Endlich einmal wieder gewonnen! Hamburg Stealers stoppen Negativserie

BaseballspielerPitcher Jakub Cernik von den Hamburg Stealers Foto: Christine Johannsen

Die Hamburg Stealers schafften Split gegen die Dohren Wild Farmers in der Baseball Bundesliga-Nord

Wahrlich, die letzten Spiele der Hamburg Stealers standen unter keinem guten Stern. Sechs Niederlagen in Folge sind bitter. Beim Baseball Bundesliga-Nord Heimspiel legten die Stealers einen 4:0-Heimsieg gegen die Dohren Wild Farmers. Allerdings, am Sonntag schlugen die Wilden Bauern aus dem Landkreis Harburg zurück und revanchierten sich mit einem 5:1 Heimsieg. 

Bei bestem norddeutschen Wetter mit Regen und vier Windstärken am Samstag war solider Kampfgeist gefragt. Beim Heimspiel zeigten die Hamburg Stealers endlich einmal wieder Effektivität in der Offensive. Drei Hits (erfolgreiche Schlagversuche) genügten den Hamburger Dieben um vier Runs, die am Ende zum Sieg reichten zu generieren.

Das Heimspiel in Hamburg

Die wilden Bauern kamen zwar auf neun Hits, schafften aber keinen einzigen Run. Henry Guerra gelangen zwei der drei Hamburger Hits. Mit seinem Double im sechsten Inning brachte er gleich zwei seiner Mitspieler über die Homeplate. Dadurch erhöhte er die bis dahin knappe 2:0-Führung in ein 4:0. Chandler Crow konnte einen Hit auf das Konto verbuchen. 

Auch der Stealers Defensive unterliefen keine Fehler. Sie hatten die Landeier aus Dohren gut im Griff. Die beiden Pitcher Simon Bäumer und Pontus Byström überzeugten durch Nervenstärke. Per Strikeout wurden alle bedrohlichen Situationen geklärt. Der 16-jährige Simon Bäumer (Junioren Nationalspieler) pitchte die ersten fünf Innings. Dabei gelangen ihm fünf Strikeouts. Er ließ nur drei Walks und sieben Hits zu, die aber allesamt keinen zählbaren Schaden anrichteten.

Pitchen beim Baseball

Hamburg Stealers: Pitcher Simon Bäuer Foto: Christine Johannsen

Pontus Byström übernahm für die letzten vier Innings den Wurfhügel. Ihm gelangen zwei Strikeouts, er ließ lediglich zwei Hits, einen Walk und vor allem
ebenfalls keinen einzigen Run zu.

„Ich bin sehr froh, dass wir uns heute gegenüber den knappen Niederlagen gegen Tabellenführer noch einmal gesteigert haben und eine sehr stabile Leistung gezeigt haben. Es tut der Mannschaft sehr gut, dass sie wieder einmal ein gemeinsames Erfolgserlebnis hatte und dabei einige Ausfälle kompensieren konnte“, zeigt sich Headcoach Tim Crow erleichtert.

Dabei ist die Personaldecke bei den Stealers dünn. Neben Pitcher Gianny Fracchiolla (Schulterverletzung) ist auch auf Kapitän Brehan Murphy aufgrund eines Daumenbruchs in den nächsten sechs Wochen nicht einsatzfähig.

Das zweite Match

Erst im zweiten Match am Sonntag in Dohren konnte Jakub Cernik mitspielen und es gelang ihm auch einer von vier Hits. Neben dem Homerun von Alexander Harms kamen noch Max Pfeifer und Simon Bäumer zu Hits. Es blieb allerdings bei nur einem Run für die Hamburger. Dies und dazu drei Fehler der Stealers in der Feldverteidigung nutzten die wilden Bauern zu insgesamt fünf Runs, so dass sie am Ende einen 5:1-Erfolg feiern konnten.

Damit haben die Hamburg Stealers (10:16 Siege) ihren fünften Platz gefestigt. Die nachfolgenden Teams aus Berlin und Köln (je 5:19) sowie Bremen (4:22) mussten beide Niederlagen hinnehmen.  Am kommenden Sonnabend, den 30. Juni (13.00 und 16.30 Uhr) stehen für die Hamburg Stealers zum Abschluss der regulären Saison zwei Heimspiele gegen die Cologne Cardinals auf dem Programm.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial