Fußball-WM 2014: Ein Trend setzt sich fort

Public Viewing Fußball Fanfest auf dem Heiligengeistfeld Hamburg © UBA HamburgFußball Fanfest auf dem Heiligengeistfeld Hamburg mit Public Viewing © UBA Hamburg

Die Fußball-WM 2006 in Deutschland hat das Verhältnis von nahezu jedem Bundesbürger zur Nationalmannschaft grundlegend verändert. Menschen, die noch nie vorher ein Fußballstadion besucht haben und auch sonst kein Interesse an der Sportart hatten, wurden im Handumdrehen zu enthusiastischen Fans. Städte und Vorgärten der Republik wurden mit schwarz-rot-goldenen Fahnen und Zubehör geschmückt. Dieses Phänomen ist seitdem im Zweijahres-Rhythmus zu jeder Europa- und Weltmeisterschaft im Fußball zu beobachten,und auch für die WM 2014 in Brasilien ist keine Änderung zu erwarten. So verspricht das kommende Turnier laue Sommernächte mit fesselnden Fußballspielen. Wie in anderen Teilen Deutschlands treffen sich zu diesen Gelegenheiten auch in Hamburg tausende Fans, um beim Public Viewing die Spiele der Nationalmannschaft zu verfolgen. Wie bei der EM vor zwei Jahren gibt es auch für die WM 2014 in Hamburg wieder attraktive Locations, die die Spiele zu einem Erlebnis werden lassen.

Public Viewing in Hamburg

Zu den wichtigsten Public Viewing Schauplätzen zählen die Folgenden:

  • Das Heiligengeistfeld:
    Bereits im Jahr 2006 wurde das Heiligengeistfeld als Public Viewing Übertragungsort für die Spiele der Fußball-WM in Deutschland genutzt, wobei bis zu 70.000 Schaulustige gezählt wurden. Während der folgenden Turniere 2008, 2010 und 2012 wurden die Übertragungen dort fortgesetzt und erfreuten sich andauernder Beliebtheit. Ende 2013 wurde dann der Beschluss veröffentlicht, dass die Übertragungen wegen der zu späten Anstoßszeit und der daraus entstehenden Lautstärkebelästigung nach 22.00 Uhr ausfallen müssten. Glücklicherweise wurde dieser Beschluss nach kurzer Zeit wieder gekippt, und somit ist das Heiligengeistfeld auch für die WM 2014 DER zentrale Anlaufpunkt für Fußballfans in Hamburg.
  • Der Spielbudenplatz:
    Der Spielbudenplatz wird das ganze Jahr über für öffentliche Events wie Weihnachtsmärkte oder als Biergarten genutzt. Seit 2006 finden auch hier regelmäßig Live-Übertragungen der internationalen Fußballturniere auf einer großen Leinwand statt.
  • Die Innenstadt:
    Über die ganze Innenstadt sowie an der Binnenalster finden sich Cafés, Kneipen oder Pubs, die die Spiele übertragen. Wem das Ambiente auf den großen Plätzen zu hektisch ist, kann sich hier ein gemütliches Plätzchen suchen und trotzdem die Spiele in Gesellschaft genießen.

Die Fußballweltmeisterschaft 2014 beginnt am am 12. Juni und endet mit dem Finale am 13. Juli. Das deutsche Nationalteam wird sich dafür während eines Trainingscamps vom 21. bis 31. März in Südtirol vorbereiten. Dazu werden die Spieler bereits die neuen Heimtrikots tragen, die man beispielsweise hier begutachten und bestellen kann. Mit Trikot und Fahnen ausgestattet, kann jeder Teilnehmer einer öffentlichen Spielübertragung seinen Teil dazu beitragen, dass sich das Bild der euphorischen Fußballnation Deutschland weiter festigt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial