Paderborn – wir fahren nach Paderborn! die Hamburg Stealers fahren entschlossen los

Die Hamburg Stealers MannschaftAuf geht's Hamburg Stealers! Foto: Gregor Eisenhuth

Die Hamburg Stealers wollen zeigen, dass die Paderborn Untouchables keinesfalls unberührbar sind und rechnen sich eine Punktechance aus

Zwei Auswärtsspiele stehen an diesem Samstag für die Hamburg Stealers an, die bei den Paderborn Untouchables um 12.00 und 15.30 Uhr in der Baseball-Bundesliga antreten werden. In der ostwestfälischen Provinzstadt sollte punktetechnisch etwas drin sein, denn die Paderborner liegen nur einen Tabellenplatz vor den Hamburgern.

Wobei als williger Punktelieferant sind die Untouchables, die zwischen 1999 bis 2005 sechs Mal Deutscher Meister waren und ebenfalls ein Play-off-Kandidat sind, nicht einzuschätzen. Wie die Stealers weisen auch die Ostwestfalen nach den ersten vier Spielen eine Bilanz von 1:3 Siegen auf, wobei sie ebenfalls in Bonn zweimal verloren und beim Aufsteiger Bremen Dockers zu einem Split gekommen waren.

„Ich denke nicht, dass diese Zwischenbilanz die wahre Leistungsstärke beider Teams widerspiegelt“, ist die Auffassung von Chef Coach Tim Crow.

Zwei Extra-Innings trotz der der 1:2 Niederlage beim Tabellenführer Bonn Capitals stimmen ihn zuversichtlich:

„Wir haben uns in diesem Spiel in der Offensive stark verbessert gezeigt, haben den Ball härter geschlagen und seltener als am Tag zuvor Strikeouts kassiert. Ich denke aber, dass wir mit harter Arbeit am Schlag auch noch besser werden können“, so Crow weiter.

Gianni Fracchiolla Baseball Spieler bei den Hamburg Stealers

Gianni Fracchiolla von den Hamburg Stealers Foto: Gregor Eisenhuth

Start Gianny Fracchiolla noch offen

Der Einsatz des wegen einer einer Schulterverletzung in Bonn nicht eingesetzten Gianny Fracchiolla ist noch offen. Ansonsten erhält erneut der Junioren Nationalspieler Simon Bäumer seine Chance als Starting Pitcher im ersten Spiel.

Dustin Ward ist für das zweite Spiel als Starting Pitcher gesetzt. Immerhin schickte er am vergangenen Wochenende nicht weniger als 14 der schlagstarken Bonner per Strikeout zurück auf die Bank, damit sie es sich dort „gemütlich“ machten konnten.

Einfach wird die Aufgabe nicht, aber machbar ist so schon. Ein Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn liefert immer die doppelte Punktzahl. Hoffen wir also, dass die Stealers die Paderborner als ‚Touchable‘ zum Duschen schicken werden.

Am Sonntag, dem 29. Mai um 14.00 Uhr bestreiten die Hamburg Stealers ihr erstes Heimspiel dieser Saison gegen die Dohren Wild Farmers. Aktuell halten die wildgewordenen Bauern den zweiten Tabellenrang.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial