Die Hamburg Stealers siegen bei der Platzierungsrunde der Baseball Bundesliga

Logo der Hamburg StealersBaseball - Das Hamburg Stealers Logo

Zum Abschluss können die Hamburg Stealers nach dem Ausscheiden in den Play offs der Baseball Bundesliga in Paderborn noch einen Sieg gegen den Nordrivalen Dohren Wild Farmers verbuchen. Im heimischen Ballpark am Langenhorst konnten die Diebe das erste Match vorzeitig mit 13:2 nach acht Innings gewinnen.

Hamburg Stealers Tyler Villaroman
(c) Hamburg Stealers

In der Offensive glänzte Tyler Villaroman und schaffte zwei Homeruns. Marc Harder steuerte einen weiteren Homerun und auch noch zwei weitere Hits bei. Damit war er der beste Offensivspieler des Matches. Auf je zwei Hits kamen Tyler Villaroman, Reangelo Beaumont und Jerome Rousseau. Maximilian Müller, der alle acht Innings spielte und dabei auf zehn Strikeouts kam, überzeugte als Pitcher. Der Bewegungsdrang der wilden Bauern war dadurch mit drei Walks ziemlich eingeschränkt. Nur für einen der beiden gegnerischen Runs war er verantwortlich.

Beim zweiten Match hatte der Regengott seine Hände im Spiel. Witterungsbedingt, es goss wirklich in Strömen, wurde es beim Stand von 5:5 im dritten Inning abgebrochen. Eine Möglichkeit weiter zu spielen gab es nicht. Außerdem konnte es nicht nachgeholt werden. So zählte nur das erste Spiel für die Gesamtwertung. Damit wird die Tabelle, denn bereits in der regulären Punktspielsaison hatten sich die Stealers im direkten Vergleich gegen Dohren durchgesetzt und damit den dritten Platz der Bundesliga Nord belegt, bestätigt.

Print Friendly, PDF & Email