Die Hamburger Stealers schaffen ein Double und behalten weiße Weste

Logo der Hamburg StealersBaseball - Das Hamburg Stealers Logo

Baseball-Bundesliga Nord: Den Hamburg Stealers gelingt mit einem 7:2 und 5:3 gegen die Cologne Cardinals nicht nur ein Double. Sie bleiben zu Hause unbesiegt.

Samstag herrschte ausgesprochen guten Laune im Ballpark am Langenhorst. Der Grund war einfach, die Kölner Pfaffen mussten punktlos die Hansestadt verlassen.

Nach einem langen und spannenden ersten Spiel stand es 7:2 für die Hamburger Diebe. Erwartungsgemäß eng wurde es im zweiten Match, doch auch hier kamen die Hamburger auf ein 5:3 und zwei kostbare Punkte blieben in Hamburg. Der Tabellenverfolger Cologne Cardinals ging punktlos unter die Dusche.

Im ersten Match sorgte Kapitän Brehan Murphy mit einem Homerun im vierten Inning für das Highlight in der Offensive. Im zweiten Match überzeugte erneut Starting Pitcher Sean Cruz mit einem Complete Game.

Wobei, ein Selbstgänger war es nicht. Denn im ersten Match lagen die Stealers im ersten Inning mit 0:1 zurück. Aber, die Kölner konnten aus ihrer Führung nichts machen und gewannen keine Punkte. Die Stealers zeigten Haltung und nach dem unmittelbaren Ausgleich blieb es bis ins vierte Inning beim 1:1. Dann aber drehte Brehan Murphy mit seinem Solo-Homerun das Spiel. Später gelang Murphy noch ein weiterer Hit, sodass er wie auch Marc Harder und Matic Lesnjak auf zwei erfolgreiche Schlagversuche kam. Als Starting Pitcher hielt Justin Olic sechs volle Innings durch, ließ nur einen Run der Kölner zu und schickte sieben gegnerische Schlagmänner per Strikeout auf die Bank. Er erhielt den Win und wurde vom ebenfalls überzeugenden Max Müller abgelöst, der auch nur noch einen Run zuließ.

„Die beiden Pitcher haben einen sehr guten Job gemacht. Der Homerun von Brehan war natürlich ein besonderes Highlight auch für unsere Fans. Neben Müller hat auch Basti Koch offensiv und defensiv sehr überzeugt“,

so Headcoach Wohlgemuth

Das zweite Match

Die Kölner waren nicht als Fallobst nach Hamburg gekommen. Das bewiesen sie im zweiten Spiel. Starting Pitcher Sean Cruz musste in den ersten sieben Innings keinen Run der Kölner hinnehmen. Die drei Runs, die dann im achten Inning beim Spielstand von 5:0 für die Stealers von den Cardinals erzielt wurden, wurden ihm nicht angerechnet, weil sie durch Errors in der Feldverteidigung begünstigt worden waren. Bei nur zwei Walks gelangen Cruz bei seinem zweiten Win der Saison sechs Strikeouts.

Der Centerfielder Tyler Villaroman war in der Offensive mit drei Hits der erfolgreichste Spieler der Hamburg Stealers. Zwei Hits steuerte sein Outfield-Kollege Linus Hartmann, der einen starken Tag hatte, bei.

Der Lohn des Double

In der Tabelle verbesserten sich die Stealers mit nun 6:4 auf Platz drei unter den sieben Teams. Allerdings die weiße Weste der Hamburg Stealers könnte am kommenden Samstag um16:00 Uhr und Sonntag um 12:00 Uhr Geschichte sein. Denn dann kommt der Tabellenführer der Nordgruppe und der amtierende deutsche Vizemeister, die Bonn Capitals, nach Hamburg. Bekanntlich ist nichts unmöglich, aber ein Double gegen die spielstarken Bonner, wäre schon ein echte Sensation.

Print Friendly, PDF & Email