Warum der Hamburger SV in die 1. Bundesliga wieder aufsteigen sollte

Volksparkstadion hier spielt der HSV in HamburgDas HSV - Volksparkstadion Photo by Mario Klassen on Unsplash

Seit fast einem Jahr ist Hamburgs zweitgrößte Stadt in der Fußball-Bundesliga nicht mehr erstklassig. Solange schon ist der HSV abgestiegen.

Der Hamburger SV ist ein Fußball-Urgestein und gehört nicht nur aus historischen Gründen in die 1. Bundesliga. Im Moment hat das Team keinen guten Lauf. Mit 53 Punkten rangiert der HSV im Moment auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Liga. Der Aufstieg ist also immer noch in greifbarer Nähe.

Nur zwei Punkte trennen die Hamburger vom Relegationsplatz, und drei Punkte fehlen zu einem direkten Aufstiegsplatz. In den verbleibenden drei Spielen der Saison wird der Hamburger SV alles daran setzen, Union Berlin und Paderborn noch abzufangen.

Und auch wenn die Niederlage gegen Union Berlin am vergangenen Spieltag ein herber Rückschlag war, so ist doch noch nicht alles verloren. Denn das Endprogramm verspricht durchaus aufregende Spiele und einen spannenden Ausgang. Und das Highlight der Saison könnte am vorletzten Spieltag stattfinden. Denn da trifft der HSV auf den direkten Konkurrenten aus Paderborn.

Sollte der HSV tatsächlich den Aufstieg schaffen, dann dürften nicht nur für den Verein und die Spieler wieder bessere Zeiten anbrechen. Auch die Stadt Hamburg wird von einem HSV in der 1. Bundesliga profitieren. Die Vorteile für den Hamburger SV liegen dabei auf der Hand. Mehr Einnahmen durch TV-Gelder und mehr Besucher im Stadion.

Außerdem kommen damit die Chancen auf internationale Gegner zurück. Dem HSV würden zum Beispiel Duelle gegen Teams aus der Premier League gut zu Gesicht stehen.

Bis dahin können Sie natürlich auch Wetten in der Premier League abschließen. Und bald wird auch der Hamburger SV wieder im internationalen Pokal mit dabei sein. Das ist nur einer der vielen Gründe, warum man sich den HSV wieder in die 1. Bundesliga wünscht. Zumindest als eingefleischter Fan des Hamburger SV.

Der Hamburger SV als Wirtschaftsfaktor

Aber was hat man nun eigentlich von einem Aufstieg des HSV, wenn man an Fußball keinerlei Interesse hat? Auch für Hamburger, die sich nicht für Fußball interessieren, gibt es jede Menge Gründe, warum man den HSV unterstützen sollte. Vor allem wirtschaftliche.

Der Hamburger SV, wie jeder andere Profiklub in Deutschland, ist ein mittelständisches Unternehmen. Mittelständische Unternehmen bilden auch in Hamburg den Rückhalt der einheimischen Wirtschaft. Wie jedes andere Unternehmen hat auch der HSV Angestellte und bietet Waren und Dienstleistungen an. In diesem Fall Unterhaltung und Gastronomie.

Mit einem Aufstieg in die 1. Liga könnten neue Arbeitsplätze in Hamburg entstehen. Aber der Einfluss auf die Hamburger Wirtschaft und das Leben der Stadt ist damit noch lange nicht zu Ende.

Denn neben direkten und arbeitsmarktrelevanten Einflüssen, kommen auch weitere wirtschaftliche Vorteile. Zum Beispiel im Tourismusbereich. Zu einem Heimspiel des Hamburger SV kommen auch Besucher von außerhalb der Stadt. Und diese nutzen den Besuch, um die Stadt zu sehen und um shoppen zu gehen. Hier wird dann wiederum für verschiedene Waren und Dienstleitungen Geld ausgegeben. Zum Beispiel in Hotels, Restaurants, Cafés und vielen anderen Lokalitäten der Stadt und der Region. Das hier ausgegebene Geld kommt wiederum dem Wirtschaftskreislauf in der Hansestadt zugute. Und auf diese Weise entstehen auch außerhalb des Stadions eventuell neue Arbeitsplätze. Man kann also sehen, dass sich ein Aufstieg des HSV für alle lohnt.

Aber damit nicht genug, denn ein Profiverein hat auch die Möglichkeit, die Stadt bekannter zu machen und das Image von Hamburg in Deutschland und der Welt mitzubestimmen. Auch dies wirkt sich wiederum auf den Tourismus oder eventuelle Firmenansiedlungen in und um Hamburg aus. Diese Folgen des Aufstiegs sind natürlich ehr langfristig zu sehen und durchaus schwierig zu messen. Nichtsdestotrotz sollte man diese Faktoren aber auch in Betracht ziehen.

Aufstieg – Ja oder Nein?

Aber kann der HSV wirklich den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffen? Solange die Hamburger Spieler die richtigen Schlüsse aus der 0:2-Niederlage gegen Union Berlin ziehen, könnte der Endspurt mit dem Aufstieg belohnt werden.

Der HSV ist ein Gründungsmitglied der Bundesliga und hat mit 55 Spielzeiten in der höchsten Spielklasse Deutschlands die meisten Jahre in der ersten Bundesliga aller Vereine vorzuweisen. In der ewigen Tabelle der Bundesliga befindet sich der HSV auf dem vierten Rang. Nach dem Abstieg aus der 1. Liga im vergangenen Jahr wäre der direkte Wiederaufstieg ein riesiger Erfolg für die Hamburger.

Ein wenig muss der HSV nun jedoch auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Aber dann sollte es auch mit dem Aufstieg klappen. Die Verantwortlichen beim Hamburger SV haben in den vergangenen 2 Jahren einiges gelernt und wären in der 1. Bundesliga in der Lage, sich neu aufzustellen. Das Spiel gegen Ingolstadt am kommenden Wochenende wird die Richtung für den HSV vorgeben. Ein voraussichtlicher Sieg gegen den 17. der Tabelle dürfte dabei eine klare Angelegenheit sein. Und gegen Paderborn kann dann anschließend der entscheidende Triumph eingefahren werden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial