Großes Aufatmen bei den Hamburg Stealers: Double gegen die Paderborn Untouchables

Logo der Hamburg StealersBaseball - Das Hamburg Stealers Logo

Befreiungsschlag gegen die Paderborn Untouchables gelungen, die Stealers bringen zwei wertvolle Auswärtspunkte heim und gewinnen mit 1:6 und 6:7

Wer hätte das gedacht, nach der Niederlage gegen die Solingen Alligators haben die Hamburg Stealers ihre ersten beiden Siege in der neuen Saison der Baseball-Bundesliga Nord eingefahren. Als billige Punktelieferant ist der ehemalige deutsche Serienmeister Paderborn Untouchables nicht bekannt. Obwohl Headcoach David Wohlgemuth recht optimistisch war, die Klatsche bei den Solingen Alligators im ersten Spiel der Saison war kein gutes Omen. Doch dieses Wochenende zeigten sich die Stealers ganz anders auf dem Platz.

Das ging ab in Paderborn

Los ging es am Samstag mit einem sicheren 6:1. Auch wenn erst am Sonntag das zweite Match stattfand. Dieses Spiel wurde ebenfalls mit 7:6 von den Hamburger Dieben gewonnen. So stehen auf dem Hamburg Stealers Konto ausgeglichene 2:2 Punkte. Damit besteht ein Chance in die Play-offs der Nordgruppe der Baseball Bundesliga auf einen vier ersten Tabellenplätze zu kommen.

Dem Samstagsspiel verpasste Starting Pitcher Alex Valdez seinen Stempel. Mit einer starken Leistung schickte er in seinen acht gespielten Innings gleich 13-mal die Paderborner Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank. Auch Simon Bäumer, der für das letzte Inning auf den Wurfhügel kam, ließ nichts mehr anbrennen und legte noch zwei Strikeouts nach. Zudem hatte Bäumer ebenso wie Kapitän Brehan Murphy jeweils zwei Hits zum Erfolg beigesteuert.

Den Schwung vom Samstag konnten die Stealers in den Sonntag mitnehmen. Bis zur Mitte lief es für die Diebe gut und der zweite Punkt war mit einer 7:2 Führung in Reichweite. Doch die Ostwestfalen zeigten, dass sie kein Fallobst und williger Punktlieferant sind. Sie drehten das Match und kamen in der Folge zu vier Runs. Im letzten Inning aber übernahm, wie schon in Spiel eins, Simon Bäumer wieder die Aufgabe des Closers und sorgte mit drei Strikeouts in Folge, bei nur elf Pitches, dafür, dass auch der zweite Sieg des Wochenendes nach Hamburg ging. Als Starting Pitcher kam Scott Parker in seinen sieben Innings auf zehn Strikeouts. Offensiv war in diesem Spiel Neuzugang Reangelo Beaumont mit drei Hits bei vier At Bats der erfolgreichste Spieler des Matches. gegangen.

Der Headcoach ist zufrieden

Nach unserem ersten Saisonsieg am Sonnabend ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir haben uns gesagt, dass wir nun auch das zweite Spiel gewinnen. Diese Einstellung haben wir auch sofort an den Tag gelegt.“

David Wohlgemuth, Headcoach

In der verkürzten Corona-Saison 2021 entfallen die Rückspiele. Die gewonnen Punkte gegen die Paderborner zählen somit doppelt, denn die Untouchables werden als Anwärter auf einen der viert Play-off Plätze gehandelt. Jetzt kommt alles darauf an, dass die Hamburg Stealers gegen die Cologne Cardinals am kommenden Samstag (13:00 und 16:00 Uhr) bei ihrem ersten Heimspiel der Saison eine gute Figur machen. Das ist keine leichte Aufgabe.