Schweden steigen beim FC St. Pauli als Sponsor ein

FC St. Pauli - stadiumPartnerschaft FC St. Pauli - stadium

Neu: Die schwedische Sportartikelkette Stadium unterstützt den FC St. Pauli als offizieller Partner

Seit Anfang Dezember arbeiten die schwedische Sportartikelkette Stadium und der FC St. Pauli zusammen. Stadium hat sich für die Kiezkicker entschieden, denn Werte wie gesellschaftliche Verantwortung, Toleranz und Respekt passen ideal zu dem schwedischen Unternehmen, dass seit 2014 mit Filialen in Hamburg vertreten ist. 

 „Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Menschen die Chance erhalten, ein aktives Leben zu führen – ganz unabhängig von Alter oder Geschlecht“, sagt Nicola Funk, Stadium Marketing Managerin Deutschland. „Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Darum freuen wir uns zusammen mit dem FC St. Pauli dieses Ziel weiter zu verfolgen und aktiv zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen.“

Zusammen mit dem FC St. Pauli sind zwei Events im kommenden Jahr in der Planung. Eine Veranstaltung wird auf das re:activate Projekt von Stadium eingehen. Beim re:activate Projekt wird alte getragene Sportbekleidung einer neuen Nutzung zugeführt. 

Allerdings hat der Kiez-Verein manchmal so seine ganz eigenen Schwierigkeiten mit Toleranz und Respekt, bzw. einzelne Mitarbeiter des Vereins. So entschuldigte sich der Verein sich offiziell auf seiner Homepage weil das Lied „Intifada“, das offensichtlich antisemitische Textzeilen enthielt, von der Band Ska-P beim letzten Heimspiel am 10.12.2017 gegen den MSV Duisburg (2:2) gespielt wurde. 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial