Für Gutes soll man kämpfen, so das Leitmotiv des Vereins Boxschool e.V.

das Boxschooltreffen 2019 im Block BräuDas BoxSchool Event im Block Bräu 2019 Foto: Matthias Scharf Fotografie

Gemeinsam Größe zeigen: Die Block Gruppe unterstützt die Boxschool bereits zum siebten Mal bei der Jahresfeier

Sportliche Fitness, hohe Disziplin, Selbstbeherrschung und Mut zeichnen den Boxsport aus und formen gerade junge Menschen im positiven Sinn.

Alljährlich kommt die Hamburger Boxergemeinde im Frühjahr nachmittags im BLOCKBRÄU an den Landungsbrücken zur Jahresfeier der Boxschool zusammen. Rund 350 Gäste, darunter der Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Christoph Holstein, sowie bekannten Sportlern, wie dem mehrfachen Kick-Box-Weltmeister und Europameister im Profiboxen Dima Weimer, dem GBC Weltmeister 2016 im Superweltergewicht Sebastian Formella, den Boxschool-Trainern Thomas Teige, mehrfacher Weltmeister im Kickboxen, Brian Al Amin, Europa- und Weltmeister im Thaiboxen und dem Talent im Supermittelgewicht Sebastiano Lo Zito, „The Sicilian Stallion“, waren dieses Jahr dabei. Auch die Hamburg Giants, die eine tolle Siegeserie in der 2. Box Bundesliga haben und kurz vorm Aufstieg in die erste Klasse der Bundesliga stehen waren dabei.

Für Gutes soll man kämpfen: Das ist das Leitmotiv des Vereins Boxschool e.V., der mit großem Einsatz den gewaltpräventiven Bereich an Schulen fördert. Dieses wichtige Anliegen unterstützt die Block Gruppe gern: Bereits zum siebten Mal ermöglichte sie jetzt dem Verein, seine Jahresfeier auszurichten.


„Es ist immer gut, präventiv zu arbeiten. Benachteiligte Jugendliche  lernen beim Boxsport, dass es sich lohnt, sich anzustrengen, sich Ziele zu setzen und sich einen Platz in der Gesellschaft zu erkämpfen. Ich bin froh, dass es so großartige Vereine wie die den Boxschool e. V. gibt, die den Kindern Perspektiven aufzeigen. Wir unterstützen diese Initiative daher gern.“

Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der Block Gruppe

Boxen macht Schule:

An über 30  Hamburger Schulen bietet die Boxschool bereits selbststärkende Maßnahmen an. Kinder und Jugendliche lernen über den Sport Wertschätzung für sich selbst und andere sowie ein respektvolles Miteinander.

Gerade bei Kindern, die verhaltensauffällig sind oder im Abseits stehen, bewirken die Kurse oft kleine Wunder. Die klaren Regeln, wie Disziplin, Durchhaltevermögen aber auch Mut, des Boxsports, sind es, die junge Menschen wachsen lassen. Rückmeldungen von Schulen zeigen, dass es bei der Initiative eine fast hundertprozentige Trefferquote gibt: Das Training wirkt deeskalierend und die Schüler werden ruhiger.  

Neben leckerem Essen aus der Küche des BLOCKBRÄU lockte eine Tombola mit tollen Preisen für die Kinder und Jugendlichen. Die erwachsenen Gewinner der Hauptpreise freuten sich über exklusive Fotokunst der Galerie „Heart of Hamburg“ sowie Musical-Tickets von Stage Entertainment, die Kinder konnten ein gemeinsames Training mit einem prominenten Sportler gewinnen.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial