Hamburg Stealers kehren mit klarem Double gegen die Bremer Dockers heim

Logo der Hamburg StealersBaseball - Hamburg Stealers Logo

Die Fahrt zu den Bremer Dockers hat sich gelohnt. Zwei klare Siege in nur sieben Innings. Phillip Steering gelingen drei Homeruns.

Vier Spiele in vier Tagen stehen auf dem Spielplan der Hamburg Stealers in der Baseball Bundesliga-Nord. Das Bergfest können die Stealers beruhigt feiern. Gegen die Bremen Dockers (Tabellenvorletzter) gelangen den Hamburgern an Himmelfahrt zwei klare und vorzeitige Erfolge mit einem 14:1 im ersten Match und in der zweiten Partie mit einem 14:0-Sieg. Be

Alles lief bestens in Bremen, denn beide Spiele wurden aufgrund der Ten-Run-Rule bereits nach sieben statt der regulär neun Innings beendet. Philipp Steering war zum erneuten Mal der beste Hamburger Offensivspieler. Ihm gelangen im ersten Spiel gleich zwei Homeruns. Weils so schön war, legte er im zweiten Spiel weiter nach. Hier schlug auch sein Mitspieler Brandon Gutzler einen Ball über den Outfieldzaun. Die beiden US-Amerikaner verbuchten mit ihren Hits insgesamt jeweils sieben RBIs (runs batted in).

Oliver Thieben hatte im ersten Spiel einen starken überzeugenden Auftritt als  Starting Pitcher. Seine saubere Bilanz: In seinen fünf gespielten Innings ließ er keinen gegnerischen Run und auch keinen Walk zu. Insgesamt warf er neun Strikeouts. In den letzten Innings löste ihn das Stealers-Talent Leo Cramer ab. Seine Saldo: Nur ein Run gegen die Bremer. Auch er verursachte keinen Walk und warf zwei Strikeouts.

Das zweite Match

Nach dem gewonnen ersten Spiel hatten die Hamburg Stealers Aufwind. Sie sorgten schon mit 6:0 Runs im ersten Inning für eine beruhigende Führung, die im Laufe des Matches weiter ausgebaut werden konnte.

Philipp Steering kam neben seinem Homerun auf zwei weitere Hits. Sauber ging es weiter: Je zwei Hits gelangen Brandon Gutzler, davon ein Homerun, Brehan Murphy und dem talentierten Tönnies Pape.

Baseballspieler Kevin Riello in Hamburg
Baseball Bundesliga-Nord: Hamburg Stealers Starting Pitcher Kevin Riello Foto: Markus Tischler

In den Tagen vorher war es noch unklar, doch Starting Pitcher Kevin Riello stand auf dem Platz. Obwohl er kurz vorher an der gebrochenen Nase operiert wurde. Über fünf Innings hielt er sich schadlos und ließ keinen Run und keinen Walks (bei sieben Hits) zu. Danach waren für je ein Inning Fabrizio Cagliani und Simon Bäumer an der Reihe. Beide stellten sicher, dass die Bremer Dockers ohne Run zum Duschen gehen mussten.

So geht es weiter

Die Tabelle sieht jetzt freundlicher für die Hamburger Diebe aus. Sie liegen jetzt mit 14:8 Siegen vor den Dohren Wild Farmers (11:7) auf dem vierten (Play-off) Tabellenplatz Allerdings, die wilden Bauern müssen noch drei Nachholspiele bestreiten.

An diesem Sonntag (13:00 und 16:30 Uhr) begrüßen die Hamburg Stealers im heimischen Ballpark am Langenhorst das Tabellenschlusslicht Wesseling Vermins (2:22).

Doch solche Spiele sind kein Selbstgänger, denn die Wesselinger werden sicher alles in Waagschale werfen um zu versuchen, dass sie ihren Klassenverbleib sichern können. Im zweiten Spiel am Sonntag kann Headcoach David Wohlgemuth dabei auf Darren Lauer, der in Bremen komplett geschont wurde, als Starting Pitcher setzen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial