Fitness Trends 2020 – fit werden und in Form kommen ist einfacher als gedacht

Meridian EppendorfAuf der Functional-Fläche Foto: ganz-hamburg.de

Im Fitnessbereich steht jetzt aktuell vor allem die Body-Mind-Balance im Vordergrund.

Sport kann man nicht wirklich neu erfinden, aber wenn altbewährtes mit neuen kombiniert wird, dann wird es spannend und vor allem macht Spaß! Selbst wer sich für klassische Sportarten oder den Mannschaftssport entscheidet, wird überrascht sein, wie vielfältig und abwechslungsreich die Trainingsmethoden mittlerweile sind. Moralinsaure Leibesertüchtigung ist selten geworden, und seinen coolen Sportbedarf deckt man hier bequem im Web.

Rein mechanisch orientiertes Training, das den Körper wie eine zu optimierende Maschine sieht, ist schon seit einiger Zeit im Abseits. Es dreht sich um Balance und Achtsamkeit. Körper und Geist sollen gleichsam trainiert und aktiviert werden.

Das Ziel ist die Entwicklung bzw. der Ausbau der mentalen Fitness. Die innere Ausgeglichen soll gefördert werden. Auch Atem-, Konzentrations- und Meditationsübungen oder Wohlfühlmassagen gehören dazu.

Das sind die aktuellen Top-Trends

  • High-Intensity Interval Training (HIIT) – hoch intensives Training wird mit entspannenden Yoga-Übungen kombiniert
  • Gruppentraining – gemeinsam in der Gruppe mit anspornender Musik macht es einfach mehr Spaß!
  • Outdoor-Fitness – raus aus dem Studio und Open Air einfach trainieren
  • Achtsames Laufen – hier wird Laufen mit Ruheübungen kombiniert, davor, danach und zwischen drin. Was man nicht benötigt, sind Kopfhörer mit Dröhnmusik.
  • Personal Training – individuell strukturiert und auf den eigenen Tagesablauf zugeschnitten
  • Freihanteltraining – Gewichte frei führen aktiviert mehr
  • Exercise is Medicine – kontant mehr Bewegung und gesündere Ernährung, das geht fast jeden Tag und vor allem auch überall.
  • Bodyweight Training – Training mit dem eigenen Körpergewicht, ob Indoor oder Outdoor
  • Glide Fit – Workouts auf einem SuP-Board, hier muss die Balance gehalten werden, vielmehr Muskeln werden aktiviert
  • Fitness-Programme für Senioren wirken fast wahre Wunder, gerade wenn man lange sportabstinent war. Je nach Alter, Gesundheits- und Fitnessstatus sind die Sportprogramme konzipiert.
Yoga
Yoga Photo by Form on Unsplash

Leistung ist nicht alles – Körper und Geist zählen

Bei allem sportlichen Ehrgeiz, die reine Leistung tritt in den Hintergrund. Es geht nicht nur um ein schneller – höher – weiter, sondern auch die natürlichen Regenerationsphasen des Körpers werden beachtet. Der Benefit für jeden Menschen, die Fitness wird nachhaltiger, hält länger an und Alterungsprozesse werden verlangsamt. Kondition und Ausdauer stärken die Persönlichkeit, denn auch der Kopf wird mit trainiert.

Egal für was Sie sich entscheiden, den das ist persönliche Geschmackssache, wichtig ist, dass Sie überhaupt Sport machen und sich regelmäßig bewegen. Perfekt ist ein Mix aus gezieltem Sport und möglichst viel Bewegung: Treppensteigen, täglich 2000 bis 4000 Schritte gehen oder Autofahrten durchs Fahrrad ersetzen.

Wer täglich schon so auf 30 Minuten tägliche körperliche Aktivität kommt, hat die eine Grundvoraussetzung für einen guten Gesundheitszustand geschaffen. Wenn dann in der Woche zwei bis drei Sporteinheiten dazu kommen, wird man automatisch fit und steigert die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit wirksam. Es ist eigentlich nicht so schwer, oder? Wann fangen Sie an?

Print Friendly, PDF & Email