Hamburg Stealers brachten einen Play-down-Punkt aus Bremen mit

Hamburg Stealers - Pitchen beim BaseballHamburg Stealers: Pitcher Simon Bäuer Foto: Christine Johannsen

Hafenarbeiter gegen Diebe, dieses Mal mit ausgeglichenem Punktergebnis

Die Bremen Dockers luchsen den Hamburg Stealers einen Punkt ab. Auch wenn ein Double das Ziel der Hamburger Diebe war, bei den beiden Auswärtsspielen in Bremen am Samstag kam es zu einem Split.

Die gute Nachricht, als Sieger der Play-down-Runde der Baseball-Bundesliga Nord stehen die Hamburger Diebe bereits fest. Im Nordderby gegen Bremen haben die Stealers im ersten Match eine 2:7 Auswärtsniederlage kassiert. Im zweiten Match zeigten die Stealers Charakter. Sie konnten einen 5:0 Erfolg für sich verbuchen. Dabei musste diese zweite Begegnung nach fünf der regulär neun Innings wegen erneut einsetzenden Regens abgebrochen werden. Glück für die Hamburger, da mehr als die Hälfte gespielt war, wurde das Match mit dem Spielstand zum Zeitpunkt des Abbruchs gewertet.

Im ersten Spiel offenbarte sich wieder einmal die Offensivschwäche der Diebe. Henry Guerra und Max Pfeifer gelangen je zwei Hits (erfolgreiche Schlagversuche), aber das war es schon.

Das zweite Match in Bremen

Der Punktverlust hat gesessen, denn im zweiten Match waren die Hamburger aufgewacht. Sie gingen im dritten Inning mit 4:0 in Führung. Na also, geht doch: zunächst brachte Junioren-Nationalspieler Simon Bäumer mit seinem Triple seine auf den Bases stehenden Mitspieler Henry Guerra und Pontus Byström über die Homeplate. Jakub Cernik löste ihn in der Batter’s Box ab. Mit einem Homerun sorgte er für zwei weitere Punkte. Damit hatten die Zuschauer den offensiven Höhepunkt des Nachmittags gesehen. Für den fünften Punkt war Pontus Byström im fünften Inning verantwortlich, als er einen Wild Pitch des Bremer Pitchers Sebastian Kreutz nutzte, um über die Homeplate zu kommen.

Eine sehr gute Bilanz als Pitcher der Stealers im zweiten Spiel konnte Simon Bäumer für sich verbuchen. Er ließ nur zwei Hits, keinen Run sowie keinen Walk der Bremer zu. Drei  gegnerische Schlagmännerschickte er per Strikeout zurück ins Dugout. Starke Leistung, für die fünf Innings benötigte Simon Bäumer nur 54 Pitches.

Die Hamburg Stealers führen jetzt die Tabelle der Play-down-Runde mit insgesamt 19:18 Siegen (inklusive der Spiele der regulären Saison) vor dem Cologne Cardinals (13:24), den Bremen Dockers (8:30) und den Berlin Flamingos (7:31) an.

Am kommenden Wochenende stehen für die Stealers noch drei Spiele bei den Cologne Cardinals an. Eines dieser Matches ist das Nachholspiel für die am 28. Juli in Hamburg wegen Regens komplett ausgefallene Partie.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial