAFEN HAMBURG
Seewartenstraße 10
Hamburg St. Pauli
Telefon 040/311 08 39 90
www.hamam-hamburg.de 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial