Hamburg Stealers vor dem ersten Heimspiel in der Saison 2016

Hamburg Stealers BaseballDas Hamburg Stealers Team 2016 Foto: Sebastian Reinhardt/Hamburg Stealers

Beim ersten Auswärtsspiel zum Saisonstart überraschten die Hamburg Stealers in Solingen. Ein gutes Omen für das erste Heimspiel gegen die Hannover Regents.

Bei den Hamburg Stealers fiebern Spieler und Trainer dem ersten Heimspiel am kommenden Samstag entgegen, wenn es gleich im Nordderby gehen die Hannover Regents geht. Hoffen wir, dass die Stealers, wie der HSV beim letzten Match, die Hannoveraner schlagen. Nachdem es für die Stealers in den vergangenen Jahren in Solingen kaum etwas zu holen gegeben hatte, brannte das Hamburger Team im ersten Spiel bereits im ersten Inning ein Offensiv-Feuerwerk ab und ging mit 5:0 in Führung.

Im Gespräch mit dem Trainer

„In den vergangenen Wochen der Saisonvorbereitung hat sich gezeigt, dass die Chemie in unserer Mannschaft stimmt. Darüber freue ich mich, und dies macht mich zuversichtlich, dass wir eine gute Saison spielen können. Auch unsere neuen Spieler sind meine Wunschkandidaten und sind stolz darauf, in dieser Saison ein Stealer sein zu dürfen. Wir brauchen keine Superstars, sondern Spieler, die den Baseballsport lieben und ihre professionellen Erfahrungen, die sie in anderen Baseballligen gemacht haben, mit unseren einheimischen Spielern teilen und weitergeben wollen. Die Einbeziehung unseres hoffnungsvollen Nachwuchses in den Bundesligabetrieb liegt mir sehr am Herzen. Wir verfolgen das Ziel, Spieler aller Altersklassen an uns langfristig zu binden und ihnen im Verein die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten auch als Trainer der anderen Mannschaften einzusetzen“, das sagte Stealers-Coach Jens Hawlitzky vor Beginn der Saison und der erste Spieltag gab ihm gleich recht.

Guter Saisonstart

Mit einer ebenso überraschenden wie erfreulichen Siegteilung kehrten die Hamburg Stealers von ihren ersten beiden Spielen der neuen Saison in der Baseball – Bundesliga aus Solingen zurück. Auf die höchst unglückliche 10:11-Niederlage im ersten Match bei den favorisierten Solingen Alligators, dem Deutschen Meister von 2014, antwortete das Team von Headcoach Jens Hawlitzky am Sonnabend mit einem verdienten 4:0-Sieg in der zweiten Partie.

„Es ist auf jeden Fall ein Erfolg, dass wir einen Split aus Solingen mitbringen konnten. Allerdings wäre heute auch ein Doppelsieg absolut möglich gewesen, nachdem wir im ersten Spiel schon mit 9:1 nach drei Innings und 10:4 nach sechs Innings geführt hatten. Ich freue mich insgesamt darüber, dass wir für diese Saison ein gutes Team zusammen haben, das offenbar jeder Mannschaft offensiv und defensiv Paroli bieten kann“, sagte Hawlitzky.

Im zweiten Spiel ging die geänderte Taktik von Hawlitzky auf. Statt auf preisgegebene Bäller von Solingens Pitcher Andre Hughes zu warten, schlugen die Hamburg Stealers mutig zu. Die Belohnung mit 14 Hits (erfolgreiche Schlaversuche) und zehn Runs folgte auf dem Fuß. Durchaus bemerkenswert, alle Hamburg Stealers konnten mindestens einen Hit verbuchen. Der Hamburger Neuzugang Louis Cohen zeigte eine starke Leistung und ließ ledig vier Hits. Kein schlecher Wert, neun Solinger wurden von ihm per Strikeout auf die Bank geschickt. Grundsätzlich sollte man so etwas positiv sehen, können doch die Gegenspieler dort wieder Kraft tanken.

Bemerkenswert war aber, dass in diesem Spiel alle Hamburger Schlagmänner mindestens einen Hit verbuchen konnten. Das zweite Match war lange geprägt von den dominanten Pitchern Louis Cohen auf Hamburger und Jadd Schmeltz er auf Solinger Seite. So stand es bis ins achte von neun Innings 0:0, ehe die Stealers durch Christian Schöttler auf einen Hit von Jacob Younis mit 1:0 in Führung gingen. Im letzten Spielabschnitt ließen die Stealers dann noch weitere die Runs zum 4:0 – Endstand folgen. „Louis Cohen hat gegen die starken Solinger Schlagmänner eine überragende Leistung gezeigt“, lobte Headcoach Hawlitzky den Hamburger Neuzugang. Cohen ließ lediglich vier Hits zu und schickte neun Solinger per Strikeout zurück auf die Bank. Die Offensive der Stealers produzierte acht Hits, wobei Christian Schöttler und Jacob Younis auf jeweils zwei kamen.

An diesem Samstag, 23. April 2016 um 15.00 Uhr im Ballpark Langenhorst treten die Hamburg Stealers zum ersten Heimspiel gen Hannover an. Insgesamt sind in dieser regulären Saison acht Heimspieltageangesetzt.

Wer Baseball erleben will

Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Spieltag für Erwachsene, (5 Euro reduziert) und Kinder bis zwölf Jahre haben freien. Wie wir hörten, haben die Burger einen guten Ruf. Genügend Heiß- und Kaltgetränke im cool gestalteten Clubhaus, guter Musik und spannende Spielszenen tun das übrige. Auch finden immer wieder Gewinnspiele und Mitmachaktionen statt. Es lohnt sich, dem Stadionsprecher zu folgen, auch weil dieser die Spielzüge für junge und neue Zuschauer verständlich macht.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial