X
    Categories: Sport

Hamburg Stealers schaffen erwartungsgemäß Double gegen die Cologne Cardinals

Baseball Bundesliga-Nord: Hamburg Stealers Starting Pitcher Kevin Riello Foto: Markus Tischler

Baseball-Bundesliga Nord: Hamburg Stealers punkten mit zwei souveränen Siegen (10:1, 6:0) gegen die Cologne Cardinals und können ihre Play-off Chance wahren.

Na also, langsam aber sicher lernen die Hambuger Stealers wieder zu siegen. Es sieht so aus, dass Headcoach David Wohlgemuth das neu aufgebaute Team stabilisieren konnte.

Der Lohn, bei den Heimspielen in der Baseball-Bundesliga Nord am Samstag schickten die Hamburg Stealers die Cologne Cardinals mit zwei deutlichen und verdienten Siegen (10:1 und 6:0) in die Umkleide.

Für Zeit für Erholung bleibt den Dieben nicht. Zwei lösbare Aufgaben stehen auf dem Spielplan. Himmelfahrt fahren die Stealers zum Tabellenvorletzten, den Bremer Dockers. Am kommenden Sonntag kommt dann der Tabellenletzte Wesseling Vermins in den Ballpark am Langenhorst in Hamburg Niendorf (2. Juni, 13:00 und 16:30 Uhr).

Das erste Match

Positiv bemerkbar machte sich Philipp Steering in der Offensive im ersten Match mit einem Two-Run-Homerun bereits im ersten Inning. Mit zwei Runs sorgte er später für ein Double. Nolan Lang schaffte eine optimale Ausbeute von drei Hits bei drei At-Bats.

Die Cologne Cardinals schlugen sich wacker. Die Stealers führte bis ins siebte Inning nur knapp mit 3:1. Dann machten sie mit sieben Runs im siebten und achten Spielabschnitt den Sack zu.

Starting Pitcher Kevin Riello musste in seinen fünf gespielten Innings lediglich einen Run hinnehmen. Gute Leistung, denn er stand mit einem Nasenbeinbruch, den sich tags zuvor im Training zugezogen hat, auf dem Platz.

Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer stand anschließend auf dem Platz. Auch seine Weste blieb in seinen vier Innings weiß. Er ließ überhaupt keinen Run und nur zwei Hits zu. Wie Riello schickte er vier Kölner Schlagmänner per Strikeout zurück ins Dugout.

Das zweite Match

Gleich im ersten Inning gab es für die Hamburg Stealers eine beruhigende 3:0-Führung. Nachdem der Lead-off-Hitter Brandon Gutzler per Walk auf Base bekommen war, schlug ihn Phillip Steering mit einem Double zur 1:0-Führung nach Hause. Im Laufe dieses Innings scorten auch noch Steering per Homesteal und Brehan Murphy.

Die beiden nächsten Innings endeten punktlos. Dann konnten die Stealers mit drei weiteren Runs im fünften Inning nachlegen. Maik Oliczewski zeichnet sich dabei mit einem Triple aus, mit dem er für zwei Runs sorgte. Brandon Gutzler und Simon Bäumer steuerten beide jeweils zwei Hits bei.

Darren Lauer überzeugte als Starting Pitcher mit seiner gewohnt eine souveräne Leistung. Für die Kölner war das nicht so schön, denn er erlaubte den Kardinälen in seinen sieben gespielten Innings keinen einzigen Run und lediglich drei Hits und zwei Walks. Dazu gelangen ihm acht Strikeouts. Nach 96 Pitches in sieben Innings wurde er von Fabrizio Cagliani ablöst, der sich im achten Inning ebenso schadlos halten konnte wie der als Closer eingesetzte Oliver Thieben im neunten Spielabschnitt. Dabei machte Thieben alle drei Aus per Strikeout.

 „Wir haben beide Spiele verdient gewonnen. Besonders hervorheben möchte ich heute Kevin Riello, der sich ja gestern Abend noch die Nase gebrochen. Ich kann nur den Hut davor ziehen, dass er trotzdem gespielt und seine Sache wieder sehr gut gemacht hat. Dazu verdient Mathis Grope, der ja nicht nur Spieler sondern auch unser Physiotherapeut ist, ein großes Lob. Er hat gestern Abend Maik Oliczewski wieder so hinbekommen, dass er heute spielen konnte.“

Headcoach David Wohlgemuth

Der Ausblick

Wo Licht ist, ist auch immer Schatten. Im Tabellenrang konnten sich die Hamburger Diebe leider nicht verbessern. Weiterhin besetzen sie den undankbaren Rang fünf, allerdings mit 12:8 Siegen. Jedoch ist der Abstand zum Tabellenvierten Wild Farmers Dohren nur minimal. Zumal die wilden Bauern an Himmelfahrt beim Tabellenersten den Solingen Alligators antreten.

Das sind zwei machbare Aufgaben für die Stealers und ein doppeltes Double ist sicher das Mannschaftsziel. Damit würden die Hamburg Stealers sicherlich einen Play-Off Rang haben. Kevin Riello ist erst einmal aus dem Rennen. Er wird an der gebrochenen Nase operiert und fällt für die nächsten zwei Spiele voraussichtlich aus.

Bert Olsen:

Comments are closed.